Das 3. Gruppenspiel

27. Juni 2018 09:36; Akt: 27.06.2018 10:18 Print

Das letzte Gegentor ist 24 Jahre her

Eine Triplette von Shaqiri, ein blutender Senderos und ein bitteres 0:0 – so schlug sich die Schweiz in den entscheidenden Gruppenspielen der letzten Endrunden.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Schweiz qualifiziert sich dank der herausragenden Leistung gegen Rumänien (4:1) trotz eines 0:2 im letzten Gruppenspiel gegen Kolumbien für die Achtelfinals. In der K.o.-Runde bedeutet das 0:3 gegen Spanien das Aus. Den Grundstein zum Weiterkommen legte die Nationalmannschaft mit dem 1:1 im Startspiel gegen die USA, wobei Georges Bregy (l.) sein legendäres Freistoss-Tor schoss (hier bejubelt er den Treffer mit Alain Sutter). Das Schweizer Team um Ciriaco Sforza (vorne) muss im abschliessenden Gruppenspiel gegen Kolumbien kurz vor der Pause durch einen Kopfball von Hermán Gaviria das 0:1 hinnehmen. Die Vorarbeit kam von Kolumbiens Kultfigur Carlos Valderrama (hinten). In der Schlussphase drängt die Schweiz auf den Ausgleich. Dieser bleibt ihnen jedoch verwehrt und Kolumbien trifft in der 90. Minute zum 2:0 durch Harold Lozano. Die Schweizer gehen nach einem 0:0 gegen Frankreich und zwei 2:0-Erfolgen über Togo und zum Abschluss Südkorea als Gruppensieger hervor. Im Achtelfinal kämpfen sie sich gegen die Ukraine ins Penaltyschiessen, verlieren dieses aber 0:3. Philippe Senderos feiert sein Kopfballtor zum 1:0 gegen Südkorea mit blutender Nase, die er sich im Luftduell zuzog. Ricardo Cabanas (r.), Philipp Degen (l.) und Hakan Yakin freuten sich mit dem Romand. Das 2:0 im letzten Gruppenspiel erzielte der Basler Goalgetter Alexander Frei. Südkoreas Goalie Woon Jae Lee blieb nur das Nachsehen. Das Tor hütete vor zwölf Jahren Pascal Zuberbühler. Er kassierte während allen vier Partien in der regulären Spielzeit keinen Gegentreffer – erst im Elfmeterschiessen gegen die Ukrainer musste sich «Zubi» bezwingen lassen. Die SFV-Auswahl schlägt zum Auftakt überraschend Spanien 1:0, unterliegt Chile jedoch 0:1 und kommt zuletzt gegen Honduras nicht über ein 0:0 hinaus.Vor dem letzten Gruppenspiel stand das WM-Aus von Honduras bereits fest, dennoch verpassten die Spieler von Ottmar Hitzfeld den Sieg. Das Ausscheiden des Nationalteams nach der Gruppenphase war entsprechend bitter. Gelson Fernandes gelang im ersten Gruppenspiel der siegbringende Treffer gegen die Spanier – er blieb in Südafrika der einzige Schweizer Torschütze. Vergeblich versuchte Benjamin Huggel (l.) mit seinen Teamkollegen gegen Honduras (v. Hendry Thomas) etwas auszurichten. Goalie Diego Benaglio hielt seinen Kasten in der letzten WM-Partie (wie hier bei der Chance von Honduras' David Suazo) zwar dicht, doch der einzige kassierte Treffer (gegen Chile) kostete die Schweiz schliesslich die Achtelfinal-Teilnahme. Die Schweiz steckt die 2:5-Niederlage gegen Frankreich gut weg und schlägt Honduras im letzten Gruppenspiel 3:0. Mit einem 2:1 in der Startpartie über Ecuador wurde die Basis für den Achtelfinal-Einzug gelegt. Dort ist dann gegen Argentinien erst nach der Verlängerung (0:1) Endstation. Xherdan Shaqiri erzielte im abschliessenden Gruppenspiel gegen Honduras gleich alle drei Tore. Hier bejubelt er mit Gökan Inler (l.), Stephan Lichtsteiner (h.) und Admir Mehmedi seinen ersten Treffer. Mit einem satten Schuss gelang ihm nach einer halben Stunde das 2:0. Auch vor vier Jahren war Diego Benaglio der Nummer-1-Torhüter der Schweizer und ihm war die Freude über das Erreichen der K.o.-Phase ins Gesicht geschrieben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heute geht es im dritten Schweizer Spiel gegen Costa Rica ums Weiterkommen. Die Schweiz hat es in den eigenen Händen. Seit der WM 1966 in England und dem damaligen punktlosen WM-Aus nach der Vorrunde war das Nationalteam viermal für die Endrunde qualifiziert. Viermal stand sie vor dem abschliessenden Gruppenspiel unter Druck – dreimal hielt sie dem Druck stand. Wie sich die Schweiz an den WM-Turnieren 1994, 2006, 2010 und 2014 schlug, sehen Sie in der Bildstrecke oben.

WM-Center

(ddu/tzi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniela Honegger am 27.06.2018 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spiel gegen Costa Rica

    Das schaffen sie heute Abend ich glaube so an unsere Mannschaft sie sind die besten viel glück Hopp Schwitzsie hätten es so verdient im Achtelfinal zu stehen top leistung was sie uns immer zeigen bin stolz

  • Leandro am 27.06.2018 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Alle so pessimistisch

    Wenn die Schweiz im Achtelfinal weiterkommt kann es gut sein das sogar das Finale drinnen liegt. Sie hätten danach genug Motivation dies zu erreichen. Glaubt einfach ein bisschen dran!

  • TugasPro94 am 27.06.2018 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    gleiches problem

    die schweiz hat das gleiche problem wie portugal spanien und viele andere länder auch. Hätten sie einen Alex Frei heute in der mannschaft, wären die CHancen besser weiterzukommen. Es fehlt ein 9-er. Portugal hat leider auch kein 9-er und Spanien hat nun glück mit dem Brasilianer Diego Costa aber auch da wären sie besser bedient mit einem Raul oder so.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leandro am 27.06.2018 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Alle so pessimistisch

    Wenn die Schweiz im Achtelfinal weiterkommt kann es gut sein das sogar das Finale drinnen liegt. Sie hätten danach genug Motivation dies zu erreichen. Glaubt einfach ein bisschen dran!

  • TugasPro94 am 27.06.2018 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    gleiches problem

    die schweiz hat das gleiche problem wie portugal spanien und viele andere länder auch. Hätten sie einen Alex Frei heute in der mannschaft, wären die CHancen besser weiterzukommen. Es fehlt ein 9-er. Portugal hat leider auch kein 9-er und Spanien hat nun glück mit dem Brasilianer Diego Costa aber auch da wären sie besser bedient mit einem Raul oder so.

    • Vorname Name am 27.06.2018 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      @Tugas

      Hahahahaha, Alex Frei? Hahahahaha, danke für diesen Aufsteller! Aber mal ernsthaft. Zum Glück haben wir in der jetzigen Mannschaft Spieler die wirklich etwas können, und nicht so halbgare "9er".

    • TugasPro94 am 27.06.2018 15:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Vorname Name

      Wiviele tore hat seferovic bisher getroffen?

    einklappen einklappen
  • Daniela Honegger am 27.06.2018 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spiel gegen Costa Rica

    Das schaffen sie heute Abend ich glaube so an unsere Mannschaft sie sind die besten viel glück Hopp Schwitzsie hätten es so verdient im Achtelfinal zu stehen top leistung was sie uns immer zeigen bin stolz

  • Sepp Bacher am 27.06.2018 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtelfinal-Trauma

    Und auch das Jahr wird im Achtelfinale Schluss sein, gegen Mexiko oder Deutschland.

  • P. Schweizer am 27.06.2018 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin Schweizer

    Die Schweizer Nati interessiert mich nicht mehr. Ich bin kein Doppeladler und mag Provokationen zu Streit nicht.

    • Stefan Huber am 27.06.2018 12:31 Report Diesen Beitrag melden

      Auch ein schwiizer

      Danke für die Info, doch ich denke die Interessiert hier niemanden. Danke!

    einklappen einklappen
WM 2018 aktuell