Entmenschlichung

11. Oktober 2019 18:20; Akt: 11.10.2019 18:20 Print

Wer lügt, macht sich selbst das Leben schwer

Dass man sich mit dem Erzählen von Unwahrheiten keine Freunde macht, ist bekannt. Neu ist, dass man sich auch selbst schadet.

Bildstrecke im Grossformat »
Pinocchio dürfte wohl der bekannteste Lügner aller Zeiten sein: Seine Nase verrät ihn. Warum Lügen so selten allein daherkommen und kleine Lügen oft in grossen enden, haben britische Forscher untersucht. Mehrere Experimente und Aufnahmen im Magnetresonanztomografen zeigten, dass Menschen mit jeder eigennützigen Lüge weiter abstumpften und immer weniger Hemmungen hatten zu lügen. Dass das keine gute Entwicklung ist, liegt auf der Hand. Ebenso, dass ein solches Verhalten bei anderen nicht gut ankommt. Doch auch der Lügner bekommt zusehends Probleme, wie Forscher um Julia Lee von der University of Michigan im «Journal of Experimental Psychology: General» berichten: Er wird blind für die Gefühle anderer. Das dürfte auch für prominente Lügner gelten. Zu den berühmtesten zählt ... ... etwa der ehemalige US-Präsident , der 1998 abstritt, Oralsex mit seiner Praktikantin Monica Lewinsky gehabt zu haben: «Ich hatte keine sexuelle Beziehung mit dieser Frau.» Dass diese Aussage doch nicht so richtig war, gab er erst später zu. Auch dabei:. Obwohl bereits 2010 erstmals Doping-Vorwürfe laut wurden, gab er erst 2014 zu, unerlaubte Substanzen genommen zu haben. Als Fussball-Trainer 2000 unterstellt wurde, Kokain zu konsumieren, gab er an, ein «absolut reines Gewissen» zu haben. Eine Haarprobe bewies jedoch das Gegenteil. «Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.» Das rief , Chef der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands in der DDR, am 15. Juni 1961 den Genossen zu. Am 13. August desselben Jahres wurde der Grundstein zur Berliner Mauer gelegt. galt als Wall-Street-Legende, als Mann von tadellosem Ruf, als angesehener Investor. Doch später stellte sich raus, dass er Anleger mit einem Schneeballsystem um 50 Milliarden Dollar geprellt hat. Ende 2008 wurde Madoff wegen Betrugs verhaftet. 2009 wurde er schliesslich zu 150 Jahren Haft verurteilt. Bei dem Watergate-Skandal kämpfte der ehemalige US-Präsident vehement gegen die Veröffentlichung der Tonbänder, mit denen er abgehört worden war. Die Aufzeichnung der Bänder überführten ihn damals der Lüge. 1974 musste er von seinem Amt zurücktreten. Der Baron von Münchhausen flog auf einer Kanonenkugel und hat sich an seinen eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen. Zumindest erzählte er das. Wegen solch wilder Geschichten wurde er schliesslich als Lügenbaron berühmt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lügen gehört sich nicht, trotzdem passiert es selbst den Menschen mit den besten Absichten hin und wieder. Das Problem: Je öfter man es tut, desto ruhiger wird das schlechte Gewissen. Man gewöhnt sich daran und lügt beim nächsten Mal leichter. Dass das keine gute Entwicklung ist, liegt auf der Hand. Ebenso, dass ein solches Verhalten bei anderen nicht gut ankommt.

Umfrage
Wie oft lügst du?

Doch auch der Lügner bekommt zusehends Probleme, wie Forscher um Julia Lee von der University of Michigan im «Journal of Experimental Psychology: General» berichten: Er wird blind für die Gefühle anderer. Das hätten acht verschiedene Experimente mit über 2500 Probanden gezeigt.

Gefährlicher Teufelskreis

Laut den Psychologen scheinen Lügen dazu zu führen, dass sich Lügner in der Folge innerlich von ihrem Umfeld distanzieren: Um sein unmoralisches Handeln vor sich selbst zu rechtfertigen, blende man seine sozialen Rollen aus – und damit auch ein Stück weit den Gemütszustand anderer.

Das ist aus Sicht der Wissenschaftler gefährlich. Denn nur wer empathisch ist und die Emotionen von anderen deuten kann, könne Bindungen eingehen und mit anderen Menschen mitfühlen.

Doch das ist nicht die einzige Erkenntnis. Weiter fand das Team, zu dem auch Wissenschaftler der Harvard University zählten, heraus, dass die verminderte Lesefähigkeit von Emotionen nach dem Lügen die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass man es wieder und wieder tut. Entsprechend spricht Lee in einer Mitteilung von «einem Teufelskreis», in dem es durch Lügen zur «Entmenschlichung» von anderen kommt.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • René am 11.10.2019 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rätselhaft

    Das sieht man besonders gut bei den Politikern , Klimaforschern und Medienschaffenden . Das die noch gut schlafen können ist mir ein Rätsel .

    einklappen einklappen
  • altes Eisen am 11.10.2019 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    lügen haben kurze Beine

    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!? Wer bei der Wahrheit bleibt, hat nichts zu befürchten. Ich wuchs in einem Elternhaus auf wo gelogen wurde, dass sich die Balken bogen. Es war mir ein Anliegen, dies in meiner Familie zu ändern. Es gelang uns ziemlich gut.

    einklappen einklappen
  • B8B am 11.10.2019 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    10 sind es, nur

    Lest bitte einfach mal die 10 Gebote, und dann schaut euch die Welt erneut an.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandra am 14.10.2019 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Regierung

    Der Bundesrat ist ein gutes Beispiel.Vor der Wahl,und nach der Wahl.

  • Geklappt am 14.10.2019 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat

    Lügen bringt wirklich nichts weil man sich immer wieder neue Ausreden suchen muss und so kommt man aus den Dilma nicht mehr heraus kommt . Ich habe meinen Jungs immer gesagt dass ich lieber die Wahrheit wissen möchte auch wenn sie manchmal unschön war aber ich weniger sauer wäre als wenn ich sie beim lügen erwische.

  • Veraechter am 14.10.2019 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der

    Ich hatte mal einen Chef aus Ossiland der konnte nur Luegen die Betonung liegt auf hatte

  • Ruedi am 12.10.2019 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reden ist Silber...

    Die Erkenntnisse dieser Studie glaube ich sofort, deshalb distanziert sich die Politik mitsamt den Amtsstellen zusehends vom Bürger. Das ist nicht nur in der Schweiz so, es scheint ein globales Übel zu sein. Ich habe meine eigene Meinung darüber, wohin das führen wird.

  • Heisst am 12.10.2019 21:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahrheit

    Für mich Miteinander! Was viel schwerfällt! Geben und nehmen braucht keine Lügen!

    • Alois am 12.10.2019 22:17 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso nicht?

      Trump wurde und wird insbesondere wegen all den Lügen wieder als US- Präsident gewählt werden.

    einklappen einklappen