Umfrage

19. März 2019 20:31; Akt: 19.03.2019 20:31 Print

Das fällt Gästen in deiner Wohnung als Erstes auf

Egal, wie gut du gestaubsaugt hast: Wenn deine Toilette dreckig ist, bleibt das in Erinnerung.

Bildstrecke im Grossformat »
Wenn wir Besuch erwarten, der nicht aus unseren allerbesten Freunden besteht (und manchmal auch dann!), will meistens vorher die Wohnung aufgeräumt werden. Aber wo anfangen? Und was stört denn Gäste eigentlich in fremden Wohnungen? Wohl weniger, als wir jetzt vermuten. Aber: Deine Gäste sind vermutlich eher bereit, über staubige Ablageflächen hinwegzusehen als über eine dreckige Toilette. Wir haben auf der Strasse und in der Redaktion nachgefragt, was als Gast in fremden Wohnungen auffällt, unordentlich wirkt oder besonders stört, wenn es nicht sauber ist. Auf den folgenden Bildern siehst du die häufigsten Antworten. Beginnen wir mit einem Ort, der sowieso immer sauber gehalten werden sollte und bei dem wir euch eigentlich nicht erklären müssen, dass er regelmässig geputzt gehört: . Viele Menschen ziehen von der Sauberkeit des Klos Rückschlüsse auf die Sauberkeit in anderen Bereichen, zum Beispiel in der Küche. «Bei Menschen mit dreckigen Toiletten möchte ich lieber nicht essen», sagt Aline (26) aus Zürich. Etwas weniger offensichtlich, aber auch öfter genannt: Ein paar Hefte sind okay, die Post von den letzten zwei Tagen auch noch. Bergeweise Papierabfall, Werbeflyer und ungeöffnete Briefe von mehreren Wochen lassen einen Raum oder einen Tisch aber sofort chaotisch wirken. Ausserdem: Manche dieser Dokumente sind privat, also räume sie doch einfach weg. Auch wenn die braunen Flecken auf dem Handtuch nur Selbstbräuner-Reste sind: Es sieht gruusig aus. Wenn die Toilette sauber ist, ist das ein guter Anfang. Sind die Handtücher aber dreckig oder nicht vorhanden, ist das abschreckend. Wer möchte sich schon die sauberen Hände mit einem gammligen Tuch abtrocknen? Eigentlich klar, aber so oft erwähnt, dass wir es hier wiedergeben wollen: dreckiges Geschirr. Niemand verurteilt euch, weil eine Tasse im Waschbecken steht. Stapeln sich dort aber halbe Mahlzeiten der ganzen letzten Woche, ist es eklig: Es riecht unangenehm, es hat keinen Platz, um neues benutztes Geschirr zu lagern. «Es ist komisch, wenn ich mir in einer Küche die Hände waschen will und dabei den Spaghetti von vorgestern ausweichen muss», sagt eine junge Frau aus Zürich, die lieber anonym bleiben möchte. Übrigens: Es gab auch sehr herzige Antworten. Mark aus Wetzikon sagt: «Mir fällt eigentlich nur die Grundstimmung in der Wohnung auf. Es ist egal, wenn es etwas unordentlich ist – das bin ich auch! Aber ich möchte mich willkommen fühlen.» Diesem Wohlfühlen kann eine gute Beleuchtung sehr entgegenkommen. Zwar sind nackte Glühbirnen (LED-Birnen, natürlich!) gerade im Trend. Für eine angenehme Beleuchtung ist aber indirektes Licht, zum Beispiel von Kerzen, optimal. Ebenfalls öfter genannt wurden Wäscheständer. Wer seine Wäsche in der Wohnung trocknet, der sollte den Ständer bei Besuch in ein Schlafzimmer verbannen. «Klar, ist die Wäsche sauber, aber es ist trotzdem irgendwie komisch, wenn da eine ganze Reihe Unterhosen im Wohnzimmer hängt – vor allem, wenn man die Person vielleicht noch nicht so gut kennt», sagt Celine aus Zürich. Grundsätzlich gilt: Ein bisschen putzen ist nett und gehört dazu. Damit sich deine Gäste wohlfühlen, ist das Abstauben aber wirklich nicht das Wichtigste.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Du kennst das: Du hast Freunde eingeladen (oder die Schwiegereltern) und obwohl du eigentlich vorher noch aufräumen und schnell den Boden aufnehmen wolltest, ist eine ganze Reihe Kleinkram liegen geblieben.

Umfrage
Was stört dich in fremden Wohnungen am ehesten?

Aber keine Sorge: Oft sind Besucher mit deiner Wohnung deutlich weniger kritisch, als du es bist, wenn du sie für den Besuch vorbereitest. Aber: Deine Gäste sind vermutlich eher bereit, über staubige Ablageflächen hinwegzusehen als über eine dreckige Toilette.

Wir haben in der Redaktion und auf der Strasse nachgefragt, was denn als Gast besonders stört. In der Bildstrecke zeigen wir dir sechs Dinge, die Gästen in deiner Wohnung als Erstes auffallen – oder bei denen sie als Besucher besonders auf Sauberkeit oder Ordnung achten.


(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rösli Hösli am 19.03.2019 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wohnkomfort dank Ordnung

    Meine Wohnung ist immer aufgeräumt und sauber. Das mache ich nicht für Gäste, sondern für mich und mein Wohl befinden.

    einklappen einklappen
  • AMD am 19.03.2019 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haustier

    Mir nervt wenn Katzen auf den Tisch herumlaufen und wenn der Katzenklo die ganze Woche nicht geputz wird. Ich habe auch eine Katze aber bei uns geht sie nicht auf dem Tisch.

    einklappen einklappen
  • Paul am 19.03.2019 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gäste

    mir nerven Gäste die sich an irgendwas in meinem Haus nerven würden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • babs am 23.03.2019 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    mehreres stört mich

    mich stört es wenn alles total zugestellt ist, also überall irgendwas rumliegt und man sich den Platz zum hinsetzen fast freischaufeln muss. Die WOhnung so zugestellt ist dass man fast nicht mehr atmen kann, es nach Katzenklo riecht und überall Haare rumfliegen und das Klo und die Küche dreckig sind. (denn in der Küche kochen sie was sie mir auftischen, wenn es da dreckig ist vergeht mir der Apetit...)

  • Sandra Meier am 23.03.2019 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katzenhaare

    Mich stören die Katzenhaare. Überall Katzenhaare. Im Glas, auf dem Tisch, auf dem Sofa. Das ekelt mich. Und volle Katzen Wc's. Und wenn der Staub bereits verklebt ist.

  • Patrick am 22.03.2019 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Gäste mehr

    Ich lade schon lange keine Gäste mehr ein, weil mich andere Menschen mit ihren langweiligen Geschichten, Lebensansichten und ihrem Ego-Trip nicht mehr interessieren. Einbahnkommunikation kann ich auch vom Radio haben.

  • hell, luftig, sonnig und sauber am 22.03.2019 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    Ästhetisches Wohnen ist mir wichtig

    Meinen Gästen fällt auf, dass ich gerne schön wohne. Das Esszimmer/Wohnzimmer gleicht einem Wintergarten mit Blick auf den Vogel Lande/Futterplatz wo sogar ab und zu ein Milan sich Fleischstückchen greift. Die Ruhe und den Frieden ringsum findet man noch in der Schweizer -Voralpenlandschaft, wir wissen es zu schätzen und pflegen unser Zuhause gerne auch im Alter selbst und mit Liebe.

  • Jacky M. am 22.03.2019 06:49 Report Diesen Beitrag melden

    Horror WC

    Was mich extrem stört, ist ein schmutziges WC, wenn ich bei meinem Freund zu Besuch bin ekle ich mich richtig vor dem Klo. Sein Mitbewohner ist eine echte Katastrophe in Punkto Klobenutzung. Das schlimmste ist jedoch, kalter abgestandener Rauch. Sonst bin ich eigentlich nicht heikel, ist ja nicht meine Wohnung.

    • die Ritterin am 22.03.2019 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jacky M.

      Ich hätte mit meinem Mann nicht einmal ein zweites Date gehabt, wäre sein Bad oder der Rest der Wohnung versifft oder unordentlich gewesen. Ich würde mich bestimmt nie mehr auf einen Mann einlassen, bei dem von vorneherein klar ist, dass man diesem hinterherräumen und hinterherputzen muss.

    einklappen einklappen