Rückenweh und Nackenstarre

20. November 2014 14:07; Akt: 20.11.2014 14:07 Print

Wie Smartphones Ihrer Gesundheit schaden

Smartphones sind praktisch. Doch die ständige Verfügbarkeit hat auch ihre Schattenseiten. Nun attestiert ihnen ein Mediziner, schlecht für den Rücken zu sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Textnachricht hier, ein Download dort, und zwischendurch die E-Mails checken – das Smartphone bietet viele Möglichkeiten der Ablenkung. Kein Wunder ist es heute ständiger Begleiter.

Dies allerdings sehr zum Leidwesen unseres Rückens, wie der New Yorker Wirbelsäulenchirurg Kenneth Hansraj im Fachjournal «Surgical Technology International» (PDF) schreibt. Denn wenn der Blick auf das Display gerichtet ist, steigt der Druck auf Rücken und Nacken.

Kopf hoch

Dabei gilt: Je weiter der Kopf nach vorne geneigt ist, desto grösser sind die Kräfte, die auf die Halspartie wirken. Sind es bei aufrechter Haltung bereits 4,5 bis 5,5 Kilo, wirken bei 15 Grad Neigung schon etwas mehr als doppelt so viel. Damit nicht genug: «Bei einem Winkel von 30 Grad sind es 18 Kilo, bei einem Winkel von 60 Grad sogar 27 Kilo», so Hansraj weiter.

Das bedeutet eine Belastung, die nicht zu verachten ist. Schliesslich verbringen die Menschen durchschnittlich rund zwei bis vier Stunden mit ihrem Handy – also mit gesenktem Kopf, heisst es weiter. Hochgerechnet auf ein Jahr heisst das, dass die Halswirbelsäule bis zu 1400 Stunden unter Druck steht.

Das, so Hansrajs Fazit, erhöhe das Risiko für einen Verschleiss des Rückens deutlich. Smartphone-Nutzer sollten deshalb versuchen, wann immer es geht, Haltung zu bewahren.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Meyer P am 20.11.2014 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Lesende

    Das würde aber bei stetem Lesen eines Buches genauso passieren? Ist da nur die Häufigkeit unterscheidend?

    einklappen einklappen
  • Robert Walser am 20.11.2014 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Frage

    Der Gedanke ist korrekt. Und die Frage sowohl berechtigt als auch interessant. Ein guter Bücherwurm lässt seinen Kopf wahrscheinlich mindestens gleich lange pro Tag "hängen" wie ein Smartphone User.

    einklappen einklappen
  • Wachhund am 20.11.2014 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Sicherheitsproblem

    ... ein weiteres Problem ist die Abnützung der Fingerkuppen. Ohne "Profil" sieht jeder Fingerabdruck gleich aus und dadurch wird die Einreise in die USA zunehmend erschwert... :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wechseln am 21.11.2014 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wechseln

    Ich bin echt langsam an dem Punkt, wo ich mir nicht überlege ob ich wieder ein Sony Ericsson hole. Ich habe mir vor Jahren ein Smartphone geholt, aber mittlerweile nutze ich selbst mit dem Grundlegende Funktionen, Telefon, SMS (Whatsapp). Das kann mein W995 alles auch, es kann sogar Kalender und Mail sowie Kontakte Synchronisieren! Das beste, der Akku hält um einiges länger als bei einem Smartphone. Zudem regt mich langsam der ganze Hipe auf. Ich bewundere Leute die nicht auf diesen Trend gegangen sind. Ich werde wechseln, was nütz es mir?

    • Dr Glaibasler am 21.11.2014 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Weg vom Smart Phone

      Habe eben in der Tasche meiner alten Jacke eine Nokia 3210 aus dem Jahre 2008 gefunden... Hat immer noch 3Balken Akku ;-)

    einklappen einklappen
  • Toni D. am 21.11.2014 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    hatte schon als Kind einen GameBoy

    Smartphones sind geschlechtsneutral, dass ist mein Fazit, nachdem ich mir vor 2 Monaten so ein Teil besorgt habe. Am Anfang fühlte ich mich wie ein Typ mit Handtasche. Das Ding ist nützlich, aber eigentlich lediglich ein Mini-Tablet. Den Hype versteh ich jetzt noch weniger.

  • Scooby am 21.11.2014 00:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hallo

    Das Runter schauen nicht gut ist weiss ja jeder. Den beim langen Lesen wie auch beim langen starren ins Smartphone gibt es Nackenschmerzen. Wo ettwas Schmerzen verursacht ist es meistens nicht gut. Aber das ist noch lange einen grund schlecht über ein Smartphone zu reden, denn als Kind in der Schule schaust du noch viel lenger, auf den Tisch und schreibst oder Liest, abet trozdem reden wir nicht schlecht über die Schule. Man sollte lieber reden wiso wir nicht genügend Rückenmuskulatur Trenning mache.

  • Vitali am 20.11.2014 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Scherz!

    Ich selbst beobachte dieses Problem bei meinem 14 Jahre alten Sohn. Seine Körperhaltung hat sich wesentlich verändert seit ich ihm damals zum 8. Geburtstag ein Smart-Phone geschenkt habe.

    • Unverständlich am 20.11.2014 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Smart Phone zum 8. Geburtstag??

      Sorry, aber sowas geht gar nicht. Wie wärs mit einem Fußball gewesen?

    • Tiffany am 20.11.2014 20:30 Report Diesen Beitrag melden

      exactly!

      gleicher meinung-geht gar nicht.

    einklappen einklappen
  • Rob am 20.11.2014 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für eine Zombigesellschaft

    Wieso können die Leute nicht einfach ein normales Handy haben und nicht gleich ein Smartphone und wie Zombie herum laufen. Ach ja man ist dann nicht inn.

    • Fritz Müller am 20.11.2014 18:52 Report Diesen Beitrag melden

      Unterschiedliche Anforderungen

      Mein Handy ist dazu da, um Wörter zu lernen, Podcasts zu hören, Radio zu hören, manchmal Fotos zu machen, zwischendurch einmal zu SMS-len, aber (fast) nicht zum Telefonieren. Deswegen würde mir ein "normales" Handy nichts nützen.

    • hansi h. am 21.11.2014 13:50 Report Diesen Beitrag melden

      besserwisser

      genau rob..und wie haben sie denn hier ihren eintrag verfasst ? ;)

    einklappen einklappen