Akne-Verursacher

25. September 2018 16:48; Akt: 25.09.2018 16:48 Print

Wer keine Pickel will, sollte seine Milch klug wählen

Menschen, die viel Milch trinken, leiden eher an Akne als jene, die wenig davon konsumieren. Dabei spielt aber die Art der Milch eine wichtige Rolle.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Müesli, Kaffee, Tee – Milch passt zu vielen Dingen. Auch pur kann sie getrunken werden. Doch trotz der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sollte man es mit dem Milchkonsum nicht übertreiben. Und das nicht etwa, weil sie ungesund ist oder dick macht, wie viele Menschen glauben. Denn wissenschaftliche Belege dafür gibt es bis heute nicht.

Umfrage
Leidest du an Akne?

Grund ist vielmehr, dass Kuhmilch die Entstehung von Akne begünstigen kann. Zu diesem Schluss kommen Forscher um Ru Dai vom Ersten Krankenhaus in Ningbo in Ostchina nach der Auswertung von 72'000 Patientendaten aus aller Welt.

Deutliche Ergebnisse

Wie das Team im «Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology» schreibt, litten die Milchtrinker im Vergleich zu den Milch-Abstinenzlern 16 Prozent häufiger an Akne.

Besonders gross war die Zunahme der Akne-Erkrankungen bei Magermilch. So klagten 24 Prozent der Magermilch-Trinker über Pickel. Bei den Konsumenten fettarmer Milch waren es 14 Prozent und bei den Konsumenten von Vollmilch 13 Prozent.

Dieser Zusammenhang konnte allerdings nur in Europa und Amerika nachgewiesen werden, in Regionen also, in denen sich die Bewohner nach westlichen Standards ernähren.

Weitere Studien notwendig

Da Magermilch das Aknerisiko am deutlichsten steigert und auch fettarme Milch für das Hautbild offenbar schlimmer ist als Vollmilch, ist es unwahrscheinlich, dass Milchfett den auslösenden Faktor darstellt, so die Forscher. Stattdessen vermuten sie die Ursache beim Milcheiweiss.

Weil magere Milch weniger sättigt, so die Hypothese von Dai und seinen Kollegen, wird sie in grösseren Mengen getrunken als Vollmilch. Und das wiederum erhöht die Aufnahme von Milcheiweiss. Ob das tatsächlich der Fall ist, sollen weitere Untersuchungen zeigen. Bis dahin sollte Aknebetroffene Milch – und vor allem Magermilch – vorsichtshalber meiden.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jensen am 25.09.2018 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Schocknachricht

    Trinke jede Art Milch und habe auch noch nie darauf geschaut. Akne habe ich auch nie. Aber sicher ist sicher: Beginne nun meinen Tag besser mit einem Bier und einem Glas Dole.

    einklappen einklappen
  • S'Dorli vo Schorli am 25.09.2018 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Fragen zur Studie

    Verstehe ich das richtig, chinesische Mediziner haben in einem ostchinesischen Krankenhaus Zusammenhänge erforscht, die nur Europa und Amerika wegen der westlichen Ernährung betreffen? Wurde denn an Europäern in China geforscht? Chinesen vertragen ja bekanntlich überhaupt keine Milch. Und dass man sich in einem ostchinesischen Krankenhaus europäisch verpflegt, bezweifle ich. Aber der Zusammenhang zwischen Milch und Akne ist ja eh seit Jahrhunderten bekannt und die Erkenntnis ist nun endlich in China angekommen.

    einklappen einklappen
  • rob am 25.09.2018 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bekannt

    jeder der Bodybuilding macht weiss das schon lange dass eiweiss Pickel verursachen kann.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lara am 26.09.2018 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    ....

    Da ist inmer noch jemand erstaunt??? Die klügste Wahl ist Pflanzenmilch! Pardon, Pflanzen Drink ;-) Wenn ich mir vorstelle dass Milch eigentlich Muttermilch einer anderen Spezies ist, um in diesem Fall ein kalb innert kürzester Zeit zu einem grossen Rind waschsen zu lassen, dann komm ich nicht umhin zu denken dass kann für Menschen nicht so gesund sein wie alle meinen. Ich bin schon länger abgestillt ;-)

  • Sebastian S. am 26.09.2018 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Evolutionär

    Der Körper braucht Milch in den ersten Monaten zum Wachstum. Danach Milch einer fremden Spezies zu konsumieren kann weit schwerwiegendere Folgen haben. Es gibt Studien zu erhöhtem Osteoporoserisiko, Förderung von Entzündungen generell und auch ist sie im Verdacht Krebszellenwachstum zu begünstigten. Nur in wenigen Ländern hat sich eine Laktosetoleranz gebildet, die den Konsum begünstigt, dennoch sollte sie nicht als gesund gesehen und wenn überhaupt in Maßen zu sich genommen werden.

  • Avenarius am 26.09.2018 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Milchbubis

    Das viele Chinesen eine Milch-Unverträglichkeit haben, ist bekannt. Das wir nach ca. 8 Monaten von Geburt keine Milch mehr brauchen, ist auch bekannt. Das die Studie völliger Blödsinn ist, ist nun auch bekannt.

  • b. storchenegger am 26.09.2018 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    trinke keine milch

    hatte immer sehr viele pickel, trinke aber seit kindheit keine milch und esse auch keinen butter, rahm. komische studie

    • Alexander Stebler am 26.09.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      Alles Tierische weglassen!

      Lassen Sie mal für drei Wochen alle Tierprodukte weg, und Das ist gar nicht so schwer, wie es tönt. Das Internet ist voll von leckeren veganen Rezepten!

    • Nein am 26.09.2018 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alexander Stebler

      Nein ist es nicht!

    einklappen einklappen
  • Urban am 26.09.2018 06:55 Report Diesen Beitrag melden

    Kuhmilch = Säuglingsnahrung für ein Kalb

    Die meisten Menschen finden den Gedanken bizarr, im Erwachsenenalter menschliche Muttermilch zu trinken. Warum ist es dann normal, die Muttermilch einer Kuh zu trinken? Kuhmilch ist Säuglingsnahrung für ein Kalb, randvoll mit Hormonen. Wer darüber nachdenkt, merkt selber, wie ungesund das ist.