Logo entdeckt

14. Juni 2019 19:15; Akt: 14.06.2019 19:15 Print

War die Sternenflotte bereits auf dem Mars?

Star-Trek-Fans sind in heller Aufregung: Die Nasa hat auf dem Mars das Logo der Sternenflotte entdeckt. Wie kam es dorthin?

Bildstrecke im Grossformat »
Hat sich hier die Sternenflotte aus «Raumschiff Enterprise» auf dem Mars verewigt? Tatsächlich erinnert die Form stark an das Logo, das zuerst die Uniformen der Crew der «Enterprise» zierte und später zum Logo der ganzen Sternenflotte wurde. Laut Nasa handelt es sich dabei um ehemalige Sicheldünen, die von Lava umflossen wurden. Dann erstarrte die Lava und die Dünen wurden über die Zeit abgetragen. Was blieb, waren diese Strukturen. Das ist das gesamte Bild einer Region im Marskrater Hellas Planitia, das die Nasa am 12. Juni 2016 veröffentlichte. Geknipst hatte das Bild der Mars Reconnaissance Orbiter. Er umkreist seit 2006 unseren Nachbarplaneten. Von ihm stammt auch die folgende Aufnahme. Sie ist vom März 2017 und zeigt ein Loch in der Marsoberfläche. Es wurde in einer Gegend entdeckt, die als Schweizer Käse-Terrain bezeichnet wird. Sie befindet sich in der südlichen Polarregion des Mars. Das Loch hat einen Durchmesser von einigen hundert Metern. Wie es entstanden ist, ist unklar. 2013 sorgte die Mars-Ratte für Aufregung unter leichtgläubigen Usern im Internet. Es handelt sich um die extreme Vergrösserung, die der Mars-Rover «Curiosity» gemacht hat. Die Wissenschaftler winkten damals ab: Das sei bloss ein Stein, den die Mars-Umwelt geformt habe. Sie verweisen auf das Phänomen der Pareidolie. Damit ist eine Fehlinterpretation des menschlichen Gehirns gemeint, das dazu tendiert, in abstrakten Formen vertraute Erscheinungen zu erkennen. Das bekannteste Beispiel ist der Mann im Mond. Und eben auch die Ratte auf dem Mars. In die gleiche Richtung geht diese vergrösserte Aufnahme der Marsoberfläche. Sie zeigt Elvis Presley in seinem legendären Jumpsuit - davon war im Jahr 2015 Alien-Fan Scott C. Waring überzeugt. Zum Vergleich: Elvis Presley bei einem Konzert in den USA im Jahr 1973. Auch diese Aufnahme vom 719. Marstag der Curiosity-Mission (14. August 2014) sorgte auf der Erde für Aufregung. UFO-Jünger glaubten im Objekt in der Bildmitte einen Oberschenkelknochen zu erkennen. Die Nasa gab einige Tage später Entwarnung: «Der Mars hatte wahrscheinlich nie genug Sauerstoff in seiner Atmosphäre und anderswo, um komplexere Organismen zu ermöglichen. Darum sind grosse Fossilien unwahrscheinlich.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dem Mars-Satelliten Mars Reconnaissance Orbiter sind erstaunliche Aufnahmen gelungen. Sie zeigen eine Region im Marskrater Hellas Planitia. Mitten drin eine Struktur, die exakt wie das Logo der Sternenflotte aus «Raumschiff Enterprise» und anderen Produktionen aus der Star-Trek-Welt aussieht.

Umfrage
Was halten Sie von bemannten Flügen auf den Mars?

Doch war einst tatsächlich ein Raumschiff der Sternenflotte – vielleicht während einer Zeitreise – auf dem Mars? Nicht, wenn es nach der Nasa geht. Die Experten der US-Raumfahrtbehörde gehen davon aus, dass die Form von einer längst verwehten Düne stammt.

Ehemalige Dünen

Demnach formte der Wind vor langer Zeit sogenannte Sicheldünen, die sich über die Hellas-Tiefebene bewegten, wie die Nasa schreibt. Dann kam es zu einem Vulkanausbruch, worauf Lava den Boden rund um die Düne bedeckte und erstarrte. Die Düne selbst war davon aber nicht betroffen. Über die Zeit wurde sie dann vom Wind weitergetrieben, was dann die beobachtete Form am Boden zurückliess.

Dass auf dem Mars ein Logo aus «Star Trek» gefunden wurde, freut neben Millionen Star-Trek-Fans natürlich auch William Shatner, den Original-Darsteller von Captain Kirk. Auf Twitter konnte er sich einen Seitenhieb gegen das «Star Wars»-Universum nicht verkneifen:


(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Omid am 14.06.2019 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jaja

    was mich erstaunt das sie immer so gute bilder vom Mars haben. Aber ein Iranisches Boot zu filmen, scheint schwer zu sein. Oder Massenvernichtungswaffen im Irak.

    einklappen einklappen
  • Laferi am 14.06.2019 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur mal so

    Schön das Kollegah nicht mehr kommt, solche Looser braucht es hier nicht.

    einklappen einklappen
  • Lilo am 14.06.2019 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Die Begründung ist cool

    Die Begründung von der NASA ist cool. War zwar noch keiner dort von denen, geschweige denn ein Geologe der dies untersucht hätte. Die behaupten einfach igend etwas, was auf deren Wissen auf der Erde entspricht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spider am 18.06.2019 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nike

    Was heisst hier Sternenflotte - umgekehrt ist es Nike. Also sind die Produktionen tatsächlich ins Ausland verlagert worden...

  • Wulline am 17.06.2019 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Niemals

    Unermüdlich versuchen wir, ausserirdisches Leben zu finden. Und weil wir es nicht finden, erfinden wir ständig Geschichten dazu. Wir werden niemals einen bewohnten Planeten oder einen lebenden Alien finden. Niemals. Entweder weil es sie nicht gibt oder weil sie zu weit weg sind.

    • qwertz am 17.06.2019 11:24 Report Diesen Beitrag melden

      sag niemals nie

      vielleicht finden die Ausserirdischen ja uns, oder haben uns bereits gefunden, leben vielleicht sogar mitten unter uns ohne dass die breite Masse der Menschen es überhaupt merkt.

    • Nosh am 17.06.2019 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      Entwicklung

      Viel eher geht es darum, dass wir zu unterentwickelt sind zum in Lichtgeschwindigkeit zu reisen, und deshalb garnicht erst anerkannt werden von Ausserirdischen. Unterzivilisierte Bevölkerungen werden höchstens als Sklaven benutzt :)

    • Walt1 am 17.06.2019 14:02 Report Diesen Beitrag melden

      Direkt vor der Nase

      Das was man sucht, liegt oft direkt vor der eigenen Nase. Gut möglich, dass ausserirdisches Leben bereits hier auf der Erde ist. Nur weil wir es bereits als "normal" bezeichnen und nicht anders kennen, heisst es noch lange nicht, dass es das nicht gibt. Für andere sind/werden wir die Ausserirdischen...

    • Denker am 17.06.2019 17:28 Report Diesen Beitrag melden

      Definitionssache

      Naja niemals ist etwas vorgegriffen. Ausserirdisches leben hängt auch von ihrer definition ab! Sie meinen wohl komplexes leben, den bakterien und co. Sind auch leben.

    • fear not the psycho am 17.06.2019 19:40 Report Diesen Beitrag melden

      @Wulline

      Ich setzte einen Kasten Bier, das zu meinen Lebzeiten, bin jetzt 37, außerirdisches Leben nachgewiesen oder, was ich für wahrscheinlicher halte, in unserem Sonnensystem gefunden wird. Wenn man in Betracht zieht, daß es auf unseren Planeten selbst die unmöglichst erscheinenden Nischen besiedelt hat, wie etwa im ewigen Eis, unter Gletschern, in Reaktorkammern, auf der Außenhülle der ISS, in der Tiefsee unter enormen Druck, in kochendem Wasser bei Blacksmokern oder in den Wolken, erscheint es unwahrscheinlich, dass es eine Anomalie ist. Dafür ist es zu anpassungsfähig.

    einklappen einklappen
  • Dean Mean am 17.06.2019 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Aluhut lässt Grüssen

    Ein Loch in der südlichen Polarregion, wird dies nicht auch auf der Erde vermutet? Warum wurde als erstes nach dem 2. Weltkrieg über die Aufteilung der Antarktis besprochen? Warum gibt es ein "neutrales Gebiet"? Fragen über Fragen... Wird bestimmt etwas interessantes geben.

    • Pablo am 17.06.2019 14:58 Report Diesen Beitrag melden

      @Dean Mean

      Wieso gibt es dort Gebiete die nicht betreten werden dürfen. Wieso sieht man auf Google Earth nicht alles der Antarktis? Wieso interessieren mich diese Fragen?

    • Putzi am 17.06.2019 17:31 Report Diesen Beitrag melden

      Antworten

      Kannst du alle selber erforschen. Und warum auf google earth ni ht alles zu sehen ist, und warum es dort "anomalien" Gibt ist eigentlich selbsterklärend oder etwa nicht?

    einklappen einklappen
  • Frechdachs am 15.06.2019 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    ...alles Quatsch! :))

    Das ist der Abdruck von meinem Bumerang! Den hab ich mit einem Hilferuf in's Universum geworfen. Der sollte mit 'ner Antwort zurück kommen. Aber ich hatte nicht gut gezielt und so schlug der auf'm Mars auf... :)) ...prallte ab, und flog dann in die Sonne rein. Und seit dem gibts keine Sonnenflecken mehr! :)) Ja ich bin schuldig! :P

  • Anunnaki Igigi Abzu Anzu Marduk am 15.06.2019 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Die haben Schiss vor irgend "Etwas"

    Sie suchen fieberhaft nach Aliens oder Beweisen für deren Anwesenheit. Und nein, keine Mikroben, Moose oder Eiskristalle!