Gewusst wie

25. Dezember 2018 17:06; Akt: 25.12.2018 17:06 Print

Wir helfen dir beim Kleiderschrank-Ausmisten

von M. Steiger - Das neue Jahr starten wir gern mit einem frisch geräumten Kleiderschrank. Wir sagen dir, welche Fragen du dir bei jedem Teil stellen solltest.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bald beginnt das neue Jahr! Das ist für viele Menschen ein Grund, Ordnung in ihre Besitztümer zu bringen, aufzuräumen und auszusortieren. Besonders nötig hat das häufig der Kleiderschrank.

Umfrage
Hast du zu viele Kleider im Schrank?

Das eine Kleid, an dem noch das Preisschild hängt

Gerade Frauen können sich manchmal nicht von Stücken trennen, die ihnen einst am Herzen lagen – auch wenn das besagte Teil mittlerweile nicht mehr schön ist oder schon gar nicht mehr passt. Und so liegen im Kleiderschrank mottenzerfressene Pullover, die wunderschönen High Heels aus dem Ausverkauf, die leider fürchterlich unbequem sind, und irgendwo, ganz am Ende, ein Kleid, an dem sogar noch das Preisschild hängt, weil der richtige Moment, um es zu tragen, einfach noch nicht gekommen ist.

Damit ist heute Schluss. Plane genug Zeit ein, lege Musik auf und unterziehe jedes Teil in deinem Kleiderschrank einer Beurteilung: Stelle dir bei jedem Stück die folgenden sieben Fragen – beantwortest du eine davon mit «Nein», dann ist es Zeit, das Teil auszusortieren. Und falls dir der ganze Schrank zu viel ist: Mach es einfach Stück für Stück. Erst die Schuhe, dann die Hosen, usw.

1. Passt das Teil noch?


Egal, ob das Teil zu gross oder zu klein ist: Wenn es nicht mehr passt, dann hat es in deinem Kleiderschrank nichts verloren. Quelle: PublicDomainPictures

2. Habe ich das Teil in den letzten 12 Monaten getragen?


Kleidungsstücke, die ein ganzes Jahr unbenutzt im Schrank hängen, können meist weg. Quelle: Unsplash

3. Werde ich es in den nächsten zwölf Monaten tragen?


Magst du das Teil noch und siehst dich im nächsten Jahr damit? Super. Dann darf es bleiben. Quelle: Unsplash

4. Ist dieses Teil noch im Trend und/oder entspricht meinem persönlichen Stil?


Trends ändern sich, und nur weil ein Teil im nächsten Jahr nicht mehr «in» ist, ist das kein Grund, es auszusortieren. Hat sich aber auch dein Stil verändert, wird es vielleicht Zeit. Quelle: Unsplash

5. Ist das Teil irgendwie beschädigt und falls ja, würde ich es in absehbarer Zeit flicken?


Hier ist der Fall klar: Handelt es sich um ein Lieblingsteil, das gerettet werden kann, dann wirst du das vermutlich bald in Angriff nehmen. Ist dir schon das Annähen eines Knopfes zu aufwendig, solltest du beschädigte Dinge aussortieren. Quelle: Michael Galpert / CC BY 2.0

6. Würde ich das Teil heute erneut kaufen?


Stell dir vor, du bist gerade im Laden. Würdest du das Teil anprobieren und erneut kaufen, wenn du es noch nicht hättest? Falls nicht: raus aus dem Schrank! Quelle: Unsplash

7. Und, besonders wichtig: Fühle ich mich in dem Teil wohl?


Klar, oder? Fühlst du dich in dem Teil attraktiv, ist es besonders bequem oder gibt es dir sonst ein gutes Gefühl? Unbedingt behalten. Quelle: Unsplash

Was du mit den aussortierten Dingen machst, bleibt dir überlassen. Du kannst sie spenden und in die Kleidersammlung oder ein Brockenhaus geben. Wenn die Kleidungsstücke neu oder neuwertig sind, lohnt es sich vielleicht, über einen Verkauf nachzudenken – entweder online oder an einem Flohmarkt. Oder du suchst dir eine Gruppe Freundinnen mit ähnlichen Massen, wie du sie hast, und ihr veranstaltet einen Kleiderkreisel.

Sind die Kleidungsstücke aber kaputt, gibt es nur eins: weg damit. Oder du zerschneidest sie und machst Putzlappen daraus.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mimy am 26.12.2018 17:18 Report Diesen Beitrag melden

    Gewichtsschwankungen

    Würde ich diese Tipps befolgen wäre ich permanent pleite... Ich behaupte mal, dass viele Frauen Gewichtsschwankungen haben. Und damit sie nicht bei jedem auf und ab neue Klamotten kaufen müssen, bewahren sie die alten auf. So einfach ist das. Ich persönlich schmeisse nur die ollen ausgetragenen Sachen weg und die Sachen, welche mir nicht mehr gefallen. Der Rest darf noch ein wenig bleiben. Wo schreibt ihr eigentlich immer ab?

    einklappen einklappen
  • Ueli 2000 am 26.12.2018 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahaaaaa

    Vielen Dank für diesen Bericht.Endlich nach so langer Zeit weiss ich jetzt wie das geht. Ich hatte schon über eine Beratung nachgedacht......danke, danke, danke..... Bin gespannt auf die nächste Lawine an Lebensweisheiten. (Ironie Ende)

  • Saca am 26.12.2018 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Widerspruch

    Sparen, auf die Umwelt schauen, recyclen, etc. Das ist wichtig und wird von den Medien wahnsinnig gehypt. Schön wird man hier wieder zur Verschwendung animiert:\

Die neusten Leser-Kommentare

  • Saca am 26.12.2018 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Widerspruch

    Sparen, auf die Umwelt schauen, recyclen, etc. Das ist wichtig und wird von den Medien wahnsinnig gehypt. Schön wird man hier wieder zur Verschwendung animiert:\

  • Karsten Windfelder am 26.12.2018 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Verschenken statt wegwerfen

    Im Gegensatz zu Marie Kondo, die in ihren Büchern Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert und Magic Cleaning 2: Wie Wohnung und Seele aufgeräumt bleiben immer wieder von Wegwerfen spricht, rät Margareta Magnusson dazu, möglichst viele Dingen zu verschenken. Hat man im eigenen Umfeld niemanden geeigneten, gibt es viele weitere Anlaufstellen wie Flüchtlingsheime, Kindergärten, wohltätige Einrichtungen etc. Hier kann man herausfinden, welche Ausmist-Typ man ist:

  • Mimy am 26.12.2018 17:18 Report Diesen Beitrag melden

    Gewichtsschwankungen

    Würde ich diese Tipps befolgen wäre ich permanent pleite... Ich behaupte mal, dass viele Frauen Gewichtsschwankungen haben. Und damit sie nicht bei jedem auf und ab neue Klamotten kaufen müssen, bewahren sie die alten auf. So einfach ist das. Ich persönlich schmeisse nur die ollen ausgetragenen Sachen weg und die Sachen, welche mir nicht mehr gefallen. Der Rest darf noch ein wenig bleiben. Wo schreibt ihr eigentlich immer ab?

    • Mäggi am 26.12.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht die Grösse der Konsumwahn

      Du sprichst für alle?. Trage seit ich 20zig bin (jetzt 52zig) die selbe Grösse. mag wohl bei einigen stimmern, vor allem bei Männern das nichts mehr passt. Aber Kleider werden einfach gekauft und gekauft ob man sie braucht oder nicht. Kosumtrottel nennt man das

    einklappen einklappen
  • Märcu A am 26.12.2018 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kleider

    Wau zum Glück habe ich nicht so viel Kleider . Für meine Kleider brauche ich nur eine Kommode.

  • Ueli 2000 am 26.12.2018 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahaaaaa

    Vielen Dank für diesen Bericht.Endlich nach so langer Zeit weiss ich jetzt wie das geht. Ich hatte schon über eine Beratung nachgedacht......danke, danke, danke..... Bin gespannt auf die nächste Lawine an Lebensweisheiten. (Ironie Ende)