Kritik an Robbie Williams

14. Juni 2018 22:05; Akt: 15.06.2018 18:30 Print

«Er sollte sich selbst den Mittelfinger zeigen»

Bei der Eröffnungsfeier zeigte Robbie Williams der Welt den Mittelfinger. Und erregte damit die Gemüter der Fussballfans.

Robbie Williams' Finger geht um die Welt. Video: ORF
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor 81'000 Zuschauern performte Popstar Robbie Williams am Donnerstagabend im Luschniki-Stadion in Moskau. Während er seinen Hit «Rock DJ» sang, zeigte er der Kamera plötzlich den Stinkefinger – und somit dem weltweit versammelten TV-Publikum.

Im Vorfeld wurde Williams' Auftritt an der umstrittenen Russland-WM von vielen verurteilt. Der ausgestreckte Mittelfinger kann als Reaktion darauf angesehen werden. In einer für den Anlass abgeänderten Textzeile von «Rock DJ» singt der Popstar: «Sie haben mich nicht gekauft, ich mache das gratis.»

«Er sollte sich selbst den Mittelfinger zeigen»

In den sozialen Medien liessen die Reaktionen auf die unerwartete Geste nicht auf sich warten. «Ja, was für eine Legende», spottet eine Twitter-Userin. Sie kritisiert, dass Robbie Williams Geld annimmt, um in einem Land zu singen, das freie Meinungsäusserung verfolgt, diskriminierende Gesetze gegen Homosexuelle erlässt und politische Dissidenten ermordet. «Er sollte sich selbst den Mittelfinger zeigen», lautet ihr Fazit.


Der deutsche Moderator Niels Ruf, selber für seinen aktiven Mittelfinger bekannt, reagiert prompt:


Viele feiern Williams für seinen unkonventionellen Auftritt, bei dem er Teile des Songtextes anpasste und unter anderem sang, dass er «es gratis gemacht» hat:


«Gott, ich liebe die WM», freut sich ein Twitterer, als er nach dem Einschalten des Fernsehers von Robbies Stinkefinger begrüsst wurde.


«Take that, world» - «Nimm das, Welt»: So interpretierte jemand den Mittelfinger des ehemaligen Take-That-Mitglieds.


Eine legendäre Antwort an seine Kritiker, fand ein weiterer Twitter-User.



Fussball

(chi / bla)

WM 2018 aktuell