Teurer Harndrang

13. März 2019 16:08; Akt: 13.03.2019 16:08 Print

Nachtpinkler kosten die Wirtschaft Milliarden

Nächtliche Toilettenbesuche sind nicht nur auf Dauer nervig, sondern auch ganz schön schädlich – für die heimische Wirtschaft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wen ausser den Betroffenen soll es schon interessieren, wenn man nachts öfter mal das Bett verlassen und das WC aufsuchen muss? Schliesslich handelt es sich dabei um eine äusserst private Angelegenheit.

Umfrage
Musst du nachts öfters raus?

Forscher der US-Denkfabrik Rand sind da ganz anderer Meinung. Wie die Mitarbeiter der Europa-Niederlassung im britischen Cambridge am Beispiel von sechs Ländern herausgefunden haben, schadet das nächtliche Austreten von Privatpersonen der Wirtschaft ihres Landes gehörig.

Die Folgen des Wasserlassens

Der Untersuchung zufolge sind Menschen, die mindestens zweimal pro Nacht aufs WC müssen, oft unzufriedener und unproduktiver.

Mehr noch: Weil sie weniger Schlaf bekommen, würden sie im Schnitt sieben Tage im Jahr fehlen oder krank zur Arbeit kommen, so die Forscher in einer Mitteilung. Das würde sie wiederum weniger produktiv machen.

Verluste in Milliardenhöhe

In den in der Studie untersuchten Ländern – die USA, Grossbritannien, Deutschland, Spanien, Japan und Australien – leiden laut dem Team um Marco Hafner, Absolvent der Universität Zürich, zwischen 13 und 17 Prozent der Arbeitnehmer an starkem nächtlichem Harndrang (Nykturie, siehe Box).

Die Forscher beziffern die Verluste in den USA auf 44,4 Milliarden Dollar, in Japan auf 13,7 Milliarden Dollar und in Deutschland auf 8,4 Milliarden. Grossbritannien gehen immerhin 5,9 Milliarden Dollar durch die Lappen. Die geringsten Einbussen der untersuchten Länder haben Spanien und Australien mit jeweils 3 Milliarden Dollar.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • qwertz am 13.03.2019 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    wenn man muss, dann muss man

    und die Arbeitgeber geht es genau gar nichts an. Es dreht sich nicht alles im Leben um die Wirtschaft oder besser gesagt die Superreichen welche die Wirtschaft kontrollieren und uns Normalos wie Zitronen auspressen.

    einklappen einklappen
  • Dieter am 13.03.2019 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Gehts noch?!

    Sag mal sind wir Roboter geworden die 24/7 und dass an 365 Tagen hochproduktiv sein müssen? Chillt mal euer Leben und raucht ne Friedenspfeife miteinander dass würde gut tun und sich ausserhalb dieser kapitalischen Welt mit sich selber wieder finden!

    einklappen einklappen
  • Max König am 13.03.2019 16:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm...

    Ich arbeite nachts und gehe somit auch meistens nachts aufs WC.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 14.03.2019 20:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Seich wieder....

    Wieder eine Statistik, dass zum sei... ist. Ist man schuld daran, wenn man muss öfters nachts aufstehen zum pinkeln, oder sollte man ins Bett schiffen? Jeder bezahlt sein Spühlwasser... Das ist absolut Privatsache und geht niemand was an. Punkt!

  • Aldo Jöhri am 14.03.2019 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsinnige Statistik

    Personen die unzählige Stunden für solche Statistiken aufwenden schaden der Wirtschaft am meisten. Diese könnten auch nützliche Arbeit leisten.

    • wamos am 14.03.2019 20:39 Report Diesen Beitrag melden

      Statistik

      Geanau so ist es !

    • Martial2 am 14.03.2019 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Aldo Jöhri

      Absolut richtig und das sind alles Uni-Abgänge...

    einklappen einklappen
  • cubalibre am 14.03.2019 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Ich habe oft Nachtschichten und pinkel soviel ich will und muss. Jetzt hörts langsam auf...geht's noch???

  • Marion am 14.03.2019 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich...

    am Schluss verpassen sie allen Arbeitnehmern Blasenkatheter, dann hat die Teppichetage ein Problem weniger. Ironie off

  • Pauline 1936 am 14.03.2019 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wissen

    Ich wüsste noch ein paar sinnlose Studiengänge: - warum ist es warm, wenn die Sonne scheint - warum zwitschern die Vögel am Morgen - warum ist das Wasser nass - warum muss ich arbeiten gehen - warum ist mein Konto immer leer. Alles Fragen die wir unbedingt studieren sollten, damit wir in dieser Zeit nicht arbeiten müssen. Und wer bezahlt diese 'Studien'?