Achtzigerjahre

20. Juni 2019 22:05; Akt: 20.06.2019 22:05 Print

Einrichten wie bei «Stranger Things»

Netflix kündigt die 3. Staffel von «Stranger Things» für den 4. Juli an. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich den Netflix-Hit in die Wohnung holen.

Bildstrecke im Grossformat »
«Stranger Things», einer der Serienerfolge von Netflix, geht am 4. Juli in die dritte Runde: Der Streaminganbieter hat die neue Staffel angekündigt. Wer nicht mehr bis Anfang Juli warten kann, der kann sich mit ein paar Tricks ganz leicht «Stranger Things» ins eigene Wohnzimmer holen. Unverzichtbar: Natürlich die bunten Lichterketten, die im Wohnzimmer der Buyers hängen. Die gibt es in jedem grösseren Bau- oder Möbelmarkt in verschiedenen Ausführungen: mit Batterie, Solarbetrieben oder mit Stecker. Aber auch die Blumentapete darf nicht fehlen. Hier gibt es zwei Varianten: Es gibt selbstklebende Tapeten (die sich meist auch leicht wieder entfernen lassen) oder solche, die mit Tapetenkleister an die Wand gemacht werden – das ist eher etwas für Fortgeschrittene. Im Zentrum diverser Szenen steht auch das Sofa unter der Lichterkette. So weit, so unspektakulär: ein dunkler Stoff-Zweisitzer. Ähnliche Modelle gibt es in jedem Möbelmarkt, dieses Modell ist von Beliani.ch (459 Franken). Und natürlich gehört da auch ein Sofatisch davor: In der Serie handelt es sich dabei um einen dunklen Holztisch mit einer Art Fach in der Mitte. Ähnliche Modelle, in denen man auch Dinge verstauen kann, gibt es bei jedem Möbelhändler. Dieses Modell ist von Kare (1499 Franken). Wer die Serie kennt und vorher beim dunklen Sofa gestutzt hat: In der Sendung liegt auf dem Sofa mehrheitlich eine gestreifte Decke. Für das Achtziger-Flair braucht es jetzt eigentlich nur noch ein paar hübsche Lampen ... ... und ein «Stranger-Things»-Poster. Apropos: Wem der Achtzigerlook zu altmodisch ist, der kann sich ja am offiziellen Plakat orientieren. Dort ist das Weltallthema sehr präsent und die Farben Rot, Violett und Blau dominieren das Bild. Dazu könntest du mit kleinen Dekoelementen Akzente setzen: Zum Beispiel mit Velos, auf denen die Hauptfiguren der Serie ständig unterwegs sind, oder ... ... einer Polaroid-Kamera. Die gibts heute wieder, unter anderem von Fujifilm, in verschiedenen Farben und Grössen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Stranger Things» ist eine der beliebtesten Serien beim Streamingdienst Netflix: Die Sendung mit diversen Anspielungen auf Filme aus den Achtzigerjahren («Die Goonies», «E.T.», «Alien», «Poltergeist», «Shining», etc.) geht am 4. Juli in die dritte Runde.

Umfrage
Kannst du noch bis Sommer 2019 auf die dritte Staffel von «Stranger Things» warten?

In der Serie geht es um die fiktive Kleinstadt Hawkins, in der ein ein Bub namens Will Byers verschwindet. Während seine Mutter bei der Polizei Hilfe sucht, suchen ihn seine Freunde auf eigene Faust. Auf weitere Serien-Inhalte werden wir an dieser Stelle aus Spoiler-Gründen verzichten.

Die Ästhetik in «Stranger Things»

«Stranger Things» ist zwar eine neue Serie (die erste Staffel erschien 2016), orientiert sich mit der Ästhetik aber an den Achtzigerjahren. Das zeigt sich nicht nur bei Möbeln und Autos, sondern auch beim Kleidungsstil der Hauptfiguren.

Wer also nicht mehr bis zum vierten Juli warten möchte, der kann sich ganz easy ein bisschen «Stranger Things» in die Wohnung holen – mit Möbeln und Dekoration.

Das braucht es unbedingt

Unverzichtbar für ein «Stranger Things»-Wohnzimmer ist natürlich die Lichterkette über dem Sofa. Solche gibt es mit Stecker, Solarbeleuchtung (falls es über das Rattansofa auf dem Balkon soll) und Batterien in diversen Bau- und Möbelmärkten.

Wer den Look perfektionieren will, der investiert auch noch in eine Blumentapete und malt dort selbst das ABC auf. Tapeten gibt es übrigens in verschiedenen Varianten: selbstklebend und solche, die mit Tapetenkleister befestigen werden müssen. Je nach Untergrund lassen die sich aber auch leicht wieder entfernen.

Achtziger und das All

Die Achtzigerästhetik wird auch bei den Möbeln ersichtlich, die Sofas scheinen aus dem Jahrzehnt der Leggins zu sein. Wem der Achtzigerlook aber zu altmodisch ist, der kann sich am offiziellen Filmplakat orientieren: Darauf sind dunkle Farben und das All zu sehen.

Natürlich gibt es auch dezente Möglichkeiten, sich «Stranger Things» ins Wohnzimmer zu holen: Mit einem kleinen Velo zum Beispiel, da ein solches in der Serie ständig vorkommt. Oder mit einer Kamera, die eine grosse Rolle in der ersten Staffel spielt (keine Spoiler, versprochen!).

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nina am 20.06.2019 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bitte was

    Was ist das nun schon wieder für ein unnötiger Bericht?

  • Mark am 21.06.2019 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Ausser die Polaroid Kamera, ist nichts wirklich 80er. Wer hat denn dieser Bericht gemacht?

  • Kira am 21.06.2019 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Stinkig aber toll

    Ihr wisst schon, dass die Buchstaben mit Hundekot gemahlt wurden?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kira am 21.06.2019 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Stinkig aber toll

    Ihr wisst schon, dass die Buchstaben mit Hundekot gemahlt wurden?

    • sauglatt am 21.06.2019 13:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kira

      Gemäss Serie wurden sie mit schwarzer Farbe aus einem Farbkübel aufgepinselt.

    • Gershwin am 21.06.2019 16:47 Report Diesen Beitrag melden

      @Kira

      Aha, der Hundekot wurde zuerst gemahlen und dann an die Wand gemalt...?

    einklappen einklappen
  • Mark am 21.06.2019 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Ausser die Polaroid Kamera, ist nichts wirklich 80er. Wer hat denn dieser Bericht gemacht?

  • nina am 20.06.2019 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bitte was

    Was ist das nun schon wieder für ein unnötiger Bericht?