Trainingslager

26. Mai 2010 15:49; Akt: 26.05.2010 16:09 Print

Deutsche Nati weiter vom Pech verfolgt

Die DFB-Elf kommt in der WM-Vorbereitung nicht zur Ruhe. Erneut sorgt ein verletzter Spieler für Aufsehen und Dopingfahnder stellten das Programm auf den Kopf.

storybild

DFB-Team. Kaum geordnete Trainingseinheiten in der WM-Vorbereitung. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Unglücks-Serie bei der deutschen Nationalmannschaft hält an. Thomas Müller hat sich im Trainingslager im Südtirol bei einem Sturz mit dem Mountainbike leichte Verletzungen zugezogen. Der 20-jährige Bayern-Stürmer musste sich eine Platzwunde am Kinn nähen lassen, an den Knien erlitt er Schürfwunden. Die WM-Teilnahme ist aber offenbar nicht gefährdet.

Bundestrainer Joachim Löw musste schon in letzter Zeit genug Hiobsbotschaften erfahren. Nach Michael Ballacks WM-Forfait verlezte sich auch Christian Träsch, der an seiner Stelle hätte spielen können.

Dopingfahnder bringen Programm durcheinander

Die Deutschen wurden ausserdem ebenfalls am Mittwochmorgen von Dopingkontrolleuren aufgeschreckt. Gleich 14 Spieler mussten an eine unangemeldete Kontrolle. Daher verschob sich der Termin der mittäglichen Pressekonferenz, weil nicht alle aufgebotenen Spieler anwesend waren.

(heg / si)

WM 2010 aktuell