Frankreichs Nationalcoach

15. Juli 2018 21:21; Akt: 15.07.2018 21:49 Print

«Wir haben heute mentale Stärke bewiesen»

Didier Deschamps und les Bleus sind am Ziel. Was die Weltmeister, aber auch die Verlierer rund um Ivan Rakitic zum tollen Endspiel sagen.

storybild

Stolz: Didier Deschamps holt auch als Trainer den WM-Pokal. (15. Juli 2018) (Bild: Martin Meissner (AP))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der vom Regen getränkte Didier Deschamps freute sich nach dem WM-Triumph, war aber dennoch gefasst. «Es ist grossartig, vor allem für diese junge Mannschaft. Es war heute kein gutes Spiel, doch wir haben mentale Stärke bewiesen. Ich bin sehr glücklich für dieses Team. Es war nicht immer einfach, wir haben einen langen Weg hinter uns, doch wir haben hart dafür gearbeitet», lautete das Fazit des franzöischen Nationaltrainers, der nach 1998 – damals noch als Spieler – nun als Teamchef zum zweiten Mal Weltmeister wurde.


Die Entscheidung: Kylian Mbappé erzielt das 4:1. (Video: SRF)

Frankreichs Stürmer Antoine Griezmann, der einen grossen Anteil am 4:2-Sieg gegen die Kroaten gehabt hatte, meinte: «Ach, ich bin einfach nur glücklich, es war ein schwieriges und ein grosses Spiel. Kleinigkeiten haben den Unterschied gemacht.» Es war auch ein dickes Kompliment an die Adresse des Finalgegners.

Der grosse Dank von Rakitic

Ivan Rakitic, der einzige Schweizer in diesem WM-Final, bedauerte das Resultat, vergass aber den Stolz nicht. «Wir können und müssen stolz sein, auf das, was wir geleistet haben», erklärte der Mittelfeldspieler aus Möhlin AG. «Wir waren ein grosser Teil des Spiels die bessere Mannschaft. Aus dem Nichts machen sie drei Tore. Der Fussball ist ab und zu nicht gerecht, er ist, wie er ist.»

Der Profi des FC Barcelona zeigte sich als würdiger Verlierer. «Wir müssen Frankreich gratulieren. Dann müssen wir mit gutem Wille sagen: Zweiter für ein Land wie Kroatien ist unglaublich. Wir können es kaum erwarten, nach Kroatien zurückzukehren.» Sie hätten es geschafft, dass die ganze Welt für Kroatien gewesen sei, ausser vielleicht die Franzosen. «Darum hat es am Schluss wohl auch geregnet. Ich grüsse auch die Schweiz und will allen für die grosse Unterstützung danken. Es war ein super Monat.»

Das Bedauern von Dalic

Der kroatische Nationaltrainer Zlatko Dalic, der sien Team überraschend in den Final von Moskau geführt hatte, war traurig, aber dennoch stolz. «Der Penalty von Griezmann hat uns aus dem Spiel geworfen. Aber wir müssen zufrieden sein. Wir sind stolz, aber wir bedauern auch diese Niederlage. Die Franzosen haben gut verteidigt und gut gekontert. Die beiden ersten Tore haben wir eher zufällig erhalten. Schade.»

Natürlich verpasste es Ober-Twitterer Gary Lineker nicht, der Welt seine Meinung über das Endspiel zu offenbaren: «Eine fantastische WM mit einem tollen Final. Eigentlich hätte auch Kylian Mbappé den «Goldenen Ball» gewinnen können. Nur schon anzunehmen, dass er das könnte mit seinen 19 Jahren, ist schon sehr aussergewöhnlich.»


Die Alltagssorgen vergessen machen

Doch zurück zu den Siegern. Das grosse Talent Kylian Mbappé dachte auch schon an die längere WM-Party zu Hause: «Der Weg zum Titel war weit, aber wir sind sehr stolz darauf, dass wir die Franzosen glücklich machen konnten, damit sie ihre Alltags-Sorgen vergessen können. Jetzt feiern wir, und wir werden den ganzen Sommer feiern. Es gibt eine Zeit für alles – in ein paar Wochen werden wir dann wieder mit der Arbeit beginnen können.»

Stürmer Olivier Giroud hatte nach dem Schlusspiff ganz spezielle Gefühle: «In der Kabine feiern wir gerade mit den Präsidenten Macron und Putin und ich wurde auserwählt, mit der Presse zu reden. Eigentlich will ich so schnell wie möglich zu meinen Teamkollegen zurück. Ich war die letzten zehn Minuten auf der Bank und als der Abpfiff kam, sind alle Dämme gebrochen. Ich bin einfach gerannt und habe geweint. Ich werde sicher meine Wette einlösen und mir den Kopf rasieren lassen. Aber bitte erst nach der Taufe meines dritten Kindes.»

WM-Center

(czu/fal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A_z am 15.07.2018 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja Allez les bleues

    Schon komisch das man erwähnen muss das Rakitic Schweizer sei. Von den Albanern in der Nati erwartet man das sie 100% für die Schweiz sein müssen und umgekehrt bei Rakitic man man es dann wieder nicht. Er hat sich für Kroatien entschieden, von dem her ist er Kroate.

    einklappen einklappen
  • spikeee am 15.07.2018 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geilste WM

    Ich schaue seit 94' die WM und diese hier war die beste! Diese last-minute Tore und sonst auch überall Tore. Skandalöse und lustige Szenen waren auch dabei. Dann ist Kroatien zweiter und Belgie dritter, welche eine Überraschung! So kann es gerne bei der nächsten weitergehen.

  • Fritzli am 15.07.2018 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Der richtige Weltmeister?

    Die Schiedsrichterleistung war sehr schwach. Er pfiff im Zweifelsfall gegen Kroatien. Und warum vor dem ersten Tor (Freistoss) das Video nicht angeschaut wurde ist auch Rätselhaft. Da müsste es Gelb gegen Frankreich geben, nicht Freistoss für sie! Über das Turnier gesehen ist Frankreich der verdiente Weltmeister. Über dieses Spiel gesehen wäre es für Kroatien verdient gewesen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pitto am 15.07.2018 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Mental stark war nur der Schiri, hat seine schwache Leistung unbeirrt durchgezogen.

  • EMMM am 15.07.2018 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Letztendlich

    Hat der Favorit Frankreich gewonnen. Eigentlich hätte ich Kroatien den Sieg gegönnt, weil sie viel Kampfgeist gezeigt hat, aber Fussball ist nicht nur Sport, sondern auch Glücks-Sache wenn der eine oder andere Fehler macht. Oder wenn man mit Schwalben, Künstliche Verzögerung und Taktischen Fouls mehr Erfolg verspricht? Am ende zählen Resultate, und da hat Frankreich klar gewonnen. Naja :-/

  • Mike Mül am 15.07.2018 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das beste 

    Das beste am schluss endlich ist die WM vorbei!!!!

  • spikeee am 15.07.2018 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geilste WM

    Ich schaue seit 94' die WM und diese hier war die beste! Diese last-minute Tore und sonst auch überall Tore. Skandalöse und lustige Szenen waren auch dabei. Dann ist Kroatien zweiter und Belgie dritter, welche eine Überraschung! So kann es gerne bei der nächsten weitergehen.

  • Louis Jura am 15.07.2018 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Weltmeister : die SWISS MADE Uhr

    Gratulation. Mit Pokal. Was für ein Bild.

WM 2018 aktuell