Stürmerfrage

02. Juli 2018 15:14; Akt: 02.07.2018 15:14 Print

Spielt am Ende doch Seferovic statt Drmic?

von Florian Raz, St. Petersburg - Nati-Trainer Vladimir Petkovic steht vor dem WM-Achtelfinal gegen Schweden vor der schwierigen Aufgabe, den «richtigen» Stürmer zu nominieren.

Bildstrecke im Grossformat »
Seferovic trifft für Benfica Lissabon regelmässig. Der bald 27-Jährige ist so gut in die Saison gestartet wie noch nie: Wettbewerbsübergreifend hat er bis Januar 2019 bereits elf Tore erzielt. Der Mann des Spiels: Im entscheidenden Nations-League-Spiel gegen Belgien im November 2018 schiesst Seferovic beim legendären 5:2-Heimsieg gegen die Weltnummer 1 Belgien drei Treffer. So darf die Schweiz 2019 im Juni am Final-Four-Turnier der Nations League in Portugal teilnehmen und trifft dort im Halbfinal auf den Gastgeber. In der Nations League läuft der Mann aus Sursee heiss. Er trifft gegen Island zweimal, einmal zuhause beim 6:0 und einmal beim 2:1-Sieg in Island. Nati-Trainer Petkovic hält auch an der WM 2018 in Russland an seinem Stürmer fest. Seferovic kommt in drei von vier WM-Partien zum Einsatz, trifft aber nicht. Zwar startet Seferovic 2017 gut ins Abenteuer Benfica, es geht aber nicht im gleichen Stil weiter. Die Portugiesen scheiden in der Champions League sang- und klanglos aus, unter anderem wegen zwei Niederlagen gegen den FC Basel (0:5 in Basel, 0:2 in Lissabon). Und auch der Stürmer kommt nicht mehr regelmässig zum Einsatz. Zwar spielt die Schweiz im November 2017 in der Barrage zuhause 0:0 gegen Nordirland und qualifiziert sich so für die WM 2018, aber die Fans sind trotzdem nicht zufrieden. Stürmer Seferovic, der viele Chancen ausgelassen hat, wird in Basel ausgepfiffen. Der Luzerner legt in seiner ersten Saison für Benfica gleich los wie die Feuerwehr. In den ersten drei Meisterschaftspartien trifft er dreimal - je einmal pro Spiel. Nach drei Jahren in Frankfurt wechselt Haris Seferovic im Sommer 2017 ablösefrei von Eintracht Frankfurt zu Benfica Lissabon. Der Nati-Stürmer unterschreibt beim portugiesischen Meister einen Fünfjahresvertrag mit einer festgeschriebenen Ablöseklausel von 50 Millionen Euro. Trainer Niko Kovac, der im März 2016 die Nachfolge von Armin Veh antritt, macht aus der Eintracht ein Kollektiv. Der ehemalige Bayern-Profi sei sehr streng, aber ein guter Typ, der auch wisse, wann er lockerer lassen müsse, sagt Seferovic. Immens wichtig: Eintracht Frankfurt bleibt im Frühling 2016 dank eines Treffers von Haris Seferovic in der 1. Bundesliga. Das Abenteuer Bundesliga beginnt am 1. August 2014. Der damals 22-jährige Nationalstürmer unterschreibt einen Dreijahresvertrag in Frankfurt. Zuvor spielt der Luzerner eine Saison bei Real Sociedad San Sebastian in der Primera División. Dort kann sich Seferovic aber keinen Stammplatz erkämpfen. Auch in der Serie A war der 22-Jährige bereits tätig. Bei der AC Fiorentina steht er zwischen Januar 2011 und Juli 2013 unter Vertrag, wird während dieser Zeit aber an Lecce, Novara und Neuchâtel Xamax ausgeliehen. In Neuenburg spielt der Stürmer während sechs Monaten. In der A-Nationalmannschaft läuft Seferovic erstmals im Februar 2013 auf. Seferovic gehörte zur legendären U17-Nationalmannschaft, die 2009 den WM-Titel holte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Kopf sind diese Bilder: Josip Drmic, wie er gegen Costa Rica zweimal mit viel Schwung in den gegnerischen Strafraum zieht. Drmic, wie er erst einen Kopfball an die Latte setzt und danach das zweite Tor für die Schweizer erzielt. Und Haris Seferovic, wie er nach dem Spiel zu seinem Rivalen im Kampf um den einzigen Platz im Sturm der Nati geht – um ihm zu gratulieren.

Umfrage
Wie geht der Achtelfinal gegen Schweden aus?

Wer diese Bilder im Kopf hat, für den ist klar: Im Achtelfinal gegen Schweden wird Drmic von Anfang an stürmen. Seferovic enttäuschte gegen Brasilien und Serbien. Mario Gavranovic vergab seine Chance gegen Costa Rica. Drmic meldet: «Ja, ich bin bereit.»

Die Schweden müde rennen

Nur müssen diese Gedanken nicht jene des Nationaltrainers sein. Es gibt Anzeichen dafür, dass Vladimir Petkovic Drmic eher als Spieler für Kontersituationen sieht.

Am Ende könnte also im Achtelfinal wieder Seferovic von Anfang an auf dem Platz stehen. Die Idee: Der Benfica-Stürmer soll die Schweden müde rennen. Und dann kommt Drmic, um den Rest zu erledigen.

WM-Center

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Taktikfuchs am 02.07.2018 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Taktik wichtiger als Stars

    Danke für den Artikel. Endlich sehen auch Mal andere Leute wieso manchmal ein "schlechter" Spieler von Anfang an spielt und der bessere vielleicht erst rein kommt. Aber ja das wollen die meisten Fans nicht so sehen, die Aufgabe eines Trainers ist nicht einfach die besten 11 aufzustellen, sondern genau zu analysieren und den Gegner genau zu studieren um die beste Taktik auszulegen, da spielt halt auch mal einer, welcher vielleicht im Moment nicht der beste zu sein scheint. Und eins, Petkovic macht das hervorragend auch wenn er sicher von den Vorarbeiten früherer Trainer profitiert. Allez Suisse

    einklappen einklappen
  • Hopp_Duebi am 02.07.2018 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ist egal ...

    welcher Stürmer von Anfang an spielt Hauptsache die Schweiz gewinnt und kommt in den Viertelfinal. Hopp Schwiiz

  • Motzgurke am 02.07.2018 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oh nein bitte nicht

    In all den Jahren leider nur 1-2 wichtige Tore geschossen. Danke dafür aber sonst 90 min ausserhalb des Kamerawinkels und Chancentod mit Extraklasse. Gebt mal jemand anderem ne Chance die auch mal Treffen..ins Tor.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Swissman am 02.07.2018 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    spielt alles keine Rolle

    Hauptsache die Deutschen sind draussen.

  • Doppel Adler am 02.07.2018 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Seferovic

    Bitte niiiiicht! Alle nur Seferovic nicht!

  • Toni Meroni am 02.07.2018 18:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neeein

    Dj und Haris=ausscheiden ist vorprogrammiert

  • Schwizer- Träumli am 02.07.2018 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es braucht erfolgreiche Stürmer!!!

    Bitte nicht Severovic, sondern Drmic!!

  • smithy am 02.07.2018 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keine guten Stürmer

    spielt keine Rolle.. der Schweiz fehlt es an Offensiv-Kräften. Darum schiesst auch immer jemand anders ein Tor

WM 2018 aktuell