Mondlandung

14. Dezember 2010 11:30; Akt: 14.12.2010 15:27 Print

War Armstrong doch nicht der Erste?

Waren die ersten Menschen auf dem Mond gar nicht die Ersten? Ein Foto der Nasa lässt Spekulationen aufkommen, ob jemand anderes Armstrong und Aldrin zuvorgekommen sein könnte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Mondlandefähre von Apollo 11 landete am 20. Juli 1969 auf dem Mond und Neil Armstrong betrat am darauf folgenden Tag als erster Mensch dessen Oberfläche. Kurz darauf folgte ihm Buzz Aldrin. Die beiden Amerikaner sind die ersten Menschen, die jemals auf dem Mond waren. So jedenfalls stehts in den Geschichtsbüchern. Doch müssen die, glaubt man den neusten Internet-Gerüchten, bald umgeschrieben werden.

Denn laut dem Blog grenzwissenschaft-aktuell lässt die genaue Betrachtung eines NASA-Fotos Zweifel aufkommen. Auf der Originalaufnahme ist nämlich ein Objekt zu sehen, das sich von allen anderen Objekten abhebt.

Dunkles rundes Objekt

Im Vergleich zu den zahlreichen Felsbrocken auf der hellen Mondoberfläche ist es ein wenig dunkler. Und vor allem ist es kreisrund. Es scheint fast unmöglich, dass es sich dabei ebenfalls um einen Stein handelt.

Schaut man ganz genau hin, sieht man eine Art Schatten links vor dem Objekt. Was aber gar keinen Sinn macht, weil die Schatten aller Felsen und auch der Kapsel selber vom Fotografen weg zeigen.

Eine Erklärung könnte sein, dass es sich bei dem «Fleck» um einen Entwicklungsfehler handelt. Es könnte ein Staubkorn oder getrocknete Entwicklerflüssigkeit sein. Das besagte Foto ist denn auch das einzige, welches das Objekt zeigt; auf allen anderen Aufnahmen des gleichen Ausschnittes ist es nicht vorhanden. (siehe Bildstrecke oben).

Was glauben Sie?

Handelt es sich beim Fleck um nichts anderes als einen Fleck? Oder ist es ein Ballon? Doch wie kommt dieser dorthin? Und was halten Sie von den Leuten, die behaupten, gar ein Gesicht im Objekt zu erkennen? Könnte es ein Alien sein? Teilen Sie uns Ihre werte Meinung im Talkback mit.

(lue)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Iris am 14.12.2010 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Staub oder Fleck

    Jedenfalls kein Gegenstand. Der "Schatten" ist nämlich gar keiner. Man beachte, den Schattenfall der Felsen herum und erkennt, dass dieser in einer völlig andere Richtung geht.

  • blub am 14.12.2010 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur Staub

    man nennt sowas auch 'staub' und jeder, der schon ab und zu ein foto geschossen hat, kenn das...

  • adman am 15.12.2010 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wesshalb wir nicht mehr zum Mond flogen

    @ Thomas Waser Mann muss bedenken, dass die Mondmissionen teil des Kalten Krieg waren. Nachdem Apollo 11 milionen Leute vor Fernseher lockte, schwand das Interesse an den Mondlandungen immer mehr. Apollo 13 gab anhand ihrer erheblichen Komplikationen dann noch einen kurzen Aufschwung in den Medien. Danach schauten jedoch immer weniger die kostspieligen Missionen, was auch einbussen von "Sponsorgelder" nach sich trug. Dazu kommt, dass es schlicht und einfach mit den Möglichkeiten von dazumal nichts mehr zu entdecken gab. Sprich: Der Mond wurde unintressant

Die neusten Leser-Kommentare

  • Salvatore am 24.02.2011 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    Rissisches Lunik Projekt

    Die Sowietische Raumfahrtbehörde schickte in den 60ger Jahre sogenante unbemannte Kamikaze Satelliten zum Mond um nahe Oberflächen Aufnamen der Mondoberfläche zu machen. Der Erste dieser Kamikaze Satelliten die auf dem Mond aufprallten war Lunik 2. Mann weiss das die Russen unzählige Lunik Satelliten zum Mond schikten. Die Lunik Satelliten waren Kreisrund mit mehreren Antennen und Fotokameras bestückt die via Funk die Fotos zur Erde schickte. Es kann also durchaus sein, dass man bei einem gemütlichen Mondspaziergang oder fahrt mit dem Mondmobiel auf einen solchen Lunik Satelliten begegnet.

  • Peter am 17.12.2010 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Haupsache die Verschwörung ist cool...

    Es ist fragwürdig so einen Artikel überhaupt zu publizieren. Die Wissenschaft kann beliebig viele Beweise liefern,, wer einer Verschwörung glauben will, ist nicht davon abzubringen. Hauptsache man ist gegen den Strom und gegen die Amis. Was nicht wahr sein darf, kann es auch nicht sein und die Wissenschaft lügt sowieso und ich weiss viel besser Bescheid als jeder Physiker, die lügen ja sowieso alle. Eigenlich bin ich ja sowieso der einzige der die Wahrheit sagt und alle die gleicher Meinung wie ich sind sagen auch die Wahrheit aber sonst lügen alle und alle Verschwörungstheorien sind selbstverständlich wahr, egal wie unsinnig, aber einer offiziellen Mitteilung zu glauben ist sowas von uncool, da glaub ich lieber Verschwörungstheorien. Blöd ist einfach, dass Volk von Polikikern so oft angelogen wird dass es auch Wissenschaftlern nicht mehr glaubt, wenn sie die Wahrheit sagen.

  • adman am 15.12.2010 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wesshalb wir nicht mehr zum Mond flogen

    @ Thomas Waser Mann muss bedenken, dass die Mondmissionen teil des Kalten Krieg waren. Nachdem Apollo 11 milionen Leute vor Fernseher lockte, schwand das Interesse an den Mondlandungen immer mehr. Apollo 13 gab anhand ihrer erheblichen Komplikationen dann noch einen kurzen Aufschwung in den Medien. Danach schauten jedoch immer weniger die kostspieligen Missionen, was auch einbussen von "Sponsorgelder" nach sich trug. Dazu kommt, dass es schlicht und einfach mit den Möglichkeiten von dazumal nichts mehr zu entdecken gab. Sprich: Der Mond wurde unintressant

  • Franco Zippi am 15.12.2010 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Diskussion sinnlos ...

    Du meine Güte, es ist wohl wirklich absolut sinnlos dieses Thema weiter zu diskutieren. 99.9% aller Mond-Verschwöhrungstheoretiker können nicht mal erklären wie ein Kühlschrank funktioniert, kolportieren aber irgendwelche "physikalischen" Beweise, die sie irgendwo im Internet gelesen haben. Man soll immer kritisch und differenziert Denken und Hinterfragen, aber genau das tun (können) die Mond-Verschwöhrungstheoretiker eben nicht. Sie wollen einfach etwas *glauben*, das in ihr s/w Weltbild passt. Glaubt was ihr wollt - die Welt ist viel komplexer.

    • TuncAy am 21.12.2010 22:30 Report Diesen Beitrag melden

      KÜHLSCHRANK???

      ...meine lieber..., wieviel zeit hast du oder ihr denn damit verbracht die veröffentlichten nasa fotos mal UNTER DIE LUPE zunehmen ???

    einklappen einklappen
  • Bla am 15.12.2010 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig...

    Haha, ist immer wieder lustig zu sehen wie sich Leute von 1-2 Verschwörungsfilmen beeinflussen lassen die "physikalisches Halbwissen" verbreiten. Diese Leute reden sich dann wirklich ein sie hätten eine Ahnung ;). Nun als Physiker in der Weltraumforschung kann ich allen versichern dass die USA bemannt auf dem Mond gelandet sind. Wir haben so viele harte Beweise dafür!

    • jj am 15.12.2010 18:21 Report Diesen Beitrag melden

      mond - usa

      Sicher waren die amis auf dem Mond. aber genau so sicher sind die tv bilder im studio entstanden! wer was anderes glauben will soll er doch. und gott gibt es auch!

    • Bla am 16.12.2010 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      Glauben...

      Nun ja, du sagst es gerade selber! Glauben kannst du was du willst! Ob jetzt Gott, Allah, Baddha, Krishna oder eben die vermeindliche "Mondlüge"! Solche Hirngespinste darf jeder haben! Aber hier reden wir von WISSEN! Menschen sind ja so leicht zu beeinflussen...;)

    einklappen einklappen