Ein Bild, eine Frage

10. Februar 2011 16:13; Akt: 11.02.2011 16:18 Print

Wie entsteht eine Halbblutorange?

Leser-Reporter Werner B. staunte nicht schlecht, als er sich einen Orangensaft pressen wollte und dabei diese Halbblutorange entdeckte. Können Sie das Phänomen erklären?

storybild

Wenns kein Photoshop war: Wie ist diese Orange entstanden? Foto: 20-Minuten-Leser Werner B.

Fehler gesehen?

Werner B. schnitt Orangen in zwei Hälften, um sich einen Saft fürs Frühstück zu pressen. Dabei entdeckte er ein ganz besonderes Exemplar. Zur Hälfte Blut- und zur Hälfte Blondorange – auch wir können nur rätseln, was mit dieser Frucht passiert ist.

Kennen Sie sich aus mit Orangen? Haben Sie eine Erklärung, wie das passiert sein könnte? Auf ein interessantes Detail hat uns Werner B. noch hingewiesen: «Dort, wo die Orange heller ist, ist ihre Schale dicker.» Und, bevor Sie unserem Leser etwas unterstellen: Photoshop war nicht im Spiel.

Ihre Spekulationen oder wissenschaftlichen Erklärungen schreiben Sie bitte ins Talkback.

(lue)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • George Deuel am 21.02.2011 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Quark um Nichts!

    Das ist tatsächlich möglich. Grundsätzlich: Die rote Färbung entsteht durch Nachtfrost an der Schale. Die Schale bildet so dann die Rotefärbung welche ins Fruchtfleisch transveriert wird. (Blutorangen werden auf Gebirgshängen angepflanzt) Wenn bei der hängenden Orange sich nur auf einer Seite Taufrost bilden kann, da bsplw. die andere Seite von der Sonne gewärmt wird, reagiert so nur eine Schale mit der roten Färbung. Dieses Phänomen ist garnichtmal so selten. (Region um Ätna in Italien, im Frühling gibt es manchmal Tagfrost)

  • Stephan am 10.02.2011 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    Nahrungsmittelfarbe

    Ich tippe auf rote Nahrungsmittelfarbe, die mittels einer Spritze gezielt nur in die eine Hälfte der Orange gespritzt wurde.

  • Orangenpresser am 11.02.2011 00:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ja klarer Fake!

    Wie schon richtig bemerkt wurde, ist hier wohl mit Lebensmittelfarbe gepfuscht worden. Habt ihr jemals schon gesehen, dass die weisse innere Schicht der Schale (offenbar Mesokarp) bei einer Blutorange rosa ist? Ich nicht .Sooo stark färbend ist der Saft einer Blutorange auch nicht, dass er nach dem Aufschneiden und Verschmieren aud er weissen Schicht eine rosa (!) Verfärbung bewirken würde. Pfui Herr Werner B. Setzen, eins!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • paddymaurer am 27.02.2011 23:49 Report Diesen Beitrag melden

    Die Natur kennt keine Gesetze

    Ist sicherlich kein Fake, weil in der Natur findet man so komplexe sachen. wie zb. Der Mensch. Wieviele Menschen haben die Organe spiegelverkehrt?? Kaum jemand... Oder Wieviele Kokusnüsse besitzen eine Perle? kaum eine.. Aber es gibt sie doch... Die Natur kennt keine Gesetze.

  • Kim am 27.02.2011 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    Physik

    Die Dichte von Orangen ist genau so, dass sie bis zur Hälfte in Flüssigkeit untertauchen. Sie war also eine normale Orange und lag in einer Flüssigkeit, welche aufgesogen wurde. Dadurch erklärt sich auch, weshalb sie an der dunklen Stelle dünner ist. Durch Flüssigkeit (Bsp. Säure) hat sich diese zusammen gezogen.

  • schwupp am 25.02.2011 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    ;-)

    Das ist wie beim Halbblutprinz ;-)

  • jaja am 24.02.2011 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    profi

    Lebensmittelfarbe

  • gastin am 24.02.2011 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    eindeutig fälschung

    Wenn man sich die aufgeschnittenen Kerne ansieht, kann man deutlich sehen, das die unterschiedliche Stellen haben, wo ist das pendent auf der anderen Seite? Klare Fälschung!