Death Valley

18. März 2019 20:11; Akt: 18.03.2019 20:11 Print

Wie kommt ein See an den trockensten Ort der Erde?

Das Tal des Todes in Kalifornien gilt als einer der trockensten Orte der Erde. Doch nun hat es dort einen See von beachtlichem Ausmass.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

56,7 Grad Celsius, das ist die höchste Temperatur, die jemals auf unserem Planeten gemessen wurde. Am 10. Juli 1913. Im Death Valley, das auch Tal des Todes genannten wird, in der Mojave-Wüste in Kalifornien.

Umfrage
Warst du schon einmal im Death Valley?

Doch auch an allen anderen Tagen ist es hier eher warm. Nicht umsonst gilt das Death Valley als heissester und trockenster Nationalpark der USA. Dort kann es schnell einmal lebensgefährlich werden, wie das Beispiel des an einem Hitzeschlag verstorbenen «Harry Potter»-Schauspielers Dave Legeno zeigt.

Und plötzlich war da ein See

Umso erstaunlicher ist, dass sich dort in den vergangenen Wochen
ein grosser See gebildet hat. Wie der Bildungsbeauftragte des Nationalparks, Patrick Taylor, zu Motherboard.com sagte, ist das Gewässer stattliche 16 Kilometer lang. Das entspricht etwa der Länge des Walensees, der sich über 15,5 Kilometer erstreckt (siehe Bildstrecke).

Laut Parksprecherin Abby Wines handelt es sich allerdings nicht um einen zusammenhängenden See, sondern um eine Vielzahl Tümpel, die zudem nicht von Dauer seien und rasch schrumpften, wie die «Los Angeles Times» schreibt.

Viel Regen und das Wasser bleibt stehen

Aber egal, ob zusammenhängender See oder eine Aneinanderreihung von Tümpeln, in einem Punkt sind sich die Death-Valley-Kenner einig: Wer das Wasser in der Wüste noch sehen möchte, muss sich sputen, denn es verdunstet rasch, sollte nicht bald neuer Regen fallen.

So ist das Naturschauspiel von beachtlichem Umfang tatsächlich dem Ausnahmewetter geschuldet, das in den vergangenen Wochen in der Region herrschte.

So sind allein am 7. März 2019 in Furnace Creek innerhalb von 24 Stunden 22 Millimeter Regen vom Himmel gekommen. Das tönt zwar nicht nach viel, ist aber rund dreimal so viel wie sonst im gesamten Jahr. Auch in den umliegenden Bergen regnete es überdurchschnittlich viel: Stellenweise waren es 38 Millimeter, die zum Teil in Richtung des Tals flossen und sich dann in der Senke sammelten und einen temporären See bildeten.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Däumling am 18.03.2019 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön, aber

    es reicht wenn nur einer hinfliegt und das ganze in 4K Auflösung mit einer Kamera für VR-Brillen aufnimmt. Seit der Klimadebatte, muss man sich schämen in einen Flieger zu hocken. Ist doch so, oder?

    einklappen einklappen
  • K. Meier am 18.03.2019 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht ungewöhnlich

    Das ist nicht mal so ungewöhnlich, wenn es mal regnet. Hab ich 91 auch erlebt.

    einklappen einklappen
  • DeathValleyProfi am 19.03.2019 01:08 Report Diesen Beitrag melden

    eigentlich...

    Die Bildunterschrift "Und auch diese Aufnahme von der sogenannten Racetrack Playa zeigt: Wasser sucht man im trockensten Nationalpark der USA eigentlich vergebens." zeigt auf, dass da einige keine Ahnung haben. Die Steine auf dem Race Track bewegen sich wegen Wasser (gefroren). Das Bild zeigt, dass es gelegentlich Wasser hat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bärgbur am 20.03.2019 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöe Szenerie aber.....

    habe Dokufilme gesehen ,das genügt ,möchte nie dorthin!

  • dankbar+lustig am 19.03.2019 23:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch klar.

    der See ist das Resultat der unzähligen Demos gegen den Klimawandel! Zum Glück sind das nicht nur leere Worte und Schuleschwänzen ohne Resultat!!!

  • Lilly Wolf . am 19.03.2019 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur

    Etwas gehöhrt das unterirdische Flüsse gibt ? Das lernt man schon in 8 Klasse. Irgendwann , wen es auf de Erde Überschwemmungen gibt ? Kommt es zur Ausbruch auch da , wo man nie erwartet hat . Wir haben so viele Wissenschaftler , Geologe , Biologe und so weiter. Wen viele Sachen entstehen , sofort laute Fragen ? Es soll mehr in der Schule , am Schüler beigebracht : zum Beispiel , warum gibt's Erdbeben, Überflutungen , wie entstehen neue Insel in Oceane ( Meere ) ? Vulkane , warum einte Berge Höchen werden und so weiter. Warum verschwinden Seen, warum gibt es plötzlich grosses Loch in Erde .

    • Ratmal Werwol am 20.03.2019 09:09 Report Diesen Beitrag melden

      @Lilly Wolf

      Sie habe Recht, gena so ist.Warum besser Deutsch? nicht.

    • Launedernatur am 20.03.2019 10:01 Report Diesen Beitrag melden

      Andere lernen...

      ...dafür Deutsch ab der 1. Klasse. Auch nicht zu verachten.

    • Hene70 am 20.03.2019 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Lilly Wolf

      Besuchen Schule und Deutsch lernen du musst, dann Leben soviel einfacher ist, Meister Joda dir sagt.

    • Lilly Wolf am 20.03.2019 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ratmal Werwol

      Aber sie haben es verstanden ? Oder wollen sie mich auf den Zahn fühlen? Heute ist nicht mein Tag . Werde es nicht schlimmsten Feind wünschen . Aber , wir lassen es. Ich schreibe wie ich will, das Sie etwas zum meckern haben . Ist gut so Herr ?@Ratmal Werwol. Ich lenke mich nur ab mit Meinung Schreiber Komentare !

    • Lilly Wolf am 20.03.2019 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Launedernatur

      Nach babbeln sind sie Spezialist ! Nochmals zum mitschreiben . Ich schreibe wie ich es will . Und auch was ich will. Wissen zählt @Launedernatur ..

    • Lilly Wolf am 20.03.2019 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hene70

      Studiert habe ich genug . Wissen zählt Herr @Hene70. Warum lesen Sie meine Meinungen , wen Sie es nicht verstehen ? Bitte um Antwort , was haben sie nicht verstanden ? Eben Bildung fehlt ? darum haben sie nicht verstanden . In der Schule werde es ihnen nicht schaden . Ich habe es hinter mir . Mir langt !lassen Sie mich in Ruhe .

    einklappen einklappen
  • Heino am 19.03.2019 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fast paradox

    Es ist eine Tatsache, die bestätigt: Es gibt nichts das es nicht gibt!

  • USA Reisender am 19.03.2019 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Fische im Death Valley

    das Tal ist gar nicht sooo trocken, im Death Valley gibt es in gewissen Teilen Fische (Death Valley pupfish)...