Schock für Gastgeber

05. Juli 2014 02:10; Akt: 07.07.2014 09:42 Print

WM für Brasil-Star Neymar vorbei

Kurz vor Ende des Viertelfinals zwischen Brasilien und Kolumbien wurde Superstar Neymar brutal niedergestreckt. Nun folgt die Schocknachricht: Er fällt vier bis sechs Wochen aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein körperbetontes Spiel im Viertelfinal zwischen Brasilien und Kolumbien (2:1), der Schiedsrichter liess viel laufen. Zuviel, wenn man das ungeahndete Foul von Kolumbiens Juan Zuniga am brasilianischen Hoffnungsträger Neymar betrachtet. Der Kolumbianer rammte sein Knie in das Kreuz des Superstars, welcher dann mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen blieb.

Der Spieler des FC Barcelona wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde festgestellt, dass sich Neymar einen gebrochenen Wirbel zugezogen hat. Das Ärzte-Team der Seleção bestätigte: «Die Untersuchung ergab, dass es sich um Bruch des dritten Lendenwirbels handelt», so Teamarzt Rodrigo Lasmar gegenüber Reportern. Dadurch wird er zwischen vier und sechs Wochen ausfallen.

Die Fifa lässt das Foul an Brasiliens Superstar Neymar untersuchen. Die Disziplinarkommission werde die mögliche Einleitung eines Verfahrens prüfen, hiess es von Seiten des Weltfussballverbandes.

(hae/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Tobler am 05.07.2014 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rote karten

    Was heisst hier keine absicht. Die fouls werden immer brutaler und die schiris schauen einfach zu. Es sollte an einer wm viel strenger gepfiffen werden. Zahlreiche roten karten wären bisher mehr als überfällig gewesen.

  • Dani K am 05.07.2014 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Schiri schaut einfach zu

    Kein Wunder, wenn der Schiri einfach 90 Min. lang zuschaut, wie hüben und drüben gefoult wird nach Strich und Faden.

  • Roboter am 05.07.2014 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Fussballer müssen sich nicht wundern.

    Wenn sie beim kleinsten Körperkontakt umfallen werden die Schriris sozusagen abgehärtet und sehen ECHTE Fouls nicht mehr so klar.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Piepegal am 05.07.2014 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwalben konsequent bestrafen

    Wie soll ein Schiedsrichter bei all den Mätzchen auf dem Fußballplatz noch wissen, was echt ist und was nicht? Schiris sollten bei jeder vermuteten Schwalbe gelb geben, vielleicht würde man dann mal wieder mehr Fußballspielen und weniger Foulen

  • CoManciero am 05.07.2014 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Die beste Mannschaft ist leider

    schon ausgeschieden. Und nein, nicht die Schweiz, nicht Deutschland. Es war Italien. Leider haben sich die so zerstritten, dass ich denke so wir die Mannschaft sahen gibt's nicht mehr. Sorry für Pirlo. Ich hätte ihm mehr gegönnt an dieser WM. Er ist wirklich ein Ausnahmekönner. Ciao Andrea :(

  • Koni Tito am 05.07.2014 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Berichterstattung

    Die katastrophale Berichterstattung von SRF findet hier den Höhepunkt. Kommentator Bernhard Thurneer untestellt Neymar unverfroren Simulieren. Das sackgrobe Foul, in der Beiz von allen sofort erkannt, lässt ihn kalt. Während bei ARD das Foul in der 87. Minute Thema Nummer 1 war, wird in der Schwafelrunde mit Salzgeber kein Wort darüber verloren.

  • wüthrich martina am 05.07.2014 16:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brasilienfan

    Jeder der sich hier freut das Neymar verletzt ist soll sich schämen,die sind nur Neidisch auf Ihn!! Aber wen es ein Spieler aus dem eigenen Land ist wird gleich rumgemotzt und sollte gleich jeder bestraft werden der beteiligt war also kommt klar!!!! NEYMAR JR THE BEST

  • Peter am 05.07.2014 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    FIFA

    es macht mir nur noch halb soviel spass jezt die wm zuschauehn ohne neymar.... danke Zuniga