Mythen

05. Mai 2019 13:46; Akt: 05.05.2019 13:46 Print

Die sieben grössten Fehler beim Waschen

Blütenweiss und kuschelweich? Leider kommt die Wäsche oft nicht so aus der Maschine, wie es die Werbung verspricht.

Bildstrecke im Grossformat »
Beim Waschen kann man tatsächlich einiges falsch machen – allerdings führt nicht alles zu einer Schaumkatastrophe. Auf den folgenden Bildern siehst du die häufigsten Fehler beim Waschen. Falsch. Bis die Wäsche schimmelt, dauert es ewig. Und auch mit dem Müffeln wartet sie einige Stunden zu. Die Wäsche über Nacht bei geöffneter Tür in der Trommel liegen zu lassen, ist also kein Problem. 10 Grad Unterschied scheint nicht viel zu sein. Trotzdem: Feine Materialien wie Seide oder Kaschmir vertragen nicht mehr als 30 Grad. Im Zweifelsfall hält man sich also besser an die Angaben auf dem Wäscheetikett. Bei schlechten Waschergebnissen, liegt es vielleicht auch am Waschmittel. Weisse T-Shirts beispielsweise bleiben länger richtig weiss, wenn man sie mit einem Vollwaschmittel wäscht, ... ... das Bleiche enthält. Für dunkle Wäsche hingegen sollte man ein Waschmittel ohne Bleiche verwenden, also zum Beispiel ein spezielles Color- oder Black-Waschmittel. Wer nicht gerade an einer hochansteckenden Infektionskrankheit leidet, muss seine Wäsche nicht auskochen. Für die normalen Haushaltsbakterien reicht ein 60-Grad-Waschgang aus. Möglichst viel rein, damit sich das Waschen auch wirklich lohnt. Das bringt nichts, weil so die Kleidung nicht genügend gespült werden kann und Waschmittelreste zurückbleiben. Besser nur so viel Wäsche in die Trommel legen, dass man mit der Hand noch die Rückwand berühren kann. Stimmt leider nicht. Stiftung Warentest machte den Versuch und konnte keine messbare Aufhellung nachweisen. Das ist natürlich ein Scherz. Trotzdem fragt man sich, wo den all die zweiten Socken sind, die dann beim Falten fehlen? Manchmal fallen sie einfach runter, wenn man die Wäsche aus der Trommel nimmt, ... ... und gehen dann in irgendeinem Winkel der Waschküche vergessen. Manchmal bleiben sie in der Trommel liegen. Es kann aber auch vorkommen, dass einzelne Socken sich in der Gummierung des Trommeldeckels verfangen und da praktisch unsichtbar sind. Wenn also mal eine Socke fehlt: Öfter mal mit der Hand der Gummiabdichtung entlangfahren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rein in die Maschine, Pulver dazu und Programm einstellen – Waschen ist heutzutage keine grosse Sache mehr. Trotzdem halten sich einige Märchen und Mythen rund ums Waschen hartnäckig. Doch ist da etwas Wahres dran?

Umfrage
Wie oft waschen Sie?

In der Bildstrecke siehst du die sieben grössten Fehler rund ums Wäschewaschen – und worauf du achten musst.


(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Misox am 05.05.2019 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Noch mehr Quatsch

    " Die Wäsche über Nacht bei geöffneter Tür in der Trommel liegen zu lassen, ist also kein Problem.". Wieso sollte man der nassen, gewaschene Wäsche die Türe der Waschmaschine öffnen? Dann kann man sie gleich aufhängen oder in den Trockner packen. Denn sonst müffelt sie selbstverständlich schon am anderen Morgen.

    einklappen einklappen
  • H. Meier am 05.05.2019 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mhh.

    Also ich habe gelernt die Waschmaschine max. 2/3 zu füllen, da ansonsten die Wäsche mechanisch (durch Reibung) nicht genügend bearbeitet wird.

    einklappen einklappen
  • flower_kings am 05.05.2019 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doch,...

    ...Backpulver hilft bei der Wäsche von weissen Vorhängen...! Mehrmals schon mit Erfolg angewendet... Pro Wäschetrommel 2 Beutelchen zum Waschpulver beigeben und das Resultat ist hervorragend...!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wasch Mann am 10.05.2019 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stereotype Fotostrecke

    So eine stereotype genderverunglimpfende Fotostrecke. Als waschender Mann fühle ich mich ausgegrenzt und diskriminiert.

    • divinemothertree am 10.05.2019 11:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Wasch Mann

      Schon genug schlimm, dass es die ganzen Feministinnen gibt, jetz fängt ihr Männer auch noch damit an, mimimi...

    einklappen einklappen
  • Alfred A. am 09.05.2019 20:06 Report Diesen Beitrag melden

    Und wenn es doch mal zu sehr schäumt,

    ein wenig Weichspüler verdünnt in Wasser über das Waschmittelfach zum laufenden Waschgang dazu geben und der Schaum verschwindet sofort und nahezu vollständig.

    • Cleo am 10.05.2019 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alfred A.

      Besser Spühlprogramm nochmals laufen lassen. Denn das Waschmittel muss rausgespühlt werden

    einklappen einklappen
  • Bärbu am 09.05.2019 19:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur leichte Schaumbildung...

    Es reicht auch mit ca. 2/3 der angegebenen Waschmittelmenge zu waschen. Oft sind die Dosierangaben nämlich viel zu hoch...

  • Adelheid am 08.05.2019 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wäsche Fresser

    Das stimmt nicht, die Waschmaschine frisst wirklich kleine Kleidungsstücke. Ich habe eine Bauknecht Maschine und bei der gehen zB. kleine Pads , Sneakers-Socken usw. zwischen Gummi und Trommel durch und verhängen sich in der Heizung der Maschine. Hatte genau deshalb Fr. 600. Reparaturkosten. Also immer Waschsack benutzen!

  • Thomas am 06.05.2019 17:49 Report Diesen Beitrag melden

    Tip

    Wenn man die Wäsche nachdem waschen in den Tumbler tut dann bitte braucht keinen Weichspüler der Tumbler, die Umwelt und das Portemonnaie werdend euch danken

    • sandini am 12.05.2019 10:05 Report Diesen Beitrag melden

      echt jetzt?

      Tumbler und Umwelt?

    einklappen einklappen