Umwelt

17. Dezember 2019 21:12; Akt: 17.12.2019 21:21 Print

Zeitraffer zeigt, wo es 2019 überall gebrannt hat

Im Laufe des Jahres haben weltweit grossflächige Waldbrände gewütet. Mithilfe von Satellitendaten haben Forscher nun eine Animation erstellt.

Syrien: Feuer bedrohten im Sommer die Nahrungsmittelversorgung im Land. Quelle: Copernicus Atmosphere Monitoring Service
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wissenschaftler des Erdbeobachtungsprogramms der Europäischen Union haben eine Animation erstellt, die das globale Ausmass von Waldbränden aufzeigt.

Umfrage
Bereiten Ihnen die weltweiten Waldbrände Sorgen?

Dafür haben die Forscher das ganze Jahr über Satellitenaufnahmen und Wetterdaten analysiert. Die Wissenschaftler konnten feststellen, dass es 2019 auf der ganzen Welt aussergewöhnliche Aktivitäten sowohl in Bezug auf die Intensität der Feuer als auch auf die Emissionen der Brände gab.

Nahrungsmittelprobleme wegen Feuer

Neben den weitläufig bekannten Feuern im Amazonas und in Australien gab es laut den Forschern auch weniger bekannte Krisenherde.

So tobten in Syrien im Frühling und Frühsommer verheerende Brände. Aufgrund der überdurchschnittlich hohen Oberflächentemperatur Ende Mai konnten sich Feuer in Syrien besonders rasch verbreiten. Sie griffen zudem auf Weizen- und Gerstenfelder über, was zu Problemen in der Nahrungsmittelversorgung führte.

Beispiellose Brände in der Arktis

Auch in der Arktis kam es im Sommer 2019 zu ungewöhnlich intensiven und lang anhaltenden Bränden. Zwischen Mai und September sind Feuer in der Region eigentlich nichts Ungewöhnliches. Das Ausmass der Brände 2019 bezeichnen die Wissenschaftler aber als «beispiellos».

Für die Wissenschaftler ist besonders die Auswirkung von Waldbränden auf die Luftqualität besorgniserregend. Sie kann schwerwiegender sein als jene von Industrieemissionen. Durch Waldbrände wird eine Kombination aus Feinstaub, Kohlenmonoxid und anderen Schadstoffen freigesetzt, die für die Gesundheit aller Lebewesen auf dem Planeten bedrohlich sein kann.

(vwi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • popi am 17.12.2019 21:56 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant wäre:

    Was wurde nach dem Brand angepflanzt und wo wurde danach gebaut? Wie kompensieren diese Staaten das CO2? We ist jetzt DER Umweltverschmutzer? Wurden da vielleicht Völker mit Feuer vertrieben? Diese Feuer sind ein Verbrechen an der Umwelt! Bestraft werden natürlich diejenigen welche für 1% der Verschnutzung verantwortlich sind.

    einklappen einklappen
  • Brumm Brumm am 17.12.2019 21:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ich nicht lache

    Ja genau, CO2 Austoss hauptsächlich von Autos...

    einklappen einklappen
  • Zyniker am 17.12.2019 22:29 Report Diesen Beitrag melden

    So Long, and Thanks for All the Fish.

    Die Welt brennt und wir haben es immer noch nicht begriffen. Ich finde diese Bilder beunruhigend und schockierend, kann man einen Vergleich der Brände heute zu den 70ern oder 80ern erstellen? Wäre auch spannend wie viel Grünflächen verloren gingen. Als Standortbestimmung für alle Zweifler.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Her Vergissmeinnicht am 22.12.2019 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Grauenhaft

    Der Grill am Weihnachtsmarkt brennt immer noch.

  • Pet Russ am 19.12.2019 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Heitere Fahne!

    Seht Ihr die Brände in Afrika???? Da brennt es ja die ganze Zeit mächtig. Da sind die Feuerchen in Kalifornien geradewegs klein.

  • Fnord am 19.12.2019 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    Servelat

    Macht das Beste aus dem Feuer und holt Eure Servelat raus. Weltuntergang kann man auch mit Klasse erleben ;)

  • R. Reagan am 18.12.2019 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    Reagan Energiewaffen im All

    Das sind die Energiewaffen, die man unter Reagan installiert hat. Da brennts die Häuser nieder und der Baum neben dran steht noch!

  • L.Koch am 18.12.2019 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird weiter gemacht !

    Die reichen kleinen Länder verbiezen alles währen die armen Länder VOLLGAS geben im Umweltzerstören ! Es kommt wie es in der Bibel steht !

    • G.Gugus am 18.12.2019 10:36 Report Diesen Beitrag melden

      Du hast kein Plan

      Nur wegen den reichen Ländern geben die armen Länder überhaupt VOLLGAS

    • Marco Enza am 18.12.2019 12:26 Report Diesen Beitrag melden

      Umweltproblem lösbar

      Falsch. Als reiches Land, wie die Schweiz sieht man ja, dass eine intakte Umwelt wichtig ist und viele Gesetze erlassen wurden, wobei es auch hier zu grossen Industrieskandalen kam. Siehe Fall Basel dieses Jahr. Die armen Länder sollen von uns richtig lernen und eine vernünftige Infrastruktur, Umwelt und Sicherheit erschaffen, dass tun sie aber nicht. Solange Korruption, Drohung und Geldgier dort überhand nimmt, wird sich nie was ändern. Und damit eben leider auch nicht das Umweltbewusstsein, Greta soll mal in diesen Ländern schreien "Ihr habt mir meine Zukunft gestohlen". Absr ja...

    einklappen einklappen