Herausragend

05. Juli 2018 17:54; Akt: 05.07.2018 19:33 Print

Diese WM-Spieler haben begeistert

Wer in Russland besonders aufgefallen ist: Das sind die besten 11 Spieler des bisherigen Turniers. Ronaldo, Messi und Neymar gehören nicht dazu.

Bildstrecke im Grossformat »
Seien wir ehrlich: Ohne einen Yann Sommer in Weltklasse-Form hätte die Schweiz gegen Brasilien verloren und auch gegen die Serben wäre es ganz schwierig geworden. Es ist auch sein Verdienst, dass es die Schweizer immerhin bis in den Achtelfinal schafften. Die Reflexe des Torhüters waren auf allerhöchstem Niveau. Die Fans des FC Barcelona gaben ihm keinen Kredit mehr. Auch bei Kolumbien war er in der Startpartie nur Ersatz. Dann aber erzielte er in den Gruppenspielen gegen Polen und Senegal jeweils das wichtige 1:0 und glich im Achtelfinal gegen England in der Nachspielzeit aus – immer per Kopf. Mit drei Toren ist er der gefährlichste Verteidiger des Turniers, ausserdem stand das Team mit ihm hinten auf einmal solide. Und: Der Mann ist erst 23. Er ist das perfekte Beispiel für den Teamplayer. Haben Sie ihn im Spiel gegen die Schweiz jemals gesehen? Nein? Es spricht für die überaus gefestigte Defensive der Schweden, Granqvist ist ihr Leader. Und: Wenn es darauf ankommt übernimmt der 33-Jährige Verantwortung und verwandelt die zwei schwedischen Penaltys souverän. Eigentlich schiesst ja jedes Kind gerne Tore. Ob Diego Godin (l.) schon als kleiner Junge immer vom Verteidigen träumte? Der 32-Jährige verhindert Treffer der Gegner mit Leidenschaft und Freude. Wenn er dann noch gegen Teams wie Portugal antreten darf, blühen er und seine Kollegen auf. Erst ein Gegentor kassierte Uruguay. An Godin kommt auch ein Cristiano Ronaldo fast nicht vorbei. Zugegeben: Mbappé überzeugte nicht immer. Aber seine 89 Minuten gegen Argentinien verdienen Bestnoten. Wie die Schweizer einen solchen Mann gebrauchen könnten: Gedanken- und reaktionsschnell, kaltblütig und hochmotiviert. Der lächelnde Mbappé ist eine Bereicherung für diesen Sport, dabei ist er noch nicht einmal 20 Jahre alt. Was hat der 32-Jährige an Klasse: Er schlenzt den Ball gegen Argentinien in die Maschen. Er ist mit seinen Pässen von fast überall gefährlich. Er verursacht mit seinen Vorlagen zwei Penaltys. Er tritt beide selber. Er verschiesst einen gegen Dänemark in der Verlängerung. Und er hat dennoch die Nerven, im Elfmeterschiessen nochmals anzutreten – und zu treffen. Was wäre die französiche Offensivgewalt ohne ihren Scheibenwischer dahinter? N'Golo Kanté (27) ist im französischen Mittelfeld nicht wegzudenken. Der nur 168 Zentimeter grosse Mann läuft unermüdlich. 90 Minuten lang. Er verpasste noch keine Minute. Kanté wurde auch gegen Dänemark nicht geschont, als es für Frankreich um nicht mehr viel ging. Weshalb auch: Mitspieler Paul Pogba beschrieb es vor der WM wohl ziemlich treffend: «N'Golo hat 15 Lungen!» Der 26-Jährige erzielte eines der schönsten Tore des Turniers gegen die Schweiz. Er stand gegen Costa Rica am richtigen Ort und traf, als die negativen Schlagzeilen in der Heimat bereits geschrieben waren. Er brilliert neben und mit Neymar, aber er kann es ganz gut ohne Schauspielerei und Schwalben. Wahnsinn, was diese Belgier in der Offensive produzieren. Hazard steht mit seiner Ballkontrolle und Kreativität stellvertretend für die furiosen «Roten Teufel». Wie der 27-Jährige von Chelsea im Spiel gegen Tunesien einen langen Pass mit der Brust kontrollierte und danach den Torhüter aussteigen liess: Phänomenal. Zusammen mit Luis Suarez bildet er ein äusserst gefährliches Sturmduo, die beiden verstehen sich blind. Der 31-Jährige zeigt sich kaltblütig und traf bereits dreimal. Sein Doppelpass mit Suarez über das ganze Feld mit abschliessendem Kopfball ins portugiesische Tor wird in Erinnerung bleiben. Der 24-Jährige ist hauptverantwortlich dafür, dass England seinen Penalty-Fluch beenden konnte. 3 seiner 6 Treffer hat Kane vom Punkt erzielt. «Billige Tore», mögen einige sagen. «Der perfekte Mittelstürmer», sagen die Anderen. Mit welcher Souveränität Kane seine Elfmeter verwandelt, ist sowieso beeindruckend. Der Captain der «Three Lions» ist aber auch Beispiel für das Sprichwort «Wenn's läuft, dann läuft's». Bei seinem 6:0 gegen Panama wurde er von einem Mitspieler angeschossen und traf ziemlich zufällig mit der Hacke.

Zum Thema
Fehler gesehen?

736 Spieler reisten an die WM-Endrunde nach Russland. In der Bildstrecke sehen Sie, welche 11 bisher besonders positiv aufgefallen sind. Die vorgeschlagene Aufstellung in einem 3-4-1-2-System ist zugegebenermassen etwas sehr offensiv ausgerichtet. Aber das gefällt uns doch allen, oder?

Umfrage
Wer wird Weltmeister?

Sind Sie zufrieden mit der Auswahl? Oder haben Sie andere Vorschläge? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

WM-Center

(te/ddu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jorge am 06.07.2018 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Enttäuschter Brasilien Fan

    Als Brasilien Fan und das seit über 40 Jahren, hoffe ich auf die Belgier. Neymar seine Schwalben und schlechten Hollywood Einlagen haben es schlichtweg nicht verdient.

  • franzGrossenbacher am 06.07.2018 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Yann the best"

    Yann Sommer.. wie immer: sympathisch, konzentriert, gut trainiert, zuverlässlig. Yann ist so, und bleibt auch so! "Bye, bye Yann, hope to see you tomorrow"

  • Stef am 05.07.2018 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hazard

    Hazard verdient den Ballon DOr. Super Fussballer ohne Star-Allüren. Seine Ballkontrolle am Fuss ist einzigartig

Die neusten Leser-Kommentare

  • franzGrossenbacher am 06.07.2018 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Yann the best"

    Yann Sommer.. wie immer: sympathisch, konzentriert, gut trainiert, zuverlässlig. Yann ist so, und bleibt auch so! "Bye, bye Yann, hope to see you tomorrow"

  • Fussball Fan am 06.07.2018 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Auswahl

    Spielen fair mit Herzblut, jubeln mit den Händen in der Höhe. Und mit den Füssen bleiben sie am Boden. Was braucht der Fussball mehr?

  • Jorge am 06.07.2018 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Enttäuschter Brasilien Fan

    Als Brasilien Fan und das seit über 40 Jahren, hoffe ich auf die Belgier. Neymar seine Schwalben und schlechten Hollywood Einlagen haben es schlichtweg nicht verdient.

  • Pete am 06.07.2018 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Torwart

    Sorry, aber Ochoa von Mexiko hat da einiges mehr gehext als Sommer...

  • Ante Rebic am 06.07.2018 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist...

    ...Ante Rebic? Die Entdeckung der WM!