Süsse Symptombekämpfung

23. Januar 2019 13:27; Akt: 23.01.2019 13:27 Print

Vergesst Hustensaft, esst einfach Schoggi

Schokolade oder Hustensaft? Britische Forscher haben getestet, was besser gegen Husten wirkt, und wurden überrascht.

Bildstrecke im Grossformat »
Wenn der Hals kratzt, hilft oft nur Husten. Doch auch der kann auf Dauer mehr als lästig sein. Um ihm ein Ende zu setzen, greifen viele Menschen zu Hustensaft. Doch laut britischen Forschern gibt es etwas Besseres, um die Symptome zu lindern, ... ... Schokolade. Die Forscher vermuten, dass die dickere Konsistenz der Schokolade und der darin enthaltene Wirkstoff Theobromin dem durch Hustenreiz geplagten Rachen mehr schmeicheln als flüssiger Saft. Da dunkle Schokolade am meisten Theobromin enthält, sollte man bei Husten am besten zu dieser greifen. Die Forscher weisen weiter darauf hin, dass Schoggi nur gegen die Symptome, nicht aber gegen die Ursachen des Hustens wirkt. Entsprechend sei eine Kombination von klassischer Therapie und Schoggi am besten. Gerade für Schweizer dürften das gute Nachrichten sein, denn Schokolade gehört einfach zur Schweiz. Das hat sich auch im Geruchsempfinden der Bevölkerung manifestiert: Sie nimmt Schoggi intensiver wahr, wie Psychologen der Uni Genf herausgefunden haben. (Im Bild: Szene aus dem Film «Chocolat») Doch es gibt noch viele weitere wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Schokolade, wie die nächsten Bilder zeigen. : Zu diesem Schluss kommt ein australisch-luxemburgisches Forscherteam. Laut ihm verbessert der regelmässige Schoggi-Genuss die Funktionen des Gehirns. Doch das ist noch nicht alles. : Forscher der Uni Münster stellten fest, dass Wirkstoffe im Kakao das Wachstum der Hautzellen anregen und Falten vermindern. Frau kann Schokolade aber auch tragen, wie hier am Salon du Chocolat 2012 in Zürich. : In Versuchen an der Universität von Kalifornien konnte die sportliche Leistung dank Schokolade um bis zu 50 Prozent gesteigert werden - zumindest bei Mäusen. Die Studie wurde Ende Juli 2011 im «The Journal of Physiology» veröffentlicht. Schokolade als Konkurrenz zu Viagra? Das besagen zumindest mehrere US-Studien. Ab einem Kakaogehalt von 50 Prozent helfe Schoggi bei Erektionsstörungen. Allerdings behaupten andere Studien das Gegenteil. Wer Schokolade isst, löst Aufgaben 20 Prozent erfolgreicher. Dieser Effekt zeigte sich in einem aktuellen Experiment von Ökonomen aus dem englischen Warwick. Ob Doris Leuthard das vor Regierungsgeschäften berücksichtigt? Schweizer essen am meisten Schokolade pro Jahr und haben die meisten Nobelpreisträger - darunter Immunologe Rolf Zinkernagel (Bild). Gemäss einer Studie der New Yorker Columbia University ist das kein Zufall. Wer viel Schokolade isst, bekommt deutlich seltener gefährliche Herzerkrankungen. Das zeigte 2011 eine Übersichtsstudie im Fachmagazin «British Medical Journal». Leider rieten die Forscher trotzdem vom hemmungslosen Naschen ab. Zugegeben, das hört sich unglaubwürdig an. Aber eine schottische Studie behauptet ernsthaft, dass Kakaobutter den Zucker von den Zähnen fernhalte. Dazu wurden 3000 Schüler über längere Zeit beobachtet. Auch das ist kein Witz. Spanische Forscher haben 1458 Jugendliche untersucht. Jene, die viel Schokolade assen, waren im Schnitt schlanker. Möglicherweise beeinflusse das Katechin in der Schokolade die Produktion des Hormons Cortisol und jene von Insulin, so das Fazit. Eine halbe Tafel schwarze Schokolade senkt den Pegel an Stresshormonen im Blut. Das haben Forschende aus Bern und Zürich im März bekannt gegeben. Diverse Studien haben den Wahrheitsgehalt dieser Binsenwahrheit untersucht und kamen zum Schluss, dass sie stimmt. Das Hirn produziert beim Schokoladenessen den Botenstoff Serotonin. Leider hält die Wirkung nur sehr kurz an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn das mal keine guten Nachrichten sind: Laut einer Studie aus Grossbritannien wirkt Schokolade nicht nur positiv auf das Herz-Kreislauf-System und liefert dem Körper lebenswichtiges Vitamin D, sondern hilft auch gegen lästigen Husten. Das berichten Forscher der University of Hull im «Pharmaceutical Journal».

Umfrage
Essen Sie viel Schokolade?

Für die Studie hatte das Team um Alyn H. Morice insgesamt 163 hustengeplagte Probanden rekrutiert. Diese teilten die Forscher in zwei Gruppen auf. Die einen Teilnehmer sollten ihr Leiden mit einem codeinhaltigen Hustensaft bekämpfen, die anderen ein auf Schokolade basierendes Medikament einnehmen.

Nach einigen Tage wurde der Gesundheitzustand der Teilnehmer überprüft. Dabei zeigte sich, dass diejenigen, die das Schoggi-Präparat eingenommen hatten, bessere Fortschritte gemacht hatten als diejenigen, die klassisch vorgegangen waren. Doch warum?

Lobenswerter Symptom-Killer

Morice und seine Kollegen vermuten, dass die dickere Konsistenz der Schokolade und der darin enthaltene Wirkstoff Theobromin dem durch Hustenreiz geplagten Rachen mehr schmeicheln als flüssiger Saft. Die zähe Masse bilde eine bessere Schutzschicht um die Nervenenden im Rachen, während das Theobromin den Hustenreflex stoppe – ähnlich wie Codein.

Da dunkle Schokolade am meisten Theobromin enthält, sollte man bei Husten am besten zu dieser greifen. Laut den Forschern wirkt Schoggi mit einem Kakaoanteil ab 70 Prozent am besten.

Sie weisen aber auch darauf hin, dass die Nascherei nur gegen die Symptome, nicht aber gegen die Ursachen des Hustens wirkt. Entsprechend sei eine Kombination von klassischer Therapie und Schoggi am besten.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tronicson am 23.01.2019 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    schwarze Schokolade

    Gehört bei mir immer in den Kühlschrank.. meist 80 oder 90% - sogar Kakao-Nibs liebe ich im Müsli! Ist supergesund fürs Epithel-Gewebe der Blutgefässe (macht sie geschmeidig) und hat eben viele gesunde Flavonide! Vergesste einfach die normale Milchschokolade, die zählt nicht... die ist praktisch nur Zucker und Fett! Wirkt nur aufs Belohnungszentrum und verlangt nach "mehr"!

    einklappen einklappen
  • Lilo am 23.01.2019 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Nehmt einfach Ingwer

    Jeden Tag einen Liter Ingwertee aufgiessen mit Zitrone und das wars. Hat auch keine Kalorien. Desinfiziert den Hals, lässt Husten verschwinden. Viel gesünder als Ratschläge von der übergewichtigen Fish & Chips Insel.

    einklappen einklappen
  • Mrs Schoggi am 23.01.2019 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Vorsätze versus Schokoladenabsatz

    Der Absatz von Schokolade scheint im Januar ja wahnsinnig tief zu sein. Keine Angst, die guten Vorsätze verschwinden bestimmt schon bald und der Absatz steigt auch ohne solche Artikel wieder. ;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schokoladengeniesser am 27.01.2019 21:12 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Sauerstoff mehr

    Kennt das jemand? Eine Schweizer Schokolade war so süss, dass einem die Luft nahm. Es wurgte mir die Luftröhre zu. War die zu süss oder kann es etwas anderes sein?

  • R. Feller am 24.01.2019 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiso und warum

    Und wann gibt es eine Studie die erforscht warum es soviele Studien gibt. Ich type auf unterbeschäftigung der Leute die diese Studien erstellen, oder überflüssiges Geld haben.

  • Mami am 23.01.2019 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nehmt Natürliches...

    Schoggi ist fein, ja, aber verschleimt die Rachenregion. Ich empfehle Thymiantee oder Thymiantropfen. Hilft schnell...

  • SonjaA am 23.01.2019 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mhhh:)

    Egal, ob gesund oder nicht gesund, Schoggi brauche ich täglich einmal!;) Mein Grosi hat immer ein Reiheli vor dem zu Bett gehen genommen, sehr gut durchgeschlafen. Damals gab es eine schwarze Schokolade mit langen Rillen, mh, sogar wir Kinder haben die gerne gegessen! ;)

  • Seltenschoggiesser am 23.01.2019 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fein..

    mein Mann wird das freuen...