Cooler Shaqiri

26. Juni 2014 00:46; Akt: 26.06.2014 10:04 Print

«Drei WM-Tore sind schon etwas Schönes»

Mit drei Toren schiesst Xherdan Shaqiri die Schweiz gegen Honduras im Alleingang in den Achtelfinal. Entsprechend glücklich präsentiert sich «XS» nach der Partie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach sechs Minuten kachelt es bereits zum ersten Mal in der Partie zwischen der Schweiz und Honduras. Xherdan Shaqiri versorgt den Ball mit einem traumhaften Schlenzer im hohen Eck. Noch in der gleichen Halbzeit doppelt der Zauberwürfel nach. In der zweiten Hälfte der Partie bugsiert Shaqiri das Leder ein drittes Mal über die Linie.

Umfrage
Schafft die Schweiz im Achtelfinal gegen Argentinien die Überraschung?
58 %
24 %
18 %
Insgesamt 16957 Teilnehmer

Nach dem Spiel wollte Matchwinner Xherdan Shaqiri seine Tore allerdings nicht als Antwort auf die Kritik verstanden wissen, vielmehr betonte er auch im Moment des persönlichen Erfolgs die Wichtigkeit der Mannschaft: «Ich gebe immer alles auf dem Platz, aber wir wollten als Mannschaft unbedingt eine Reaktion und eine gute Leistung zeigen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft.»

Der Matchball gehört Shaqiri

Nach dem Schlusspfiff schnappte sich der dreifache Torschütze den Matchball als Erinnerung: «Wenn man an einer WM drei Tore schiesst, ist das schon sehr schön. Aber ich muss auch sagen, dass Josip (Drmic, die Red.) und ich sehr gut harmoniert haben.» Der Zauberzwerg freut sich nun auf das nächste Spiel: «Wir stehen im Achtelfinal, jetzt ist vieles möglich.»

Trainer Ottmar Hitzfeld hatte die Spieler nach dem 2:5-Debakel gegen die Franzosen «in vielen Gesprächen wieder aufgerichtet». Der Deutsche hatte natürlich lobende Worte für Shaqiri übrig: «Ich liess ihn im Zentrum spielen, damit er seine Spielfreude zeigen kann. Sein 1:0 war Doping für die Mannschaft. Jetzt bin ich überglücklich, dass wir es geschafft haben und im Achtelfinal auf eine grosse Mannschaft treffen.»

Der Achtelfinal ist verdient

Hitzfeld erwähnte auch Diego Benaglio, der mit einigen Paraden glänzte. «Entscheidend war aber die Einstellung und dass wir näher zusammengerückt sind», lobte auch der Goalie das Team. Benaglio betonte: «Mit diesem Sieg haben wir uns den Achtelfinal verdient.» Für Gökhan Inler ist Argentinien ein Traumlos: «Ich habe mir dies gewünscht. Jetzt gehts erst richtig los.»

(pbt/dke)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hat Trick am 26.06.2014 06:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nun sind sie wieder Helden

    Gegen Frankreich noch die Buhmänner, nun wieder Helden. Allen voran Shakiri. Seine sicher tolle Leistung von gestern macht die beiden voran gegangen Spiele nicht besser. Djourou ist nach wie vor die grosse Lücke und was passiert wäre, wenn der Panalti gepfiffen worden wäre, nach einem Stand von 2:1 wissen wir auch nicht. Benaglio hat 2 mal heftig retten müssen, und so gesehen war dieser Sieg auch nicht gerade unglücklich. Wir dürfen uns zwar sicher freuen, sollten aber auf dem Boden bleiben. Argentien hat gezeigt das es noch massiv zulegen kann.

    einklappen einklappen
  • Sepi, 26,2014 lu am 26.06.2014 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    Schwiz Gwünnt

    Tolles Spiel, gut gegen Honduras? Zudem war es sooo ruhig kein Lärm, oder Gschnor auf der Srtasse, dachte ich Heute Morgen, naja die haben Wohl Verloren,aber als ich das hörte hab ich gleich ein Güpli zum Z Morge Genehmigt.

  • Elisabeth Vogel am 26.06.2014 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Motivationsfrage

    Nun ja, vielleicht mangelte es in den voerherigen Spielen ja nicht am Können sondern am Wollen. Nunging es darum, aich gegen die Kritiker zu wehren - also um die persönliche Ehre. Da war die Motivation wohl etwas höher.........

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sonja.J am 26.06.2014 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten

    Shaqiri frisst Argentinien auf,wenn er das will.Merkt euch das!

  • Elisabeth Vogel am 26.06.2014 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Motivationsfrage

    Nun ja, vielleicht mangelte es in den voerherigen Spielen ja nicht am Können sondern am Wollen. Nunging es darum, aich gegen die Kritiker zu wehren - also um die persönliche Ehre. Da war die Motivation wohl etwas höher.........

    • t.gerber am 26.06.2014 12:37 Report Diesen Beitrag melden

      genau

      sein ego hat gelitten. nix von stolz und ehre.

    einklappen einklappen
  • Sepi, 26,2014 lu am 26.06.2014 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    Schwiz Gwünnt

    Tolles Spiel, gut gegen Honduras? Zudem war es sooo ruhig kein Lärm, oder Gschnor auf der Srtasse, dachte ich Heute Morgen, naja die haben Wohl Verloren,aber als ich das hörte hab ich gleich ein Güpli zum Z Morge Genehmigt.

  • Roger am 26.06.2014 07:04 Report Diesen Beitrag melden

    Weltklasse

    Gegen die bereits definitiv ausgeschiedene Weltklassemannschaft Honduras bestückt mit Legionären von grossen Clubmannschaften zu gewinnen, super Sache!

  • orangina am 26.06.2014 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    habe gejubelt und mich gefreut

    Shaqiri hat 3 schöne und wichtige Tore erzielt ABER nur dank der Hilfe der ganzen Mannschaft und den Assists. Vergesst das bitte nicht. ich mag es ihnen von herzen gönnen weiter zu sein. toi toi toi und viel glück gegen argentinien.