Gesundheitsgefahr

23. Juli 2014 22:01; Akt: 24.07.2014 08:32 Print

Wer zu lange schläft, schadet seinem Körper

Schon am Montag freut man sich darauf, am Wochenende wieder ausschlafen zu können, um fit zu werden. Doch der Plan geht nicht auf – im Gegenteil. Er ist auf Dauer sogar ungesund.

storybild

Ganz egal, wo der ausgedehnte Schönheitsschlaf stattfindet: Er macht nur noch müder. (Bild: Keystone/AP/Coke Whitworth)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer unter der Woche Vollgas gibt, kennt das dringende Bedürfnis, endlich mal wieder auszuschlafen. Doch hat man das schliesslich getan, stellt sich Ernüchterung ein. Denn ausgeruht fühlt man sich nicht, sondern vielmehr so kaputt wie nach einer durchzechten Nacht. Deshalb sprechen Fachleute auch von Nachttrunkenheit (Sleep Drunkenness).

Umfrage
Wie lange schlafen Sie pro Nacht?
25 %
53 %
12 %
10 %
0 %
Insgesamt 31554 Teilnehmer

Schuld daran ist die biologische Uhr des Menschen. Sie wird normalerweise durch Licht aktiviert. Auf diese Weise weiss sie, wann Morgen und wann Zeit zum Schlafengehen ist. Forscher gehen davon aus, dass dieser natürliche Schrittmacher dazu dient, den restlichen Körperzellen mitzuteilen, wann sie in den Tag starten können und wie sie mit den vorhandenen Energiereserven haushalten sollen. Doch das erfordert regelmässige Routinen.

Aus dem Takt gebracht

Wenn man aber länger schläft als normal, erzählt der Biorhythmus dem Körper etwas anderes, als das, was er gerade erlebt. So kann man zwar erst gegen elf Uhr aus dem Bett kriechen, aber die Zellen haben schon – wie an gewöhnlichen Tagen – um sieben Uhr den Energiekreislauf angeschmissen. Das führt im Körper zu Irritationen. Die strengen ihn an und machen müde.

Wer häufiger ausschläft, hat zudem ein höheres Risiko für verschiedene Krankheiten. So haben Forscher der Harvard Medical School herausgefunden, dass Menschen, die regelmässig neun bis elf Stunden schlafen, häufiger Gedächtnislücken und Herzprobleme entwickeln als Menschen mit einer durchschnittlichen Nachtruhe von sieben bis acht Stunden. Andere Studien bringen zu langes Schlafen mit chronischen Krankheiten wie Diabetes oder Fettleibigkeit und sogar mit einem frühen Tod in Verbindung.

(fee)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tobi am 23.07.2014 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bla bla bla

    Was die nicht alles herausfinden was uns schadet, bin sehr beeindruckt. Morgen liest man dann wieder, dass zuwenig schlaf ungesund ist ;)

    einklappen einklappen
  • Brigili am 23.07.2014 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so en Quatsch....

    wenn ich während 3 Nächten nur max. 5 Stunden schlafe, bleibe ich gerne einmal 9-10 Stunden liegen. So kann ich dem Körper die Energie zurück geben. Ich höre lieber auf meinen Körper anstelle von nach der Statistik zu schlafen. Ich bin gesund, fit und arbeite gerne und viel.

    einklappen einklappen
  • Sina am 23.07.2014 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kurzschläferin

    Komisch, ich dachte immer zuwenig schlaf sei nicht gut. Vielleicht gibt es ja bald eine Impfung oder ein medi gegen "zu langes Schlafen" :-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marcel am 28.07.2014 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    Zu lange arbeiten

    Wer zu lange arbeitet, schadet seinem Körper auch ;)

  • alpha am 25.07.2014 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    jesses

    aha jetzt sollen wir also auch noch weniger schlafen,damit wir mehr leisten können,dass nicht noch erwähnt wird,dass 13 h und mehr arbeit pro tag gesund seien?

  • Toni d. am 25.07.2014 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Der Arzt rät:

    schlaf wenn du müde bist, iss wenn du hungrig bist, sei skeptisch wenn du komische Berichte liest.

  • Housi am 25.07.2014 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    logisch

    Wer zu lange schläft, schadet seinem Körper. Wer zu wenig lange schläft schadet seinem Körper auch. Irgendwie logisch, oder? Die Frage ist nur wann es "zu" ist.

  • Schläfer am 25.07.2014 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fakt

    Viel gefährlicher ist allerdings zu wenig Schlaf! Nebst den gesundheitlichen Problemen darf man sich an Flugzeugabstürze, Autounfälle, Fehlentscheidungen aufgrund zu wenig Schlafs erinnern. Das wird oft verkannt. Zu wenig Schlafen wird zwar gesellschaftlich hochgestellt, ist aber ein grosses Problem. Ausserdem weiss man, dass der Morgenschlaf (REM-Aktivität hoch) bewirkt, dass Gelerntes viel besser verarbeitet und integriert wird. Man spart so viel Zeit. Das ist Fakt!