Easy

18. April 2019 21:55; Akt: 18.04.2019 21:55 Print

Frühlingsputz in nur einer Woche

von M. Steiger - Putzen und aufräumen ist für viele Menschen ein Graus. Wir zeigen dir, wie du den Frühlingsputz in einer Woche erledigst – und dies mit nur zehn Minuten am Tag.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Frühlingsputz steht an. Sind wir ehrlich: Bei einigen von euch ist dieser längst überfällig. Wir zeigen dir, wie du diese mühsame Arbeit mit nur etwa zehn Minuten Aufwand am Tag in einer Woche hinter dich bringst. Bereit? Also dann: Montag. Heute Es ist so eine kleine Aufgabe, macht aber gefühlt einen grossen Unterschied. Nach dem Aufstehen das Bett machen ist super: Einerseits ist es sehr einfach, ... ... andrerseits gibt es dir schon in den ersten Minuten des Tages das Gefühl, etwas geschafft zu haben. Ausserdem: Egal wie der Rest deines Tages verläuft, am Abend wartet ein gemachtes, frisches Bett auf dich. Und du wirst sehen, das geht so schnell, das kannst du dir easy angewöhnen. So, Tag 2: Dienstag. Heute wirst du an all den Orten den , an denen du es normalerweise vergisst. Die meisten von uns nehmen den Boden nicht besonders häufig auf, sind eher nachlässig mit dem Staubsauger. Heute mal andersrum: Heute putzt du all die Stellen besonders gut, die du sonst gern vergisst. Genau: Wir sprechen hier von den Bereichen unter dem Bett, Sesseln und Sofas, hinter Spiegeln, Kommoden und Schreibtischen. Aufgepasst: Je nach Art des Bodens gibt es spezielle Putzmittel, die beispielsweise Holzböden pflegen. Tag 3, Mittwoch. Heute kümmerst du dich um den Nein, wir meinen nicht, dass du endlich mal deinen Abfall raustragen sollst – wir hoffen, du machst das eh schon spätestens alle zwei Wochen. Nein, wir sprechen vom Eimer. Nimm dir heute zehn Minuten Zeit, um deinen Abfallkübel zu putzen und zu desinfizieren. Selbst wenn der gesammelte Abfall im Sack landet, können Flüssigkeiten durchsickern und für schlechte Gerüche in der Küche sorgen. Aufgepasst: Unbedingt gut trocknen lassen. Tag 4! Du hast schon mehr als die Hälfte geschafft. Heute Donnerstag kümmern wir uns um Nutze die heutigen zehn Minuten, um deinen Sofatisch, den Esstisch und alle Kommoden abzuräumen. Versorge das Zeug, das nicht ständig auf dem Tisch liegen soll: Altes Geschirr, bereits gelesene Magazine, die verdorrte Zimmerpflanze ... Heute solltest du alle Oberflächen frei machen, damit du sie morgen putzen kannst. Tag 5, Freitag, yay! Fast geschafft. Heute geht es darum, die gestern aufgeräumten Klar, grundsätzlich sollte man die Oberflächen in der Wohnung sowieso regelmässig abwischen. Das geht aber gern vergessen. Deswegen heute richtig: Stelle alles zur Seite, das du gestern nicht weggeräumt hast, und wische alle Oberflächen (Küchentheke, Tische, Regale, Kommoden, etc.) ab. Tag 6, Samstag. Heute wird es etwas härter – es könnte, je nach Grösse deiner Wohnung, etwas mehr als zehn Minuten in Anspruch nehmen. Ja, es ist eine der nervigsten Arbeiten im Haushalt: Fenster putzen. Das lohnt sich aber gerade im Frühling, damit die noch spärlichen Sonnenstrahlen nicht von alten Wasserflecken gestoppt werden. Also: Hopp! Ran an die Scheiben. Und wenn du gerade dabei bist, glatte, glänzende Oberflächen zu putzen: Mach auch die Spiegel. Sieht hübscher aus, gerade auch auf Spiegel-Selfies. Tag 7! Es ist sozusagen geschafft. Heute Sonntag Ja, das muss auch sein. Und es wird wohl, je nach Zustand deines Kühlschranks, etwas mehr als zehn Minuten dauern. Als Erstes: Alles muss raus und auf Ablaufdaten überprüft werden. Und nein, du musst das Joghurt, das gestern abgelaufen ist, nicht wegschmeissen – die Milch vom Dezember 2018 aber vielleicht schon. Wenn dann alles draussen ist, dann könnt ihr alle Regalflächen und die Wände des Kühlschranks mit einem feuchten Lappen abwischen. Danach alles geordnet wieder rein. Zack, erledigt. Na? War doch gar nicht so schlimm, oder?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Frühlingsputz, ein jährliches Ritual: Geniessen einige die grosse Putzaktion und freuen sich auf das Ergebnis, ist es für andere einfach nur die reinste Qual.

Umfrage
Machen Sie dieses Jahr einen Frühlingsputz?

Aber keine Sorge, du musst nicht das ganze kommende Wochenende mit dem Frühlingsputz verbringen – wir zeigen dir, wie du mit einem Allzweckreiniger und (ungefähr) zehn Minuten Aufwand pro Tag diese unbeliebte Aufgabe locker bewältigst.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Die Dame am 18.04.2019 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm

    Ich musste schmunzeln: was ist mit küche rausputzen, backofen, mikrowelle, dampfabzug und schränke rausputzen? Putzen die sich von selbst :)

  • landei am 18.04.2019 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frühlingsputz?!

    Bis aufs Fensterputzen gehören diese Aufgaben zu meinem wöchentlichen Putzen dazu. Frühlingsputz beinhaltet da doch wohl etwas mehr an Aufgaben - und auch an Zeit.

    einklappen einklappen
  • Waschbärli am 18.04.2019 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    Etwas Unrealistisch...

    Und ich habe gehofft ich hätte etwas verpasst und man könnte den kompletten Frühlingsputz tatsächlich in weniger als zwei Stunden komplett erledigen. Daraus wird mit dieser Liste aber definitiv nix. Und dann ist die halbe Wohnung noch nicht mal in der Liste aufgetaucht. (wie stehts mit Bad, Balkon/Terrasse, Küchenschränke, Waschraum, Keller/Dachboden und so weiter?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • die Ritterin am 22.04.2019 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wochenputz

    Was da geschrieben steht, hat mit Frühlingsputz nichts zu tun. Ausser Fenster putzen gehört alles zum normalen Wovhenputz

  • Zeitverschwendung am 22.04.2019 15:52 Report Diesen Beitrag melden

    bringt nix

    Meine Grossmutter pflegte zu sagen: "Wer das Jahr durch einigermassen putzt, muss keinen Frühlingsputz machen". Somit lieber all die unangenehmen Stellen aufs Jahr verteilen, als sich dann alle aufs Mal anzutun.

  • Soomy am 22.04.2019 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frühling

    Super euer Plan aber normalerweise putzt man von oben nach unten und nicht umgekehrt .

  • Sabine Putzblitz am 22.04.2019 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Frühlingsputz und dann das ganze

    Jahr einen Saustall? Ich putze regelmässig irgendwas, nicht nur im Frühling. Gründlich staubsaugen, staubwischen und feucht aufnehmen passiert wöchentlich, wenn nötig auch zwischendurch. Küchenschränke und Kühlschrank werden mindestens einmal pro Monat gereinigt. Badezimmer und WC mindestens einmal pro Woche, jeden Tag Lavabo, Armaturen und Duschscheiben reinigen. Fensterscheiben zweimal pro Jahr. Vorhänge einmal pro Jahr in die Reinigung. So braucht es nicht viel Zeit, da kein grosser Schmutz vorhanden ist. Zudem ist es einfach schön sauber zu wohnen und Besuch kann jederzeit kommen.

  • Schruppi am 19.04.2019 20:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gaaanz laaangsam

    Nur keine Eile, am Schluss putzt es dich selber auch