Tassen und Schuhe

18. Oktober 2019 19:51; Akt: 18.10.2019 19:55 Print

Lagerlösungen für Kram, von dem du zu viel hast

Es gibt Zeug, von dem hat man meist zu viel: Schuhe zum Beispiel. Oder Kaffeetassen. Wir zeigen euch Lagerlösungen.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Problem: Man besitzt zu viele Dächlikappen. Die Lösung: Ein hängendes Gestell für den Türrahmen. Natürlich kann das Teil auch an eine Kleiderstange oder in den Kleiderschrank gehängt werden und trägt auch andere Dinge als Kappen. Solche Gestelle gibt es unter anderem bei Amazon für weniger als zehn Franken. Das Problem: Man hat zu viele Schuhe. Die Lösung: Schuhgestelle, die sich an Türen befestigen lassen. Dieses Gestell fasst bis zu 36 (!) Schuhe und braucht keine 20 Zentimeter Platz, es eignet sich also auch für grössere Schränke oder Kellertüren. Diverse Modelle gibt es bei Amazon ab 20 Franken. Das Problem: Es haben sich zu viele Kaffeetassen angesammelt. Die Lösung: Haken, die sich unter einem Gestell befestigen lassen. Wenn du in deiner Küche zu wenig Platz hast, um alle deine Kaffeetassen zu stapeln, dann kannst du versuchen, sie aufzuhängen: Die Haken lassen sich in Küchenschränken oder an Regalen befestigen und fassen zwischen vier und acht Tassen, je nach Grösse – sie eignen sich aber natürlich auch für anderes Zeug. Diverse Modelle gibt es ab 10 Franken bei Amazon. Das Problem: Zu viele Lippenstifte. Die Lösung: Plexiglas-Lippenstifthalter. Diese leicht angeschrägten Aufbewahrungsboxen eignen sich für Schminkzeug aller Art, also nicht nur für Lippenstifte, sondern beispielsweise auch für Wimperntusche. Lippenstifthalter in verschiedenen Grössen (zwischen 8 und 48 Öffnungen) und Materialien gibt es ab 8 Franken. Das Problem: Zu viel Nagellack. Die Lösung: Dieser Nagellackhalter von Bed, Bath & Beyond. Nagellack gehört zu den Dingen, die sich manchmal unabsichtlich ansammeln. Wer alle Fläschchen schön sortiert haben will, der kann in ein Nagellack-Regal investieren. Dieses Modell ist vom Bed, Bath & Beyond, und das amerikanische Unternehmen liefert in die Schweiz. Kostenpunkt: 30 Franken. Das Problem: Zu viele Pfannen und Töpfe. Die Lösung: Pfannenhalter. Der Pfannenhalter hat mehrere Vorteile: Erstens kriegst du so auf eine kleinere Fläche mehr Pfannen. Zweitens stehen die Pfannen nicht ineinander und zerkratzen so weniger. Und drittens musst du nicht jedesmal sechs Pfannen aus der Schublade klauben, nur weil du mir der grössten (und untersten) Pfanne kochen möchtest. Diverse Modelle bei Amazon gibt es ab 20 Franken. Das Problem: Zu viele Kaffeekapseln. Die Lösung: Kapselhalter, die sich unter Regale montieren lassen. Kaffeekapseln sind nicht unumstritten und doch in vielen Haushalten zu finden. Wer sie ein bisschen besser organisieren möchte, für den lohnt sich ein spezielles Gestell. Die gibt es in diversen Ausführungen (verschiedene Grössen, als Schubladeneinsätze, etc.) ab 12 Franken. Das Problem: Die Grümpelschublade. Die Lösung: Schubladentrenner. Wenn du eine (oder mehrere) Schubladen hast, die im Chaos versinken, kannst du versuchen, die Schublade zu unterteilen. Entweder mit ganzen Einsätzen (ab 8 Franken), oder mit einzelnen Behältern (ab 2.50 Franken).

Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Bist du gut organisiert?

Das Problem: Zu viele Dächlikappen, Kaffeetassen, Pfannen und Schuhe und sowieso viel zu viel Zeug in der Grümpelschublade. Die Lösung: Aufbewahrungsmöglichkeiten, die für genau diese Dinge konzipiert wurden und so beim Organisieren helfen.
In der Bildstrecke zeigen wir euch acht Lagerlösungen dafür.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Natalie am 18.10.2019 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lösung?!

    Das Problem: Zu viel... Wie wärs mir ausmisten?

  • Less more am 18.10.2019 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nachhaltig

    Git für mich genauso, aber wie wäre es mit weniger kaufen. Heutzutage hat man von allem zu viel, weil es zu billig ist.

  • Nick am 18.10.2019 20:41 Report Diesen Beitrag melden

    Verkaufen, verschenken, wegwerfen

    Mehr ist nicht nötig.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pesche FR am 19.10.2019 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    meine Lösung

    weniger und dafür gute Qualität kaufen, das hat langfristig mehr Wert und schont die Umwelt!

  • Mäus'chen am 19.10.2019 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufräumen

    Ordnung schaffen hilft nur wenn derjenige auch bereit ist an sich zu arbeiten und alles stets wieder an seinen Platz zurück legt.

  • Schnäppchenjäger am 19.10.2019 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke für die, Tips

    Holt Ihr den Mist in De ab und bringt mir das Zeug ? Zumindest das was Amazon nicht in die geschützte Werkstatt hier liefert.

  • Amazonist am 19.10.2019 10:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    99% der Artikel von Amazon werden auch in die Schweiz geliefert.

  • ganchopancho am 19.10.2019 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    Aufräumen, weg damit.

    bei mir müssen die Gäste leider die Tassen selber mitnehmen . Habe mal so richtig aufgeräumt, ein bisschen zuviel offenbar. Als älteres Ehepaar reicht das Halbe Haushaltszeugs aber jedesmal, egal ob Geschirr oder sonstiger Plunder. Weg damit und verkleinern die ganze Sache.