Schnell handeln

22. Februar 2019 16:32; Akt: 22.02.2019 16:32 Print

Was tun, wenn der Hund Gift gefressen hat?

Wenn Fido einen Giftköder gefressen hat, ist schnelles Reagieren angesagt. Erfahre, was du tun kannst, bevor der Tierarzt zur Stelle ist.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weitere Tipps findest du hier als kostenlosen Download.

Umfrage
Haben Ihr einen Hund?

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Content-Kooperation mit Pro 7/Sat 1.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Pan am 22.02.2019 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Mensch ist das Problem

    also kann ich einem Menschen der das mit meinem Hund macht auch antun? Servelat mit Rasierklinge in den Rachen stecken oder ähnliches

    einklappen einklappen
  • Yorkie am 22.02.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    guter tip

    eigentlich hilfreich, aber wie weiss ich ob mein hund ausgerechnet rattengift, bzw ätzendes gift erwischt hat ?

    einklappen einklappen
  • Stritzi am 22.02.2019 21:26 Report Diesen Beitrag melden

    Egal wie, aber so soll es sein.

    Ich sage nur: Hoffentlich kratzen diejenigen Tiermörder genauso ab.

Die neusten Leser-Kommentare

  • BeP am 23.02.2019 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Tipps

    Auf Pinterest gibt es leider bessere Tipps und Artikel dazu.

  • Sara Ryffel am 23.02.2019 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wenig hilfreich

    Wenn ich den Hund nicht selbst vergiftet habe, weiss ich wohl kaum, welche Art von Gift er geschluckt hat, also ist die Sache mit dem Senf herzlich wenig hilfreich. Ich habe statt dessen immer Aktivkohletabletten auf Vorrat.

  • Grossmuttr am 23.02.2019 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    kalt

    der Grossvater meint Milch sei gut

  • CaptainLonestarr am 23.02.2019 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Hündeler in der Verantwortung

    Am Hönggerberg wurde den Bauern verboten ihre Felder mit Traubentrester zu düngen. Vor Jahren starben ein paar Hunde weil sie das gefressen hatten. Aber anstatt die Hündeler zu fragen was ihre Hunde auf den Feldern zu suchen hatten wurde die natürliche Düngung verboten. Die meisten Hunde sind da oben auch im Wildschutzgebiet unangeleint unterwegs. Ich mag Hunde, aber viele ihrer Halter gar nicht.

  • Stritzi am 22.02.2019 21:26 Report Diesen Beitrag melden

    Egal wie, aber so soll es sein.

    Ich sage nur: Hoffentlich kratzen diejenigen Tiermörder genauso ab.