Im Penaltyschiessen

09. Juli 2014 19:58; Akt: 10.07.2014 11:26 Print

Argentinien zieht in den WM-Final ein

Argentinien steht im Final! Die Albiceleste setzt sich gegen Holland nach torlosen 120 Minuten mit 4:2 im Penaltyschiessen durch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Argentinien folgt Deutschland in den WM-Final 2014 in Rio de Janeiro. Die Gauchos setzen sich im zweiten Halbfinal nach torlosen 120 Minuten gegen Holland mit 4:2 im Penaltyschiessen durch.

Umfrage
Wer wird Fussball-Weltmeister 2014?
67 %
33 %
Insgesamt 20615 Teilnehmer

Für dieses Penaltyschiessen hatte sich Hollands Trainer Louis van Gaal keine Auswechslung aufgehoben. Er beliess Jasper Cillessen im Tor, nachdem im Viertelfinal noch der eingewechselte Ersatzkeeper Tim Krul brilliert hatte. Cillessen konnte keinen Penalty der Argentinier stoppen, zuletzt musste er auch jenen von Maxi Rodriguez zur Entscheidung passieren lassen. Zum Matchwinner wurde Argentiniens Goalie Sergio Romero. Bei der AS Monaco in der letzten Saison nur Ersatz, hielt Romero die Penaltys von Ron Vlaar und Wesley Sneijder und führte Argentinien in seinen fünften WM-Final. 1978 und 1986 gewannen die Südamerikaner den Titel.

Argentinien hatte zwei Chancen

In der Verlängerung hatten beide Mannschaften etwas mehr unternommen als zuvor, um das Penaltyschiessen zu verhindern. Argentinien kam noch zu zwei Torchancen und auch Holland trug seine Angriffe in der letzten halben Stunde zügiger aus. Aber für ein Tor hatten die Offensivreihen auf beiden Seiten an diesem kalten Fussballabend in São Paulo zu selten die Oberhand gewonnen. Das Penaltyschiessen war die logische Folge.

Der zweite Halbfinal hatte mit dem ersten wenig gemeinsam. Womöglich hatte das brasilianische Debakel vom Vortag Holland und Argentinien einen Schrecken versetzt und dazu geführt, dass beide Teams noch vorsichtiger agierten, als sie es in der K.-o.-Runde bisher ohnehin getan hatten. Die oberste Devise hiess: kein Risiko eingehen, auf einen Fehler des Gegners oder einen Geistesblitz des Starspielers hoffen. Weder Messi noch Robben kamen allerdings zur Entfaltung.

Robben nur einmal gefährlich

Robben war in der ersten Halbzeit kaum ins Spiel eingebunden und war auch in der Folge längst nicht so wirblig und durchschlagskräftig wie auch schon in den letzten Wochen. Eine nennenswerte Torchance hatte er in der 91. Minute. Da entwischte Robben ein erstes Mal gefährlich und konnte nur in extremis von Javier Mascherano am Torschuss gehindert werden.

Messi sorgte nach einer Viertelstunde mit einem Freistoss immerhin für einen Hauch von Gefahr. Doch wie der grosse Heilsbringer trat er nicht auf. Auch er leistete sich Fehlpässe und passte sich damit dem Niveau der anderen an. Es war eine Partie, die sehr wenig mehr bot als Spannung.

Die deutsche Mannschaft wird sich das Spiel wohl mit einer gewissen Genugtuung angeschaut haben. Ihrer Zuversicht, den vierten WM-Titel zu holen, hat die Leistung von Argentinien sicher keinen Abbruch getan.

Holland - Argentinien 0:0; Argentinien 4:2-Sieger im Penaltyschiessen
Arena Corinthians, São Paulo. - 63'267 Zuschauer. - SR Cakir (Tür)
Penaltyschiessen: Vlaar - (Romero hält), Messi 0:1; Robben 1:1, Garay 1:2; Sneijder - (Romero hält), Agüero 1:3; Kuyt 2:3, Maxi Rodriguez 2:4.
Holland: Cillessen; De Vrij, Vlaar, Martins Indi (46. Janmaat); Kuyt, Wijnaldum, De Jong (62. Clasie), Blind; Sneijder; Robben, Van Persie (96. Huntelaar).
Argentinien: Romero; Zabaleta, Garay, Demichelis, Rojo; Perez (81. Palacio), Biglia, Mascherano; Messi, Higuain (82. Agüero), Lavezzi (100. Maxi Rodriguez).
Bemerkungen: Holland ohne Fer (verletzt). Argentinien ohne Di Maria (verletzt).
Verwarnungen: 45. Martins Indi. 49. Demichelis. 105. Huntelaar (alle Foul).

Zum Liveticker im Popup

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schläfer am 10.07.2014 06:30 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Einschlafen.

    Ich bin nach der regulären Spielzeit eingeschlafen. Laaaangweilig!

    einklappen einklappen
  • Angie Merkel am 10.07.2014 07:39 Report Diesen Beitrag melden

    hopp Deutschland...

    putzt diese deffensiv Fussballer weg, so wie ihr es mit Brasilien gemacht habt. Das war ja ein unglaubliches Geschiebe zwischen Holland und Argentinien. Eigentlich hätten in der Pause die Tore an die Seitenlinie gestellt werden sollen. Dann wäre per Zufall mal ein Ball vor ein Tor gekommen.

    einklappen einklappen
  • Ah Ha am 10.07.2014 07:24 Report Diesen Beitrag melden

    Penaltysieg = kein Sieg

    eigentlich schade das so viele "Siege" durch Penalty schiessen entschieden werden. Für mich sind Penalty Siege unverdient weil es einfach glückssache ist und nichts mit eigentlichem Fussballspielen zutun hat, Besser nach der Verlängerung so lange spielen bis ein Tor fällt

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nörgler am 10.07.2014 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wo war Messi?

    Der hochgelobte Superstar Messi schlich gestern über den Platz wie Falschgeld. Keinerlei Impulse, sehr wenig Ballkontakt, selbst der Schiri hat mehr km gelaufen. Wenn er am Sonntag genau so aus dem Spiel genommen wird, dann kann eigentlich für Deutschland kaum noch was schief gehen.

  • Deutschland über alles.... am 10.07.2014 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Warum ?

    Liebe Deutsche in unseren Landen... Wenn ihr euch jemals gefragt habt, warum ihr nicht immer und überall gut ankommt (obschon ihr ja im Grunde ganz nett seid) und wir Schweizer eine gewisse Zurückhaltung euch gegenüber hegen, dann müsst ihr nur mal diese z.T. typisch überheblichen Kommentare von euren Landsleuten hier drin lesen. Und falls euch dabei nichts aussergewöhnliches auffällt, gehört ihr eben auch zu dieser Spezies der Teutonen.... Weltmeister ist, wer morgen gewinnt und nicht schon heute den Mund (zu?) voll nimmt. Möge das bessere Team gewinnen.

    • Deutschland über alles... am 10.07.2014 11:24 Report Diesen Beitrag melden

      Ooups

      ....Sonntag natürlich :-D

    einklappen einklappen
  • Schweizerin am 10.07.2014 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finale

    Ich gönne den Titel Argentinien. Sie haben zwar die Schweiz rausgeschmissen, aber ist das nun mal bei einem Spiel! Deutschland ist mir zu arrogant und alle Deutschen haben dann das Gefühl sie wären allen anderen überlegen obwohl sie nichts zum Sieg beigetragen haben!! Hop Argentinien!!!!!!

  • Knorr am 10.07.2014 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich

    Da sind doch 2 unvermögende Fussballmannschaften aufeinander gestossen. Wirklich von beiden Seiten sehr un atracktiv. Angsthasenfussball und die hochgelobten Divas hatten keine Chanche etwas zählbares zu erwirken. Da hatte doch die Schewiz mehr Mut zum Risiko gezeigt.

  • Peter am 10.07.2014 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Risikoloses defensives Spiel

    Den Höllandern sage ich: Nichts riskieren ist auch riskant!