Kilauea-Vulkan

06. September 2019 06:51; Akt: 06.09.2019 06:51 Print

Wo kommt das kochende Wasser im Krater her?

Auf dem Grund des Halema'uma'u-Kraters in Hawaii ist brodelndes Wasser aufgetaucht. Bisher kann keiner sicher sagen, wo es herkommt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Was für einen Unterschied zwei Wochen machen können!», kommentieren Forscher der Bundesbehörde US Geological Survey (USGS) die neusten Fotos vom unheimlichen See im Halema'uma'u-Krater auf der hawaiianischen Big Island.

Umfrage
Waren Sie schon mal auf Hawaii?

Zum Zeitpunkt der ersten Sichtung am 31. Juli nicht mehr als eine Pfütze, war er eine Woche später bereits auf eine Breite von rund 15 Metern angewachsen. Am 23. August war er dann stattliche 35 Meter breit und etwa 80 Meter lang. Ein Ende des Wachstums ist laut den Experten nicht in Sicht.

Erster Verdacht

Das mysteriöse Auftauchen des Wassers ist nicht das Einzige, was ihnen ein Rätsel aufgibt. Denn der See erschien nicht nur wie durch Zauberhand, er scheint auch fast zu kochen. Die USGS schätzt, dass das Wasser eine Temperatur von etwa 70 Grad Celsius hat.

Ein Verdacht steht aber bereits im Raum: Der brodelnde See könnte seinen Ursprung in einem Ausbruch im Jahr 2018 haben. Damals spie der Kilauea mehrere Wochen aus Krater und aus Erdspalten Lava und sorgte für gehörige Kapriolen.

Spektakulärer Nachtflug über Lava speienden Kilauea im Jahr 2018. (Video: USGS)

Nach einer Reihe von Einstürzen ist der Boden des Kraters nun niedriger als die Oberseite des Spiegels des Grundwassers. Dieses könnte nun durchdrücken, so die Vermutung. Was das bedeutet, ist offen. Das Hawaiian Volcano Observatory, eines von fünf Observatorien im USGS, wird den Krater weiterhin überwachen.

Ein Teleskop filmte 2018 die 10 Kilometer hohe Aschewolke. (Video: Tamedia/AFP)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jose Perez am 06.09.2019 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Nachgefragt

    Woher es kommt ist das Eine. Warum es aber noch nicht verdunstet ist, ist das wirklichinteressante.

    einklappen einklappen
  • René B. am 06.09.2019 07:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quelle

    Meistens nennt man es Quelle wenn Wasser aus dem Boden drückt.

    einklappen einklappen
  • Keoni am 06.09.2019 08:39 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts neues...

    In den hawaiianischen Mythen wurde schon von Wasser im Helema'uma'u krater berichtet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marcel Edouard am 07.09.2019 04:35 Report Diesen Beitrag melden

    Jose Perez

    Es verdunstet dauernd! Da aber immer neues Grundwasser dazukommt, bleibt der Pegel halt unverändert.

  • Nicht Trinken oder Baden am 06.09.2019 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Wasser?

    Sieht eher nach Schwefelsäure aus ;-)

  • Ganz normales Kapillarwasser, welches am 06.09.2019 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    durch die in der Lava enthaltenen

    Mineralien entsprechend gefärbt werden, ist bei Aare, Reuss und Rhein dasselbe auch in Grün. Woher das Wasser kommt? Vom Pazifik natürlich, damit auch so ziemlich unerschöpflich, eine Hawaii-Lava ist meist sehr poröser Natur, das Wasser dringt durch normalen Druck in dieses Gestein und wird vom Herren der Unterwelten durch anheizen nach oben befördert, wer eine Filterkaffeemaschine hat, macht das auch Ständig aufs Neue.

  • Mösenbär am 06.09.2019 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ich weiss es

    Der Vulkan macht das Wasser warm. Ein Fall für Greta!

  • Ronald am 06.09.2019 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Kann passieren

    Ich muss zugeben, ich wars. Ich habe neulich beim Überflug in meiner Piper kurz den Lümmel entleert und meine heisse Sauce landete wohl behütet auf dem Vulkan.