Gratis wohnen

29. August 2019 20:48; Akt: 29.08.2019 20:48 Print

Wohnungstausch auf Zeit

Mit einem Haus- oder Wohnungstausch auf Zeit kannst du dir in den Ferien die Kosten fürs Hotel sparen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einfach die eigene Bleibe für eine gewisse Zeit gegen eine fremde tauschen und sich so die Kosten für die Unterkunft am Ferienort sparen – das Haustausch-Modell wird immer beliebter.

Umfrage
Würdest du dein Haus/deine Wohnung für einige Zeit tauschen?

So überlässt man beispielsweise einer dänischen Familie seine Zürcher Stadtwohnung und zieht für einige Zeit in deren Landhaus am Meer ein. Doch nicht nur Familien schätzen diese Art Ferien, auch bei Singles und Paaren wird der Tapetenwechsel auf Zeit immer beliebter.

Auch für Mieter geeignet

Und nicht nur Haus- oder Wohnungseigentümer können dieses Modell nutzen, sondern auch Mieterinnen und Mieter. Weil kein Geld verlangt wird, muss in diesem Fall nicht mal der Vermieter informiert werden. Um einen Tauschpartner zu finden, nutzt man verschiedene Plattformen wie homeexchange.com oder homelink.ch.

Da stellen Tauschwillige ihre Wohnung oder ihr Haus online und suchen nach dem gewünschten Ferienort und einem passenden Tauschobjekt. Sobald sich zwei Parteien gefunden haben, regeln sie die Details des Tauschs direkt miteinander.

Das Kleingedruckte nicht vergessen

Wenn du dir Ärger sparen willst, solltest du aber folgende Punkte beachten:

  • Lerne deinen Tauschpartner erst mal etwas kennen – telefonisch oder per Mail. Du willst schliesslich nicht irgendwem deine privaten Räume mit all deinen persönlichen Gegenständen überlassen.
  • Mach mit deinem Tauschpartner eine schriftliche Vereinbarung, die die wichtigsten Punkte regelt. Also beispielsweise, ob geraucht werden darf, ob der Briefkasten geleert werden muss, wann der Tausch vorzeitig abgebrochen werden darf etc.
  • Beide Tauschpartner sollten über eine Hausrat- und eine Haftpflichtversicherung verfügen. Wenn auch das Auto getauscht wird, ist eine Vollkaskoversicherung empfehlenswert.
  • Informiere deine Nachbarschaft darüber, dass fremde Leute einige Zeit in deiner Wohnung leben werden.
  • Erstelle für deinen Tauschpartner eine Art Handbuch mit all den Informationen, die ihm helfen, sich in der fremden Umgebung schnell einzuleben. Also wann beispielsweise der Müll abgeholt wird oder wo es eine Bäckerei hat. Idealerweise gibst du ihm auch eine Kontaktperson an, die bei Fragen oder Problemen weiterhelfen kann.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ClaudioV am 29.08.2019 21:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommt nicht in Frage

    Es gibt wenig Menschen ausserhalb meiner Familie, denen ich meine Wohnung einfach so überlassen könnte.

  • Susie am 29.08.2019 21:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Intimsphäre

    Mit Sicherheit nicht, lasse doch nicht irgendwen in meine Matratze pupsen!!!.

  • Verleihnix am 29.08.2019 21:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ja klar....

    Klar und hinterher ist dann manchmal auch das Inventar getauscht, bzw weg.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rosacaliis am 30.08.2019 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schwachsinn...

    ich erarbeite mir doch nicht mein eigenes heim, um dann dies fremden menschen zu überlassen... wenn man sich zuhause nicht genug wohlfühlt, und in anderem eigentum sich muss mischen, finde ich, hat man tiefwirkendere probleme...

  • Anita am 30.08.2019 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gute Erfahrungen

    Wir, eine 5 köpfige Familie, mit mittlerweile erwachsenen Kinder, haben über 10 mal unser Haus getauscht. U.a. In Bankok, 2x Australien, 4 x Frankreich, Holland, Deutschland usw. und hatten nie Probleme. Wenn man ( und die Kinder ) tolerant ist und die Spielsachen geteilt werden ist es gegenseitig eine Bereicherung. Auch interessant ist, dass man ein bisschen in das Leben von einem anderen Land kennenlernt. Ich kann es jedem nur empfehlen.

  • Pia Wenger am 30.08.2019 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo bleibt das Einverständnis des Eigentümers/Vermi

    Ein Punkt fehlt bei der Aufstellung: Bei eigenem Vermieter eine Bewilligung einholen, denn nicht jeder ist mit diesem Abkommen einverstanden. Die Wohnung wird an den im Mietvertrag genannten Mieter vermietet und nicht an Hecht und plecki.

  • Andrea am 30.08.2019 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Haustausch ist einfach toll

    Wir haben schon 15x getauscht und dabei vieeeel Geld gespart. Schäden gab es auch keine, und wir haben tolle Sachen erlebt. Kann es nur empfehlen!

  • Töressö am 30.08.2019 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach toll

    Vor ca 15 Jahren haben wir 2 x unsere Häuser mit Leuten aus Dänemark getauscht. War für die ganze Familie fantastische Momente. Und nein, es wurde uns nichts gestohlen Un wir haben auch nichts aus denen Häusern mitgenommen!