Die WM-Tore im Video

15. Juni 2018 22:23; Akt: 16.06.2018 14:52 Print

Grosses Fussball-Kino am Schwarzen Meer

Cristiano Ronaldos Portugal und Spanien sorgen in Sotschi für ein grosses Spektakel. Alle Treffer des zweiten WM-Tages auf einen Blick.

Penalty oder nicht? Gemäss Ref wird Cristiano Ronaldo im spanischen Strafraum gefoult. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon früh zeigt der talienische Schiedsrichter im iberischen Duell zwischen Portugal und Spanien auf den Penaltypunkt. Real Madrids Nacho berührt seinen berühmteren Clubkollegen Cristiano Ronaldo im Sechzehnerraum – und der portugiesische Star wehrt sich nicht gegen das Umfallen. Der Pfiff von Signor Gianluca Rocchi ertönt, und CR7 verwandelt den Strafstoss wie gehabt souverän zum 1:0 für Portugal.

Der ehemalige Referee und SRF-Experte Sascha Amhof beurteilt die Lage aus Zürich und sagt, dass der Entscheid des Unparteiischen richtig gewesen sei. Der Aargauer findet es gut, dass der Videoref nicht zum Einsatz gekommen sei. Schliesslich habe es sich nicht um einen klaren Fehlentscheid des Spielleiters gehandelt.


(Poortugals Führung: Cristiano Ronaldo verwandelt den Penalty zum 1:0. Video: SRF)

Umstritten oder zumindest diskussionswürdig ist auch der Ausgleich der Spanier: Diego Costa schlägt ganz leicht den Ellbogen ins Gesicht von Pepe. Der portugiesische Verteidiger fällt theatralisch, der Spanier spielt mit den Gegenspielern Katz und Maus unt trifft zum 1:1. Wieder greift der Videoref nicht ein, das Tor in der 24. Minute zählt.


(Das 1:1: Diego Costa setzt sich gegen die spanische Abwehr durch. Video: SRF)

Und weil es einer jener Fussballspiele ist, die noch lange in den Köpfen bleiben wird, führt ein eklatanter Fehler von Spaniens Keeper David De Gea zur erneuten Führung der Lusitaner. Der glückliche Schütze – wer könnte es anders sein – heisst natürlich Ronaldo.


(Riesenbock: David De Gea lässt einen Schuss von CR7 passieren. Video: SRF)

Nach der Pause geht es im gleichen Stile weiter. Da Costa trifft nach Vorarbeit von Busquets erneut, es steht 2:2.


(Wiederum er: Diego Costa erzielt das 2:2. Video: SRF)

Und nur um weniges später zieht Nacho, der Sünder beim ersten Tor des Abends, ab und bringt die Spanier in Front. Was für ein Schuss, was für ein Spiel.


Satter Weitschuss: Nacho trifft herrlich zur spanischen Führung. (Video: SRF)

Aber eben: Bei Portugal spielt ein gewisser Cristiano Ronaldo. Und der Superstar von Real Madrid trifft in der 88. Minute an diesem Abend zum dritten Mal, diesmal mittels Freistoss. Am Ende steht es 3:3 in einem verrückten und spektakulären iberischen Duell, von dem man noch lange sprechen wird.


Tor Nummer 3: CR7 erzielt das 3:3 – dabei bleibt es auch. Video: SRF

Die späten Tore an diesem Turnier

Aziz Bouhaddouz wird diesen Moment wohl sein Leben lang nicht vergessen. Der marokkanische Berufsfussballer köpft eine Freistossflanke wunderbar ins Netz – allerdings in das eigene. Die Uhr steht schon bei 95 Minuten, Bouhaddouz und seine Teamkollegen haben in der Zarenstadt St. Petersburg zu wenig Zeit, den Schaden mit dem Ausgleich gegen Iran zu beheben. Die Marokkaner, in dieser Woche schon am grünen Tisch im Kampf umd die WM-Ausrichtung 2026 unterlegen, verlieren den durchschnittlichen Match unglücklich 0:1.


Marokkanische Hilfe: Ein Eigentor macht die Iraner glücklich. Video: SRF)

Schon gestern im Eröffnunggspiel fielen zwei Treffer sehr spät, und in der Partie am frühen Freitagnachmittag bringt ebenfalls ein spätes Tor die Entscheidung. Der Uruguayer José Gimenez, der sein tägliches Brot bei Atlético Madrid verdient, trifft in der 89. Minute mittels wuchtigem Kopfball gegen die ohne Star Mo Salah angetretenen Ägypter. Es ist der einzige Treffer in Jekaterinburg, und so führen WM-Gastgeber Russland und Uruguay die Tabelle in der Gruppe A an.


(Später Treffer: José Gimenez schiesst die Urus ins Glück. Video: SRF)

WM-Center

(fal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wmlady am 15.06.2018 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mega

    Das war DER Match!!! Das ist Fussball!!!!!!!!!'

  • Jorge am 15.06.2018 23:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Das ist Fussball wie ich ihn liebe

  • Trollgeflüster am 15.06.2018 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Schlimmste

    Andrés Escobar wurde für solch einen Lapsus 1994 in Kolumbien erschossen!! Verwendet doch für silche Missgeschicke nicht Wörter wie "wunderschön"...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • yolo am 16.06.2018 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    kein Zufall

    sollen sich die anderen Mannschaften auch mal so zerreißen wie die Portugiesen und die Spanier ... vor allem Frankreich und England ... die haben keine Winnertypen wie Ronaldo oder Ramos ...

  • Leser am 16.06.2018 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu viel Glück

    Nach meiner Meinung nach, hätte Spanien der Sieg verdient, Spanien hat die schöneren Goals geschossen. Für Ronaldo hatte ich immer Respekt, aber gestern habe ich mich erinnert warum er diesen Respekt doch nicht verdient, er verhält sich schlimmer als eine Diva. Bei Frauenfussball sieht man diese Spektakel weniger. Mit diesem Getue hat Portugal nicht mal das Unendschieden verdient sorry. Ansonsten war das ein toller und spannender Match!!

    • Tiger Woods am 16.06.2018 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Leser

      Werde deinem Namen gerecht und lies in Zukunft einfach nur, statt zu kommentieren...

    • Leser am 16.06.2018 10:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tiger Woods

      Ich habs gelesen, wollte nur meine Meinung äussern so wie jeder das tut, oder ist das verboten?

    einklappen einklappen
  • Leo65 am 16.06.2018 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so muss fusssball dann kommen Zusachauer

    so sollte fussball sein von 5. liega spielen bis wm spielen. Nicht gehässig, man geht spielerisch kämpferisch und ohne hinterlistigen groben taklings miteinander um, dass ist und war ein lehrreicher fussball! Nehmt euch ein beispiel an diesen 22 fussballspielern von Spanien und Portugal......Top Bravo

  • Pikachu am 15.06.2018 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    Pepe

    Für jemanden der das Spiel nicht gesehen hat muss sich das doch ziemlich witzig anhören: "wird mit dem Ellbogen am Gesicht getroffen und fällt theatralisch.." hahaha

    • Italo am 16.06.2018 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pikachu

      ein wenig berhren soll auch sein, man soll nicht jedes berhren gleich als faul bewerten wenn spieler umfallen wenn sie merken es wird nicht mehr gepfiffen fallen sie auch nicht mehr theatermässig.

    einklappen einklappen
  • A.S am 15.06.2018 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow wow wow

    Wow nicht mal die ganze Spanische Mannschafft, hatte für so viel spektakel gesorgt wie Cristiano alleine! Scherz bei seite, mal ganz ehrlich für solche Spiele schauen wir doch Fussball oder??? Ganz grosses Kino heute, so kanns weiter gehen!

WM 2018 aktuell