Budget

05. Juli 2019 19:49; Akt: 05.07.2019 19:49 Print

Sparen für Anfänger

Auch ständig pleite? Wir haben für euch fünf Tipps gesammelt, wie es endlich mit dem Budget klappt.

Bildstrecke im Grossformat »
Klappts bei dir mit dem Sparen auch nur so halbgut? Kennen wir. Hier sind fünf Anfängertipps, mit denen du deine finanzielle Schieflage in den Griff bekommst. Wer all sein Geld nur auf seinem Lohnkonto lagert, der verliert schnell den Überblick darüber, wie viel er sparen muss. Falls dir das auch schwerfällt, kannst du mehrere Konten eröffnen: Eins für die Steuern, ein Sparkonto für irgendetwas, ein Konto für regelmässige Ausgaben wie Krankenkasse etc. Zusatztipp: Erkundige dich bei verschiedenen Banken über die Kontoführungsgebühren, dort lässt sich oft auch noch ein bisschen Geld sparen. Eine gute Spartaktik sind Daueraufträge. Für Dinge wie Miete sollte einer sowieso eingerichtet sein, damit dein Dach über dem Kopf immer bezahlt ist. Mit den Daueraufträgen kannst du aber auch monatlich Geld für die Steuern oder zum Sparen zur Seite tun. Wir wissen schon: Steuern sparen ist jetzt nicht so lässig. Deswegen ist es wichtig, dass du auch auf etwas Konkretes hinsparst, dass dich glücklich macht: Zum Beispiel Ferien, ... ... ein neues Auto, ... ... oder eine Ausbildung, die dich im Leben weiterbringt. Setze dir aber unbedingt ein realistisches Ziel, das in absehbarer Zeit zu erreichen ist. So macht Sparen nämlich mehr Spass. Und nun der lässige Teil: Wenn du alles automatisiert hast und auf deinem Lohnkonto effektiv nur noch Geld liegt, das du verschleudern kannst (weil alles andere auf einem anderen Konto liegt zum Beispiel), dann kannst du dich nach Herzenslust austoben. Auswärts essen? Klar! Oder doch ein paar neue Sneaker? Wenn nach den Daueraufträgen noch genug Geld auf dem Konto liegt, dann kannst du dir die auch ohne schlechtes Gewissen kaufen. Bares ist Wahres: Wer immer bar bezahlt, der hat einen anderen Bezug zum Geld. Es schmerzt einfach mehr, ein Hunderternötli aus dem Portmonnaie zu nehmen, als eine Plastikkarte zu zücken. Aber auch Kredit- und Debitkarten haben entscheidende Vorteile: Neben Rabatten, die manche Anbieter gewähren, bekommt man bei der Karte am Ende des Monats eine Abrechnung, auf der alle Ausgaben aufgelistet sind. Damit lässt sich das künftige Budget besser planen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist schon wieder Mitte 2019 und du hast deine Finanzen noch immer nicht im Griff? Es herrscht gähnende Leere im Portemonnaie, und wenn jemand die dritte Säule erwähnt bekommst du spontan Schweissausbrüche? Dann wird es Zeit, endlich dein Budget in den Griff zu bekommen. Wir haben für euch sechs Tipps gesammelt, mit denen das Sparen vielleicht endlich klappt.

Umfrage
Wie steht es so um deine finanzielle Lage?

Hier geht es um Finanzplanung. Unseren Artikel mit den besten Tricks, um an Schnäppchen zu kommen, findest du hier.

1. Nutze mehrere Konten

Falls du noch kein Sparkonto hast, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Und wenn du Probleme hast, das Geld für die Steuern oder für unerwartete grössere Ausgaben zu sparen, eröffne dafür ein weiteres Konto. Geld, das nicht auf deinem Lohnkonto liegt, ist weniger verfügbar – oder je nach Sparkonto sogar erst nach einer gewissen Frist wieder verfügbar. Ausserdem gibts auf dem Sparkonto mehr Zinsen.

Zusatztipp: Erkundige dich über Kontoführungsgebühren bei verschiedenen Banken, dort lässt sich meist auch noch ein bisschen Sparen.

2. Daueraufträge, Daueraufträge!

Für die neuen Konten kannst du gleich mal ein paar Daueraufträge einrichten. Dinge wie Miete oder Versicherungen werden oft mit Daueraufträgen erfasst, das lohnt sich aber auch fürs Ferienbudget, für die Steuern oder andere grössere Ausgaben. Ist das Geld erst einmal nicht mehr auf dem Lohnkonto, ist auch die Versuchung kleiner, es trotzdem auszugeben.

3. Spare auf etwas Konkretes

Schon klar, auf die Steuern sparen ist jetzt nicht wahnsinnig prickelnd. Es gibt aber viele gute Gründe, Geld zu sparen: Ferien, eine Ausbildung, ein Auto, und so weiter. Setze dir ein Ziel, einen konkreten Betrag, den du in einer realistischen Frist erreichen kannst – so macht Sparen nämlich mehr Spass, ein Ende ist absehbar und du hast nicht das Gefühl, du müsstest dich für den Rest deines Lebens einschränken.

4. Nutze das übrige Geld ohne schlechtes Gewissen

Wenn erst mal alles eingerichtet ist, die Daueraufträge einen Teil deines Lohnes auf andere Konten verschieben, dann kommt jetzt der schöne Teil: Das restliche Geld kannst du nach Herzenslust verpulvern. Ist Kohle für Steuern, Krankenkasse, Essen und Ähnliches zur Seite gelegt worden, musst du dich danach nicht mehr fragen, ob du dir ein neues Paar Sneakers leisten kannst – ist das Geld auf dem Konto, dann liegt es drin.

5. Bezahle entweder bar – oder alles mit Kreditkarte

Lange galt bar bezahlen als der ultimative Spartrick: Du siehst das Geld, während du es ausgibst, und die Hemmschwelle, Papiergeld auszugeben, ist einfach grösser, als eine Plastikkarte zu zücken.

Aber auch das bezahlen mit Kredit- oder Debitkarten hat entscheidende Vorteile: Im Online-Banking der meisten Banken kannst du dir Ende Monat eine Übersicht anzeigen lassen, wofür du dein Geld ausgegeben hast – so siehst du schnell, ob es irgendwo Sparpotenzial gibt. Ausserdem bekommst du jeden Monat eine komplette Übersicht über alle deine Ausgaben – während es bei Bargeld durchaus passieren kann, dass man beim Feiern ein bisschen mehr liegen lässt als angenommen.

6. Deaktiviere das Bezahlen per Fingerabdruck

Falls du auf dem Handy oder dem Computer mit einem einzigen Klick Zeug bestellen kannst, weil das Gerät deine Kontodaten kennt, ist das gefährlich. So neigst du viel mehr zu (nicht ganz nüchternen?) Impulskäufen.

Besser: Wenn du jedes einzelne Mal dein Passwort und/oder deine Kreditkartendaten erneut eingeben musst. Für Dinge, die du brauchst, wirst du das auf dich nehmen – für Spontankäufe eher nicht.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cs am 05.07.2019 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kurz

    kurz Lebt nicht über eure verhältnisse!

    einklappen einklappen
  • Ninchem am 05.07.2019 21:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kreditkarte

    Alles mit der Kreditkarte bezahlen und so lernen zu sparen? Bestimmt..

  • Peter Pan am 05.07.2019 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix Kreditkarte

    Lebt nicht mit der Kreditkarte, denn diese Prozente werden eingerechnet. Auf klartext, macht alles Teurer!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jo am 07.07.2019 00:08 Report Diesen Beitrag melden

    Geld ist Zeit

    Ich bin Multimillionär.

  • Theo B. am 06.07.2019 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fast zynisch

    Soso... Spartipps. Ist nett gemeint, nur: wenn man ausgesteuert ist, funktioniert kaum mehr was. "Existenzminimum" nennt sich das. Zu Recht, denn mit Leben hats nichts mehr zu tun. Ach ja, für die Kritiker: ich bin CHler , Lehre, Aus/Weiterbildung,nicht faul nur leider etwas älter.

  • Francesco S. am 06.07.2019 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Halbpreis Jäger!

    Was ich schon seit etlichen Jahren mache, ist kurz vor Ladenschluss die Lebensmittel einzukaufen, welche kurz vor dem Ablaufdatum stehen und zu 50% zu haben sind. Die anderen 50% stecke ich in ein Kässeli. Damit könnt ihr fett Geld sparen und ausserdem tut ihr noch was gegen Foodwaste.

    • auch eine sparsame und Mutter am 06.07.2019 20:37 Report Diesen Beitrag melden

      @Francesco S,Ihre Mutter darf stolz sein

      Das sollten mehr Menschen machen, um der unsäglichen Wegwerfgesellschaft entgegenzuwirken.

    einklappen einklappen
  • Bünzli am 06.07.2019 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sparen geht anders

    Wer hat woh führ diesen beitrag bezahlt? Echt miese tips... Wenn man diese befogt wird man genaubdas gegentei erreichen! Aber dss ost in dem beitrag ja aich erwünscht...

  • DA direkt anstatt am 06.07.2019 12:07 Report Diesen Beitrag melden

    mehrere teure kontis

    Mehrere konten kosten mehr. Daher dauerauftrag für steuern direkt ans steueramt überweisen. Dann kann mans auch nicht mehr für anderes auf einem der mehreren kontis abheben.