Brasilien – Mexiko

02. Juli 2018 17:56; Akt: 02.07.2018 18:40 Print

Brasilien schickt Mexiko nach Hause

Mexiko schlägt sich wacker, muss sich am Ende aber mit 0:2 gegen die Seleção geschlagen geben. Der Rekordweltmeister steht im Viertelfinal.

Firmino macht kurz vor Schluss mit dem 2:0 alles klar. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

An der WM in Russland qualifiziert sich Brasilien als fünfte Nation für die Viertelfinals. In Samara gewinnt Brasilien dank Toren von Neymar (51.) und Firmino (88.) gegen Mexiko mit 2:0.

Brasilien steht nach einem 2:0 gegen Mexiko im WM-Viertelfinal

Neymar im Mittelpunkt

Neymar entschied die Partie. Das 1:0 erzielte der Superstar selber, zum 2:0 leistete er die Vorlage auf Firmino. Daneben wurde Neymar, erstmals an dieser WM nicht mehr in blonden Haaren, wieder oft gefoult, andererseits leistete er sich in der zweiten Halbzeit beim Stand von 1:0 auch wieder eine theatralische Show-Einlage.


Sehr viel Theater von Neymar. (Video: SRF)

Nach dem Spiel verteilte Neymar Blumen: «Die Mannschaft ist zu beglückwünschen für das tolle Spiel. Wir haben gekämpft. Die Mexikaner machten uns die Aufgabe schwer. Wir wissen aber um unsere Stärken. Die Abwehr ist unser Rückgrat.»

Starker Start Mexikos

Auf die Defensive musste sich Brasilien primär während der ersten halben Stunde verlassen. Die Mexikaner starteten stark in die Partie, liessen danach aber nach und wurden von Brasilien dominiert. Neymars 1:0 bedeutete mehr als eine Vorentscheidung. Mexiko vermochte sich nicht mehr aufzubäumen. Und Brasilien hat weiter alle Pflichtspiele gewonnen, in denen Neymar ein Tor gelang.

Neymars Führungstreffer war Brasiliens 227. Tor an einer Weltmeisterschaft. Damit übernahmen die Brasilianer wieder die Führung in der «Ewigen Rangliste» vor Deutschland (226 Tore).


Neymar erzielt in der 51. Minute den Führungstreffer für Brasilien. (Video: SRF)

Mexiko scheitert erneut im Achtelfinal

Mexiko, das in der Vorrunde Deutschland eliminierte, blieb zum siebten Mal hintereinander nach überstandener Gruppenphase an der WM im ersten K.o.-Spiel hängen. Eine Schlagzeile lieferte Mexiko trotz der Niederlage doch noch: Rafa Marquez schaffte es als erster Fussballer an fünf WM-Endrunden in eine Startelf. Und mit 39 Jahren und 145 Tagen wurde er der älteste Spieler seit dem Engländer Sir Stanley Matthews (1954 gegen Uruguay), der in einem K.o.-Spiel in der Startaufstellung stand. Marquez debütierte für Mexiko an der WM 2002 beim 2:1-Sieg über Kroatien.

Brasilien - Mexiko 2:0 (0:0)

Samara. 42'000 Zuschauer. SR Rocchi (ITA).

Tore: 51. Neymar 1:0. 88. Firmino 2:0.

Brasilien: Alisson; Fagner, Thiago Silva, Miranda, Filipe Luis; Paulinho (80. Fernandinho), Casemiro; Willian (91. Marquinhos), Coutinho (86. Firmino), Neymar; Gabriel Jesus.

Mexiko: Ochoa; Alvarez (55. Jonathan Dos Santos), Ayala, Salcedo, Gallardo; Herrera, Marquez (46. Layun), Guardado; Vela, Hernandez (60. Jimenez), Lozano.

Bemerkungen: Brasilien ohne Marcelo, Danilo (beide angeschlagen) und Douglas Costa (verletzt), Mexiko ohne Moreno (gesperrt).

Verwarnungen: 38. Alvarez (Foul). 43. Filipe Luis (Foul). 55. Herrera (Foul). 59. Casemiro (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 77. Salcedo (Foul). 92. Guardado (Unsportlichkeit).

WM-Center

(var/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frau Holle am 02.07.2018 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    Prognose Neymar

    Neymar-Schwalben nach 12, 18, 36 und 44 Minuten. Kurze Heulpause, dann wieder 57 und 79 Minute.

    einklappen einklappen
  • Meyo am 02.07.2018 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    Gooo Mexiko

    Ich hoffe auf Mexiko :)

  • Speedy Conzalez am 02.07.2018 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Hurraaahh...

    In 90 Minuten und ca. 20 Schwalben von Neymar ist Brasilien weg.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ueli Meier am 06.07.2018 03:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Schwalbe als Doppeladler

    Schauspilerei ja stimmt ich sehe das auch so abse er hat ein gute Patie gespielt wurde oft gefoult und stand sofort wieder auf. Er hat sich um einiges verbessern ihr seht nur Neymar er ist der Mittelpunkt aber wenn ihr auf das Spielweise der Brasilianer schauen würde, dann wäre für euch klar wieso Brasilien grosse chance auf den Titel hat.

  • Erich Moser am 03.07.2018 06:12 Report Diesen Beitrag melden

    Schauspieler

    Neymar ein "Röckli".Schade für die Manschaft .

  • Aller klar am 03.07.2018 00:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich fasse zsammen!

    Neymar wäre ein Superspieler... alles klar mit Betonung auf WÄRE!!

  • James Morgan am 03.07.2018 00:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und ewig währet das Jammern

    Wenn es darum geht Weltklasse Fussballer wie Neymar, Ronaldo, Messi & Co. zu kritisieren und es dafür einen Weltmeister Titel gebe wären wir schon 3x WM geworden. Einfach nur beschämend was hier vom Stapel gelassen wird bzw. über die Weltfussballer von denn sogenannten möchte gern Experten. Aus gewissen Kommentaren kann man so richtig, schön den Neid heraus hören. Hauptsache immer feste drauf. Denn wir haben ja die besten Fussballer an dieser WM. Und wir werden sicher auch noch Weltmeister.

    • Kritiker am 03.07.2018 07:54 Report Diesen Beitrag melden

      Absolut nicht deiner Meinung!

      Man darf Weltklassefussballer ruhig kritisieren. Erstens sind das keine Götter sondern Menschen wie du und ich, ausser dass sie Millionen im Minutentakt verdienen und zweitens ist das Verhalten eines Neymar schlicht eine Schande und für den Weltfussball einfach nur peinlich, Punkt!!

    einklappen einklappen
  • Cla am 02.07.2018 23:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Redet über Neymar

    aber er trägt eine ganze Nation mit sich. Er ist Stürmer, als Stürmer sucht man sie Penaltys. Man sucht die Karte für den Gegner. Keiner von euch hat je ein spiel durchgespielt. Mit so einem Tempo umgegrätscht zu werden tut ihm mehr weh als euch zu hause. Hs

    • Realist am 03.07.2018 00:01 Report Diesen Beitrag melden

      Aber!

      es gibt viele, die viel weniger verdienen als ein Neymar und um Welten besseren Fussball ohne Show spielen!!

    einklappen einklappen
WM 2018 aktuell