WM-Skandal

07. Juli 2014 22:26; Akt: 08.07.2014 18:37 Print

Ticket-Schwarzhändler in Rio festgenommen

Die Polizei von Rio de Janeiro hat den mutmasslichen Hauptverdächtigen des Ticket-Skandals an der Fussball-WM festgenommen. Es handelt sich um einen Fifa-Partner.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Tagen fahndete die brasilianische Polizei nach der Person, welche die Fäden beim Skandal um illegal verkaufte WM-VIP- und Hospitality-Tickets gezogen haben soll. Nun waren die Ermittler offenbar erfolgreich.

Festgenommen wurde gemäss der «zeit.de» der englische Geschäftsmann Raymond Whelan (64). Die deutsche Plattform beruft sich auf brasilianische Medien. Whelan ist Exekutiv-Direktor der Firma Match-Services, dem Ticket-Vertriebspartner der Fifa. Der Vertrag mit dem Weltverband läuft Ende 2014 aus.

100 WM-Tickets im Hotelzimmer

Whelan wurde am Montag im Luxushotel Copacabana Palace festgenommen, wo Fifa-Topfunktionäre und auch Sepp Blatter untergebracht sind. In seinem Zimmer seien 82 Tickets für anstehende WM-Spiele sowie Whelans Computer, Handy und nicht näher benannte Dokumente beschlagnahmt worden. Der Brite soll der vor einigen Tagen aufgeflogenen Bande Kartenpakete aus den offiziellen Kontingenten der VIP- und Hospitality-Programmen zugespielt haben. Gemäss Medien soll eine fünftägige Untersuchungshaft für Whelan bewilligt worden sein.

Anscheinend haben Telefondaten, welche die Fifa der Polizei zur Verfügung stellte, die entscheidenden Hinweise zu Whelans Verhaftung geliefert. Laut Polizei hörten Ermittler Telefongespräche zwischen Whelan und dem Algerier Mohamadou Lamine Fofana ab, bei denen über Kartenpreise verhandelt worden seien. Ray Whelan war auf dem Handy von Lamine Fofona offenbar als «Ray Brasil» abgespeichert. Der bereits festgenommene Fofana soll der Kopf des Schwarzmarkthändlerrings sein.

Joseph Blatter will sich nicht zum Fall äussern. Sein Generalsekretär Jérôme Valcke sagte nur, es werde ein offizielles Kommunikee geben.

(ofi/mki/sda)