Wo die Liebe hinfällt

06. November 2018 07:07; Akt: 06.11.2018 07:07 Print

Was es über Sie sagt, wenn Sie Psychopathen lieben

Narzisstisch, selbstsüchtig und ohne Gewissen: Psychopathen sind nicht wirklich sympathisch. Trotzdem gibt es Menschen, die sie anziehend finden.

Bildstrecke im Grossformat »
Ob sich «Psycho»-Hauptfigur Marion Crane (dargestellt von Janet Leigh) zu Lebzeiten hätte vorstellen können, sich in einen Psychopathen zu verlieben? Eher nicht – vorausgesetzt sie war selbst eine Psychopathin. (Im Bild: Szene aus «Psycho», 1960) Denn laut einer Studie von US-Forschern stehen nur Psychopathen auf Psychopathen. Alle anderen können sich höchsten einen One-Night-Stand mit einem Psychopathen vorstellen. (Im Bild: Szene aus «Fear – Wenn Liebe Angst macht» mit Reese Witherspoon und Mark Wahlberg, 1996). Was Psychopathen von nicht-psychopathischen Menschen biologisch unterscheidet, haben Forscher bereits 2012 untersucht. Das Team vom Londoner King's College fand damals heraus, ... ... dass Psychopathen in jenen Bereichen des Hirns, die für das Verständnis von Emotionen anderer Leute zuständig sind, weniger graue Masse haben. Hier im medialen präfrontalen Cortex ... ... und hier im Schläfenlappen. Die Wissenschaftler untersuchten 44 erwachsene männliche Gewaltverbrecher im Magnetresonanztomograpen. Psychopathen sind oft auf den ersten Blick charmant, gehen aber skrupellos und gewissenlos vor, um ihre Ziele zu erreichen. Zudem fehlt es ihnen an Empathie und sie kennen kein Gefühl von Schuld und Reue. Studienleiter Nigel Blackwood sagte, aufgrund der Differenzen in den Gehirnen liessen sich psychopathische Kriminelle von gesunden Straffälligen unterscheiden. Bild: Hirnstruktur als Kunstwerk – eine laserbearbeitete Bleikristallskulptur der Künstlerin Katharine Dowson. Es sei sogar möglich, Unterschiede zu anderen gewalttätigen Verbrechern festzustellen, die an einer antisozialen Persönlichkeitsstörung (APS) litten, ohne aber psychopathisch zu sein. Bild: Eine Hemisphäre eines normalen Hirns. Die Unterscheidung dieser beiden Gruppen sei insbesondere deshalb von Belang, weil Personen mit einer APS auf eine Verhaltenstherapie ansprechen könnten. Bei Psychopathen dagegen hätte diese Methode keinen Sinn. Sollten Psychopathen aufgrund ihrer Hirnstruktur zweifelsfrei zu identifizieren sein, so hätte dies auch für die Rechtsprechung unabsehbare Folgen. Wenn Wissenschaftler komplexe Verhaltensformen auf eine physische Grundlage zurückführen, ist zudem Vorsicht angebracht. Ein Beispiel ist die forensische Phrenologie, die von dem italienischen Arzt Cesare Lombroso (1835 bis 1909) begründet wurde. Die Phrenologie versucht, geistige Eigenschaften klar abgegrenzten Hirnarealen zuzuordnen und unterstellt dabei einen Zusammenhang zwischen Schädelform und Charakter. Lombrosos Werk, das den «geborenen Verbrecher» postulierte, steht in einer fragwürdigen kriminologischen Tradition, in der Verdächtigungen und Vorverurteilungen aufgrund von biologischen Merkmalen vorgenommen wurden. Auch die Zwangssterilisierungen der Nazis bauten auf Lombrosos Thesen auf. Die Zuordnung von Verhaltensweisen auf strukturelle Hirnanomalien sollte daher mit gebührender Vorsicht erfolgen. Bild: Plastinat in der Ausstellung «Der menschliche Körper»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegensätze ziehen sich an. Diese These stimmt nicht, wenn es um die Liebe zu einem Psychopathen (siehe Box) geht. Zu diesem Schluss sind Forscher der Emory University im US-Bundesstaat Georgia im «Journal of Personality» gekommen.

Umfrage
Hatten Sie schon einmal mit einem Psychopathen zu tun?

Das Team um Psychologin Ashley L. Watts war in der Studie der Frage nachgegangen, ob es Menschen gibt, die psychopathische Züge attraktiv finden. Dafür befragte es über 700 Menschen zu ihrer eigenen Persönlichkeit. Zudem mussten die Teilnehmer Auskunft zu ihrem idealen Partner für einen One-Night-Stand, eine kurze Affäre oder eine richtige Beziehung geben, basierend auf 70 verschiedenen Persönlichkeitsmerkmalen.

Psychopath? Nein, Danke

Ergebnis: Die nicht-psychopathischen Teilnehmer stuften Psychopathen als unattraktiv ein und zogen diese lediglich für einen einmaligen Seitensprung, nicht aber für etwas Längerfristiges in Betracht.

Weiter zeigte sich, dass manche psychopathischen Eigenschaften negativer bewertet wurden als andere. So wurden etwa Schuldlosigkeit und ein hohes Selbstwertgefühl als weniger schlimm betrachtet als beispielsweise Egozentrik und Impulsivität.

Psychopathische Züge verschleiern

Deutlich anders sah das bei jenen Probanden aus, die laut Selbstauskunft selbst psychopathische Züge aufweisen, so die Forscher. Sie würden durchwegs Partner mit ähnlichem Mangel an Empathie bevorzugen und sich am wahrscheinlichsten in eine Person verlieben, die bei den psychopathischen Merkmalen gleich hohe Werte aufweist.

Watts und ihre Kollegen weisen jedoch darauf hin, dass sich die Ergebnisse möglicherweise nicht eins zu eins auf die reale Welt übertragen lassen. So könnte es sein, dass einige Teilnehmer beim Ausfüllen des Fragebogens nicht ganz ehrlich waren und mit ihren Antworten versucht hätten, ihre eigenen psychopathischen Züge zu verschleiern, wie Iflscience.com schreibt. Deshalb brauche es noch weitere Untersuchungen zum Thema.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gabi am 06.11.2018 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Betroffen

    Der "normale" Mensch merkt erst, dass es ein Psychopath ist, wenn es zu spät ist. Psychopathen können sich sehr gut verstellen und manipulieren.

    einklappen einklappen
  • Jone Done am 06.11.2018 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Psychopathen Muster erkennen und weg...

    Abscheulich, ich hatte einen Psychopathen als Chef. Zuerst wollte ich es nicht wahrhaben, dann habe ich sein Verhalten genauer studiert und festgestellt, dass er ein Musterbild von einem Psychopathen ist. Habe die Kündigung , leider etwas zu lange gewartet, eingereicht. Geht solchen Menschen aus dem Weg, sonst leidest Du unnötig darunter.

  • Sin am 06.11.2018 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Theorie und Praxis

    Warum haben impulsive Narzissten so oft liebe sanfte Frauen die sie unterdrücken können? Diese Frauen würden vorab in der Theorie einen solchen Mann nie attraktiv finden und kleben dann doch wie Schuhsohlen an einem solchen Typen, egal wie dieser sie quält.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vorsicht am 06.11.2018 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hüten wir uns vor Fehldiagnosen

    Hobbypsychologen und - psychiater, so einfach ist es nicht. Nicht jeder Mensch, der schwierig ist, ist gleich ein Psychopath. Beziehungen können funktionieren oder halt nicht.

    • Kira am 06.11.2018 22:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Vorsicht

      Das stimmt aber es gibt auch Psychopathen

    einklappen einklappen
  • Guetzli am 06.11.2018 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Geschmacksrichtung "Bad Boy"

    Ich denke auch, dass jeder einem Psychopathen (w/m) auf den Leim gehen kann. Aber ich habe zwei Freundinnen, die "seltsamerweise" ständig auf solche Typen reinfallen. Okay, nicht alle waren Psychopathen, aber immer Typen mit stark narzistischen Zügen. Da fehlt selbst mir irgendwie die Empathie. Ich kann die Anziehungskraft total nachvollziehen, aber da braucht es eben ein gewisses Mass an Vernunft, darauf nicht einzugehen. Mich würde auch die Wirkung von gewissen harten Drogen anziehen, aber da ich mir der Folgen bewusst bin, lasse ich die Finger davon. So auch bei toxischen Menschen.

  • psychopath am 06.11.2018 14:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    psychopath

    Bin selbst ein Psychopath fehlt in der Umfrage!

    • Aufmerksamkeitsdefizit am 06.11.2018 17:12 Report Diesen Beitrag melden

      tatsächlich, jetzt fällt es mir erst auf

      @die Psychopathen welche sich selbst erkennen und dafür ausgeben, die sind mir am liebsten.

    • Guetzli am 06.11.2018 17:43 Report Diesen Beitrag melden

      @Aufmerksamkeitsdefizit

      Ich bin mir ziemlich sicher dass Sie nicht wissen was das Wort Aufmerksamkeitsdefizit bedeutet.

    • Aufmerksamkeitsdefizit am 06.11.2018 19:23 Report Diesen Beitrag melden

      danke für die Belehrung!

      @Guetzli, keine Sorge, ich weiss es; auch was ein Guetzli ist, weiss ich. Pseudonyme sind nicht medizinischen Begriffen unterworfen.

    • anotherdoc am 07.11.2018 08:43 Report Diesen Beitrag melden

      @ zerstreuten keks

      Ihr zwei habt mir als fremdwortliebende, medizinisch bewanderte, mit der aufmerksamkeitsspanne einer fruchtfliege ausgestattete, aber schachtelsätze schätzende liebhaberin des menschlichen zoos gerade ein morgengrinsen aufgedrückt. Danke!

    einklappen einklappen
  • Distanz ist wichtig, auch bei Verwandten am 06.11.2018 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    das sind Engerieräuber

    Es ist sehr schwer mit solchen Menschen zu leben oder zu kommunizieren. Sie leben in ihrer eigenen Welt; oft festgefahren in Strukturen und alle guten Worte und Taten die man aufwendet, sind meist bedeutungslos.

  • Ex von Psycho am 06.11.2018 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Verliebt in einen Psycho?

    Das sagt rein gar nichts über einem aus, ausser dass man auf eine Täuschung reingefallen ist. Das kann so gut wie jedem passieren. Lasst euch von solchen Artikeln nicht sagen "wer ihr seid".

    • Avenarius am 06.11.2018 17:17 Report Diesen Beitrag melden

      Psycho Circus

      Psychopathen zu erkennen, ist sehr einfach. Vor allem, wenn man jmd. näher kennenlernt. Rosa Brille weg und man sieht ganz klar. Erkennt man instinktiv, wenn man es zulässt.

    • Respekta am 06.11.2018 20:52 Report Diesen Beitrag melden

      @Avenarius

      Erkennen ja, doch damit umgehen ist eine schwierige Position. Das ist nicht so einfach wenn es um eine nahestehende Person geht, die Mutter.

    einklappen einklappen