Wegen Nocebo-Effekt?

25. September 2011 21:17; Akt: 03.10.2011 15:45 Print

Zu Tode geträumt

Das «Sudden Death Syndrome» ist ein medizinisches Rätsel: Betroffene sterben ohne erkennbaren Grund im Schlaf. Nun hat eine Forscherin eine gewagte These aufgestellt.

Ein Bericht über das «Sudden Death Syndrome» bei den Hmong von 2007. Quelle: YouTube
Zum Thema
Fehler gesehen?

In den 60er und 70er Jahren führten die USA einen geheimen Krieg in Laos, in dem sie pro Einwohner 2,5 Tonnen Bomben abwarfen. Den Bodenkrieg erledigte die Volksgruppe der Hmong für Uncle Sam. Als die Kommunisten 1975 den Kampf für sich entscheiden konnten, flohen viele Hmong in das Land ihres Verbündeten. Entgegen früherer Immigrationspolitik wurden die Asiaten in 53 amerikanischen Städten verstreut angesiedelt. Bald darauf begannen die ersten von ihnen, im Schlaf zu sterben.

In 116 von 117 Fällen handelte es sich um völlig gesunde Menschen, die ohne erkennbaren Grund dahingerafft wurden. Der Altersdurchschnitt der Opfer lag bei bloss 33 Jahren. Ein Begriff wurde für das Phänomen ersonnen, doch erklären liess sich das «Sudden Unexpected Nocturnal Death Syndrome» lange nicht. Nun glaubt Professorin Shelley Adler von der University of California den Grund dafür gefunden zu haben. Die These ihres Buches «Sleep Paralysis: Night-mares, Nocbos and the Mind Body Connection»: Neben einer genetisch bedingten Herz-Arrhythmie, die in Südostasien weit verbreitet ist, sollen die Träume der Hmong für ihren Tod verantwortlich sein.

Wenn das Böse an dein Bett tritt

Das Phänomen tritt bei der Schlafstarre auf, die 15 bis 25 Prozent der Menschheit wenigstens ein Mal im Leben am eigenen Leib erfahren muss. Die Betroffenen fühlen sich wach, obwohl sie träumen, können sich aber nicht bewegen. Der Grund dafür ist eine «Fehlschaltung» im Gehirn, das eigentlich Körper und Geist im Schlaf trennen soll. Würde es das nicht tun, würden wir beim Träumen sämtliche Bewegungen nachvollziehen. Bei der Schlafstarre sind wir trotz REM-Schlaf quasi bei Bewusstsein. Dieser Zustand wird dann zum Problem, wenn der «Wachträumer» Angst bekommt.


Schlafstarre: Betroffene berichten. Quelle: YouTube

Schon die Griechen beschrieben solche Albträume, die in den verschiedensten Kulturen vorkommen. Die Menschen glauben, sie wären wach, können sich aber nicht bewegen. Sie haben das Gefühl, etwas Böses sei ihnen nahe. «Ich wusste einfach, dass die Präsenz da war. Eine beklemmende Präsenz. Ich konnte sie nicht sehen, mich aber auch nicht verteidigen. Ich konnte nichts machen», beschrieb es eine Patientin gegenüber Professorin Adler. Gerüche, Schritte, Schatten oder glühende Augen können den Schrecken verstärken. Oft haben die Betroffenen das Gefühl, etwas sitze ihnen auf der Brust: Sie haben Mühe zu atmen. Und spüren überwältigende Furcht.

Die Rache der Ahnen

Auch die Hmong kennen solche Träume, die sie «tsog tsuam» nennen – egal ob sie Christen sind oder Anhänger einer Naturreligion. Der Geisterbesuch hat ihrem Glauben nach einen Grund: «Wenn ein Hmong nicht ordentlich betet, religiöse Rituale nicht richtig durchführt oder Opfergaben vergisst, wollen die Geister der Ahnen oder die Dorfgeister sie nicht mehr bewachen», erklärte einer der Asiaten Professsorin Adler. «Deshalb kann der böse Geist kommen und sie holen.» Wenn das Gedenken an die Ahnen zu kurz gekommen ist, rufen die Hmong einen Schamanen. Doch weil die Volksgruppe in den USA so versprengt ist, können traditionelle Rituale laut «The Atlantic» schwer durchgeführt werden.

Kulturstress und Glaubensdruck werden laut Adler dann so gross, dass die bösen Geister die Gepeinigten tatsächlich umbringen. Gestützt wird ihre These durch den «Nocebo»-Effekt: Während die Einnahme eines Placebos etwa zu guten Resultaten führt, ist es beim Nocebo genau andersrum. Ärzten fanden heraus, dass Patienten, denen vor einer Operation Angst gemacht wurde, mehr Opiate benötigten. In einem anderen Experiment taten sich bei elektromagnetisch sensiblen Menschen so, als würden sie sie Handystrahlung aussetzen. Die Probanden bekamen prompt Kopfweh.

Kann Glaube tödlich sein?

Ein anderes Experiment scheint die Macht des Glaubens zu bestätigen: Professorin Adler berichtet von einem spannenden Projekt mit chinesischen Amerikanern, die eine bestimmte Krankheit haben und in einem speziellen Jahr geboren sind. Wenn sie in einem Jahr zur Welt kamen, dass astrologisch mit Lungenbeschwerden verbunden ist und dann tatsächlich Lungenprobleme entwickelten, starben sie im Schnitt fünf Jahre früher als vergleichbare Lungenkranke. Je stärker sie sich der chinesische Astro-Kultur verschrieben hatten, desto früher liessen sie ihr Leben.

Ist Schlafen also tödlich? Nur wenn man stark glaubt. Biologie, schliesst Professorin Adler, sei lokal: «Die gleichen biologischen Prozesse an unterschiedlichen Orten haben unterschiedliche Effekte auf die Leute.» Sie müssen also nicht befürchten, dass Kult-Figur «Freddy Krueger» Sie heute Nacht ihrer Eingeweide beraubt: Schlafen Sie gut!


«1, 2, Freddy kommt vorbei». Quelle: YouTube


So funktioniert die Schlafstarre. Quelle: YouTube

(phi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andreas am 25.09.2011 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    oje oje

    ich hatte das schon sicher über 20 mal. wie gelähmt und als ob dich jemand erwürgen möchte, und du bist wach. du bekommst keine luft und erstickst fast. bin schon aufgewacht und dann gieng es auch gleich wieder so weiter als ich wieder einschlafen wollte. ich bin eigentlich keine heul-suse, bin kampfsportler und ehemaliger türsteher, aber so ängste wie dann, gibt es in meinen augen nicht. einach nur schrecklich und fast nicht zu beschreiben................

  • Leah Bernklau am 27.09.2011 05:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der kleine Bruder des tod's

    Man sagt ja... Der Schlaf ist der kleine Bruder des Tod's. Macht auch irgendwie sinn. Denn niemand kans genau erklähren.

    einklappen einklappen
  • Natalie Weber am 26.09.2011 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wusste ich nicht

    Das ist ja wahnsinn. Ich hab immer gedacht ich sei die einzige die sowas ab und zu mal erlebt und dass es für sowas auch noch einen Namen gibt. Ich finde es ganz schrecklich und kann danach auch nicht gleich wieder einschlafen weil ich es mir solche angst macht und ich auch angst habe wenn ich wieder einschlafe ich wieder in diese schlafstarre falle. Es beruigt mich aber jetzt ein bisschen dass es noch mehr Menschen da draussen gibt, die dieses problem haben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Munoz Valentin am 27.09.2011 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Ich möchte es erleben

    Mir ist es noch nie passiert. Aber es macht echt lust dises mal zu erfahren. Wenn man positif denkt kan dans ganze echt geil sein. Einfach ruhe bleiben und sehen was auf dich zu kommt. Nein ich neme keine drogon aber Paranormal interessiert ich einfach!

    • franz am 27.09.2011 18:31 Report Diesen Beitrag melden

      keib Spass

      Kann dich verstehen aber glaub mir gelähmt im bett zu liegen macht kein Spass.

    • Kurt Oberaber am 27.09.2011 22:13 Report Diesen Beitrag melden

      Viel Spass dabei

      Jeder, der das schon mal erlebt bzw. erträumt hat, fürchtet sich und wünscht sich das kein zweites Mal. Ich musste diese Erfahrung schon mehrere Male machen. Zum Glück hatte ich keine Horror-Visionen. Aber alleine schon im Bett zu liegen und sich nicht bewegen zu können, löst Todesangst aus. Und ich meine TODESANGST !

    • Ursula am 28.09.2011 09:33 Report Diesen Beitrag melden

      echt kein Spass

      Spass ist anders - ich kenne dieses Phänomen seit Jahren und obwohl ich meist ruhig bleiben kann finde ich es alles andere als geil

    • Larissa am 28.09.2011 09:55 Report Diesen Beitrag melden

      Luzider Traum - Fallen

      hast du schon einmal geträumt dass du irgendwo runterfällst und dich wirklich schwerelos fühlst? dass du im traum wirklich gedacht hast es sei real (ich wache kurz vor dem aufprall immer auf)? Dann hattest du auf jeden Fall schon einmal einen luziden Traum! einfach nicht in der Art wie oben beschrieben!

    • Lukas Käser am 28.09.2011 11:41 Report Diesen Beitrag melden

      Zwei Seiten

      Auch ein Luzider Traum kann erschreckend sein. Ich habe mal geträumt ich währe aufgestanden und würde in die Küche runter laufen. Als ich aufgewacht bin lag ich im bett und war sehr verwirrt. Ich bin auch schon einige male gestorben. Dan erwachst du im Bett auf und musst erst mal nachschauen ob noch alles dran ist und ob du wirklich wach bist. Das ist nicht lustig wirklich. Das oben erwähnte noch weniger glaub mir, ich hatte es schon einige mal und als Kind fast jede Nacht.

    • Alexander Eberle am 29.09.2011 05:38 Report Diesen Beitrag melden

      Schönes Erlebnis

      Auch ich nehme keine Drogen. Als ich das erste Mal eine Schlafparalyse erlebte hatte ich zuerst auch Todesangst. Doch dann als ich mich einfach gehen liess (da ich so nicht mehr weiterleben wollte) kam ein unendlich schönes Gefühl. Ich war so glücklich, so heiter wie noch nie zuvor im Leben. Seither bin ich so zufrieden mit mir selbst und meiner Umgebung. Und ich hab weder Angst vor dem Tod, noch vor der Schlafstarre. Einfach Vertrauen haben, dass der eigene Körper viel stärker als die Angst ist. Die Angst ist meist nur die Angst vor dem Unbekannten.

    • Hakuna Matata am 06.10.2011 03:27 Report Diesen Beitrag melden

      Erschreckend

      Glaub mir das willst du nicht. Mein Freund hatte das auch einmal und glaub mir was er erzählt hat war nicht toll, sondern eher erschreckend!!!

    einklappen einklappen
  • Martin am 27.09.2011 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Luzide Träume

    Klarträumen (Luzider Traum) kann man erlernen. Bei Google findet man ganz viele Seiten, wo dies Schritt für Schritt erklärt wird. Bin auch dabei dies zu erlernen. Leider noch nicht geklappt, aber dass kommt noch. Wen man schon schlafen muss, dann sollte doch der Geist auch was erleben was in Erinnerung bleibt. Beherrscht jemand das Luzide Träumen? währe um jeden Tipp dankbar.

    • Lukas Käser am 27.09.2011 13:18 Report Diesen Beitrag melden

      Tipp

      Meditation hilf dich zu beruhigen und auch wie abzuschalten. Ich kann mich fast jedes mal noch an den Traum erinnern, wenn ich vor dem schlafen gehen meditiere. Wenn ich meditiere denk ich einfach fest an das was ich im Traum sehen möchte. Das klappt sehr oft aber ich kann mich nicht lenken.

    • Peter Panne am 27.09.2011 13:25 Report Diesen Beitrag melden

      Ich :D

      Ich habe es bereits 4-5 mal geschafft die ganze Nacht durch Luzide zu Träumen. Das ist so super... Den einzigen Tipp den ich dir geben kann ist entspannt zu sein...

    • Martin am 27.09.2011 17:29 Report Diesen Beitrag melden

      Danke

      Okay, vielen Dank erst mal für eure Tipps. Ich habs schon geschafft das mein Körper ausser dem Kopf immer schwerer wurde bis ich das Gefühl hatte im Bett zu versinken. Leider bin ich wenig später eingeschlafen ;-) Zuvor hatte ich auch so was wie ein Stromschlag, mein Arm hatte eine einzelne, extrem starke Zuckung und ich hörte so komische klick Geräusch (ok ev. normale Geräusche die mir bis jetzt noch nie aufgefallen sind). Versuche es die nächsten Nächte noch mal und werde mich bemühen zu entspannen. Freue mich jetzt schon auf mein Bett.

    • franz am 27.09.2011 18:55 Report Diesen Beitrag melden

      luzide träume

      Bei mir kam das von alleine wiess nicht wie... :) Bei jedem traum werde ich mir bewusst dass ich träume und kann ihn abbrechen wann ich will. Wenn du stress hast und nicht entspannt bist klappts eher nicht.

    • tim mayensäss am 28.09.2011 09:28 Report Diesen Beitrag melden

      vielleicht....

      was auch gut klappt wenn du deine treume aufschreibst und so dich immer besser daran erinnern kannst. :) hab mal getreumt ich bin in frankreich und konnte perfekt französisch :D dann hab ich gemerkt (im traum) dass es ein traum ist und dann konnte ich ihn sehr gut steuern. pass aber auf, denn wenn man sich die traumwelt zu schön gestaltet will man eventuell nur noch schlafen und verliert den bezug zu der realität..ich sage nicht dass das bei allen so ist aber so habe ich es von anderen erfahren :) jedoch ist es schwer DIE richtige art und weise für jeden einzelnen herauszufinden :) peace :)

    • Ursula am 28.09.2011 09:35 Report Diesen Beitrag melden

      sleep paralysis - luzides Träumen

      dieses Phänomen hat mit luzidem Träumen nichts zu tun, ich kenne beides - luzides Träumen ist spannend auf den Rest kann man verzichten

    einklappen einklappen
  • Kim Meier am 27.09.2011 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    schmerzhafte Träume

    ich weiss nicht ob das zum Thema passt. aber was ich öfters habe ist einen Schmerz welchen ich im Traum fühle und dann aufwache und der Schmerz ist dann immer noch da... ich habe mal geträumt dass jemand auf mich schiesst und dann fühlte ich einen Schmerz und wachte auf und hatte einen fürchterlichen Schmerz in der Brust... ich habe sehr oft Alpträume und manchmal wenn ich dann aufwache kann ich nicht unterscheiden ob das nun geträumt oder real war... was ist das'

    • Dita am 27.09.2011 20:10 Report Diesen Beitrag melden

      Antwort auf schmerzhafte Träume

      Ich denke es ist eher umgekehrt. Du hast schon den Schmerz und der Traum passiert dann darauf hin. Habe es oft erlebt dass mir das Bein einschläft, ich es bewusst weiss aber trotzdem weiter schlafe. Dann fange ich an zu träumen dass ich nicht mehr laufen kann.

    • Tim Tim Tim am 28.09.2011 09:30 Report Diesen Beitrag melden

      könnte es sein dass...

      evtl. will dein körper dir so sagen dass du schmerzen in der brust hast - diese aber nicht wahrnimmst...meine meinung :) peace

    einklappen einklappen
  • Oliver Kehl am 27.09.2011 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Finger weg von Drogen ;-)

    Ich habs gesagt: "Kinder lasst die Finger von LSD ;-)" Nein ernsthaft, hatte ich auch schon aber ich liebe diesen Adrenalin schub in der Nacht!!Besser als Skydiving :D

  • Michel Rauber am 27.09.2011 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hat letzte Nacht erlebt?

    Wer hat gestern diesen Beitrag gelesen und in der folgenden Nacht dieses Erlebnis gehabt? Die Macht der Gedanken sind stark! Das ist bereits das 3. oder 4. Erlebnis dieser Art.

    • Nina Betarte am 27.09.2011 12:45 Report Diesen Beitrag melden

      Auch ohne Artikel

      Ich muss gestehen, dass ich gerade in der letzten Nacht ein solches Erlebnis hatte. Ich träumte etwas sehr seltsames und bin dann aufgewacht, als es in meinem Traum einen lauten Knall gab. Ich lag dann im Bett - ich war wach, aber ausser der rechten Hand und meinen Augen konnte ich nichts bewegen. Ich frierte und wollte einfach nur noch unter der Decke verschwinden, als ich plötzlich einen Schatten sah, der ganz schnell - zwei oder dreimal - durchs Zimmer schwebte... Danach weiss ich nichts mehr, bis ich heute Morgen vom Wecker aufgewacht bin... Schon seltsam!

    einklappen einklappen