Presseschau

09. Juli 2014 04:28; Akt: 09.07.2014 09:16 Print

«Dieser Sieg ist für die Ewigkeit»

Die internationalen Medien sind überrascht und empört über Deutschlands Sieg. Die Schlagzeilen sprechen von Alptraum, Prügeln und Demütigung. Nur die Deutschen reden von einem Wunder.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit so vielen Toren (7:1) von Deutschland im Halbfinal gegen Brasilien hatte auch in den Medien niemand gerechnet. Entsprechend empört und verblüfft sind die internationalen Medien und bezeichnen das Spiel als «legendär» oder von «historischem Ausmass». Meistens drehen sie sich um die brutale Niederlage, die Brasilien erlitten hat. «Gastgeber Brasilien von Deutschland im Halbfinal lahmgelegt», gibt sich die «New York Times» noch zurückhaltend. Kritischer wird da schon der Guardian. Für ihn sind die brasilianischen Träume mit «7-Goal-Prügeln» zerstört worden.

Laut dem fanzösischen Figaro haben die Deutschen die Seleção gar zerquetscht. «Von Deutschland gedemütigt, Brasilien mitten im Alptraum», titelt das Blatt. Auf dem Arm genommen fühlt sich offenbar «El País». Mit Bezug auf das entscheidende Spiel im Maracanã zwischen Brasilien und Uruguay im Jahr 1950 schreibt die Zeitung: «Das Maracanazo (das entscheidende Spiel) wurde zum Scherz.» Kein gutes Haar am Gastgeber lässt die «Gazzetta dello Sport». Für sie hat Deutschland Brasilien «vernichtet». Da gibt sich die italienische «La Repubblica» viel mitfühlender: «Das Halbfinale ist kaum zu Glauben, die Fans sind verzweifelt.»

«Ich bin für das alles verantwortlich»

Der Schmerz überwiegt auch in den brasilianischen Zeitungen. Die meisten fokussieren auf Trainer Felipe Scolari.«Ich bin für das alles verantwortlich», sagte dieser gegenüber den Medien. Die Zeitungen weinen aber nach der brutalen Niederlage nicht nur, sie schämen sich. Als «historische Demütigung» bezeichnet der «Estadao» das 7:1 und für die «Folha» wurde Brasilien erneut (nach 1950) gedemütigt, und zwar «unterirdisch».

Freude herrscht hingegen in unserem Nachbarland. Dabei greifen die einen Medien zu Sprachbildern aus der erfolgreichen deutschen Industrieproduktion, um den Sieg passend zu beschreiben. So titelt der «Stern»: «Deutschland fertigt Brasilien ab» und für den «Spiegel» hat Deuschland Brasilien «gnadenlos zerlegt». Andere sind poetischer und geraten gar ins Schwärmen. Bei der FAZ ist der Sieg «Das siebte Fussballwunder» und in der «Welt» ist (in Anlehnung an das Wunder von Bern) «Das Wunder von Belo Horizonte jetzt schon Legende». Die «Bild» bringt mit ihrem Titel «Dieser Sieg ist für die Ewigkeit» die Emotionen der Deutschen wohl auf den Punkt.

(ann)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steinmann Luzern am 09.07.2014 06:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gewinner

    Die Deutschen sind einfach gut und für die anderen ist es halt so, ein Spiel, da gibt es Gewinner und Verlierer, wer nicht verlieren kann, hat da nichts zu suchen..

  • Resi am 09.07.2014 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach freuen lassen

    Sehr schade ... Die deutsche Mannschaft kann machen was sie will. Hier werden die Neidgenossen immer einen Grund finden um auf den Deutschen rumzuhacken. Die Deutschlandhasser werden heute mal wieder ihr Bestes geben.die Deutschen hier sollten schweigen und geniessen;-)))Für was das Theater eigentlich immer, etwas mehr Toleranz wäre mal angebracht.

    einklappen einklappen
  • Brasil-Fan am 09.07.2014 05:58 Report Diesen Beitrag melden

    Positiv sehen

    Das ist gut so, denn hätte Brasilien gewonnen, wäre diese Art von Fussball in Brasilien weitergegangen. Jetzt müssen sie etwas ändern! An der WM 1990 dominierten sie gegen Argentinien im 1/8-Final und schieden aus, seither spielt Brasilien nicht mehr elegant und schön, sondern effizient. Hoffentlich ändert sich das jetzt wieder. Dann wars diese Niederlage wert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Seng Jürgen am 09.07.2014 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    Zwerge

    @resi Wikipedia sagt: "Menschen mit einem Minderwertigkeitskomplex fühlen sich unterlegen, klein und unbedeutend." Der Durchschnitts-Schweizer ist zwar zu recht stolz auf sein Land, hat aber gegenüber den Deutschen, gerade im Sport, insbesondere beim Fussball, eine Art Zwergenkomplex. Es ist eben schwer zu akzeptieren, dass hier alles besser ist, aber beim (masslos überbewerteten) Fussball die Schweiz nie einen Blumentopf gewinnen wird. Wie auch, mit 8 zu 85 Millionen. Nebenbei: Wieviele "echte" Schweizer waren jeweils auf dem Platz? Einer bis drei? Ex-Jugoslavien ist der wahre Weltmeister

  • kroat am 09.07.2014 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    supi

    bravoooo DEUTSCHLANDDDDD

  • Alex Walter am 09.07.2014 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Wie langweilig

    Wird so Sätze wie "aber im nächsten Spiel fliegen sie raus" nicht langsam langweilig? Vor allem dann, wenn es nur darum geht zu sticheln und die eigene Mannschaft schon längst weg vom Fenster ist? Klar, ausscheiden kann in einem Turnier immer und jedem passieren. Mit einer Ausnahme, dem Final, in dem Deutschland nun steht. Dort fliegt man nicht raus, sondern ist dann halt nur Vize-Weltmeister. Soll die bessere Mannschaft gewinnen! Im Normalfall ist es keine Schande im Final zu verlieren.

  • Martina Seiler am 09.07.2014 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    TOP LEISTUNG

    Verdient gewonnen. Ich bin stolz auf Euch. Weiter so.

  • Jensi am 09.07.2014 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo FC Bayern

    Es sind genau genommen die vom FC Bayern! Nicht einfach Deutschland wenn man es genau nimmt. Nächstesmal geht FC Bayern an die WM! Bravo gut gemacht. Brasil meinte immer sie können alles - so schnell kann es gehen, dann noch 7 Töpfe kassieren.