Small Space Living

06. Januar 2019 20:00; Akt: 06.01.2019 20:00 Print

So richten Sie sich in einer kleinen Wohnung ein

Mehr Raum trotz wenig Platz? Die richtigen Möbel und ein paar gute Ideen machen mehr aus einem kleinen Zuhause.

Bildstrecke im Grossformat »
Im Schnitt haben die Schweizer nur gerade 46 Quadratmeter Wohnfläche pro Person – das ist nicht gerade viel. Aber auch eine kleine Wohnung kann mit den richtigen Tipps gut und platzsparend einrichten. Wir zeigen Ihnen die besten Tricks. Achten Sie auf Möbel, die Rollen haben. Damit kann ein Raum flexibler genutzt werden, indem beispielsweise ... ... ein Tisch aus der Mitte des Raumes verschoben werden kann und Platz für etwas anderes geschaffen wird. Wenn Mobiliar wie Stühle und Beistelltische ineinander stapelbar sind, nehmen sie bei Nichtgebrauch kaum Platz weg. Wenig Platz brauchen auch Möbel, die schnell und unkompliziert klappbar sind. Ein Tisch beispielsweise kann als schmale Konsole an der Wand stehen. Vollständig aufgeklappt wird er zum Esstisch für mehrere Personen. Ohne Stauraum wirds in kleinen Wohnungen noch beengter. Also: so viel Ablagefläche wie möglich nutzen. Wenn der Esstisch auch als Bürotisch benutzt wird, braucht man einen Korpus, in dem die Arbeitsunterlagen schnell und ordentlich verstaut werden können. Als Beistelltisch also lieber ein Möbel mit Schubladen oder weiteren Öffnungen benutzen als einfach nur einen Tisch. Ein Paravent oder Raumteiler trennt einen Teil des Raumes ab und schafft so einen räumlichen Abstand zwischen zwei Nutzungen, die nicht gut zueinander passen. Man kann damit z.B. den Arbeitsplatz im Schlafzimmer vom Schlafbereich abgrenzen, damit man aus dem Bett nicht immer auf die Arbeit schauen muss. Wenn die Bodenfläche knapp ist, nutzt man die Wände. Beispielsweise für Leuchten oder für Pfannen – falls Sie knapp an Küchenschränken sind. Und statt eines Sideboards dienen Regale als Ablagefläche und zur Aufbewahrung. Praktisch sind Möbel, die aus einzelnen Modulen bestehen, sodass man sie flexibel einzeln einsetzen kann. Also anstatt einer wuchtigen Polsterlandschaft wählt man für kleine Räume besser mehrere Elemente, die sich bei Bedarf beliebig kombinieren lassen. Alle Möbel, die multifunktional sind, sind ideal für kleine Wohnungen: das Bettsofa, der Spiegel, hinter dem sich ein Schuhschrank verbirgt, der Hocker, der gleichzeitig Aufbewahrungsmöbel und Beistelltisch ist.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Wie viel Quadratmeter Wohnfläche steht Ihnen zur Verfügung?

46 Quadratmeter Wohnfläche stehen in der Schweiz pro Person durchschnittlich zur Verfügung. Das ist nicht gerade viel, wenn man bedenkt, dass die 46 Quadratmeter nicht nur Wohn-, sondern auch Nutz- und Verkehrsfläche umfassen, also auch Küche, Toilette, Gang etc. Aus dem wenigen Raum muss also möglichst das Optimum herausgeholt werden. Und so gehts.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Idefix am 06.01.2019 22:09 Report Diesen Beitrag melden

    Aus Erfahrung

    Unnötigen Krempel rausschmeissen (zB. diese vielen leeren farbigen Plastikordner oder hässliche Beistelltischchen etc.). Und hoppla: Plötzlich haben wir wieder Platz!

    einklappen einklappen
  • L.Riman am 06.01.2019 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    Einrichten in kleiner Wohnung

    Ist eine Geschmacks- und Stilfrage und es braucht ein Talent dazu. Ebenfalls hat nicht jeder einen Ordnungssinn oder die Begabung auf engstem Raum Dinge zu verstauen ohne ein Chaos anzurichten oder ohne messieähnliche Zustände zu produzieren. Wer das nicht im Griff hat soll sich besser auf's Nötigste beschränken, wenn er sich keine grössere Wohnung leisten kann. Weniger ist mehr und Bescheidenheit ist deine Zier.

  • Kathrin am 06.01.2019 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Aber ein errechneter Durchschnitt von 46m2 pro Person sehe ich nicht als sehr representativ. Man denke z.Bsp. an eine durchschnittliche vierköpfige Familie - die leben nicht durchschnittlich auf 184m2.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lena am 07.01.2019 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tatsache

    Wir wohnen zu 5. Auf 60m2...die grossen Wohnungen sind ja alle von Singles und Pärchen besetzt!

    • Sailor Moon am 07.01.2019 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lena

      Es gibt Singles und Pärchen die echt hart arbeiten und sich den Luxus einer schönen Wohnung leisten um abzuschalten, Freunde und Familie einladen um sie zu bekochen oder einen gemütlichen Abend organisieren usw. Neid und Missgunst hat noch nie jemanden weiter gebracht!!!

    einklappen einklappen
  • weniger ist mehr am 07.01.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kleinraumwohnung

    wohne in 42 qm mit hund und freund. die saxhe ist die sich aus dem weg zu gehen wird eher schwierig. mit viel weiss oder hellen farben und spiegel arbeiten bei der einrichtung schon ist der platzmangel vergessen. und ja es geht. wo ein wille ist ist auch ein weg.

  • Margrit Aegerter am 07.01.2019 05:58 Report Diesen Beitrag melden

    Denken und Handeln

    Man hat meistens zu viel Plunder, ähh Unnötiges. Auch sehr viel Platz wie dieser errechnete Durchschnittswert, wirkt schöner ohne Nippes und viel anderes mehr, was sich mit der Zeit "einfach" anstaut. Alles, was ich ein Jahr nicht in der Hand gehabt habe, geht weg, aber nicht auf die Tonne, sondern je nach dem in Brocki, Sammlungen, Hilfswerke, Bibliotheken usw. Regelmässig ausmisten und vor allem vor einem Einkauf etwas mehr Denken und Zurückhaltung. Ich muss fast nicht mehr ausmisten;)

  • Gerda am 07.01.2019 00:19 Report Diesen Beitrag melden

    46m2

    Sind für CH-Verhältnisse schon beinahe wie eine Gefängniszelle.

    • Yuki am 07.01.2019 00:29 Report Diesen Beitrag melden

      @Gerda

      In Japan purer Luxus.

    • Japi am 07.01.2019 01:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gerda

      Aber die Zukunft für die Überbevölkerung wird noch schlimmer. Bist noch nie in Tokyo gewesen.

    • Marc am 07.01.2019 02:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Japi

      46qm ist zu klein. Auch in Tokyo, muss man ja nicht leben in so einem Moloch. Der Sinn des Lebens kann doch nicht sein möglichst wenig Platz zum Leben zu haben.

    • Toni am 07.01.2019 08:29 Report Diesen Beitrag melden

      Sparkonto wächst

      Ich (53) habe 40qm und bin total zufrieden. Weiterer Vorteil, tiefe Miete, ich kann monatlich 1500.- auf das Sparkonto überweisen.

    einklappen einklappen
  • Kathrin am 06.01.2019 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Aber ein errechneter Durchschnitt von 46m2 pro Person sehe ich nicht als sehr representativ. Man denke z.Bsp. an eine durchschnittliche vierköpfige Familie - die leben nicht durchschnittlich auf 184m2.

    • Singlewohnungen nicht vergessen am 07.01.2019 00:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kathrin

      Die Schweiz ist ein Land mit vielen Singlehaushalten. Nehmen wir an, die 4 Personen leben auf 120m2. Wenn da nun ein Single eine grössere 2.5 Zi mit 78m2 hat, dann sind wir bei 2 Singlewohnungen wieder bei 46m2 (276m2 : 6p = 46m2)

    einklappen einklappen