Essen

23. August 2019 13:37; Akt: 23.08.2019 13:41 Print

Sieben Tricks, um Gerüche in der Küche zu verhindern

Beim Kochen stören die Koch- und Essensgerüche nicht. Am nächsten Morgen sollte die Küche aber nicht mehr nach Fonduestübli riechen.

Bildstrecke im Grossformat »
Kochen ist super. Und wenn es dann anfängt nach angebratetenen Zwiebeln und Gewürzen zu riechen, bekommen wir erst richtig Hunger. Aber: Am nächsten Morgen (oder schon später am Abend) wollen wir nicht mehr, dass unsere ganze Küche riecht wie ein Fonduestübli. Die Tricks auf den folgenden Bildern helfen gegen Kochgerüche. Der Spritzschutz verhindert Fettflecken, der Aktivkohlefilter bekämpft Gerüche, schon bevor sie entstehen. Solche Deckel gibt es zum Beispiel bei Betty Bossi. Dampf absorbiert Gerüche. Einfach vor dem Kochen eine Pfanne mit einem Wasser-Essig-Gemisch aufkochen; der entstehende Dampf verhindert, dass sich Gerüche festsetzen. Falls Essig-Dampf nicht so dein Ding ist und du nicht nur einen neutralen Geruch, sondern einen angenehmen Duft möchtest, dann kannst du etwas anderes aufkochen: Zitronen- und Orangenschalen zum Beispiel. Etwas teurer, (aber auch wesentlich effizienter) ist ein Luftreiniger. Der reinigt die Luft dafür auch nicht nur von Gerüchen, sondern auch von Bakterien und Verschmutzung – wie beispielsweise Schimmelsporen. Backpulver ist ein Alleskönner. Das weisse Pulver absorbiert Gerüche aus der Luft – besonders bei «sauren» Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch oder Fertiggerichten. Falls es aus dem Kühlschrank riecht, solltest du den erst mal ausräumen: Schlechte Gerüche im Kühlschrank stammen meist von verdorbenen Lebensmitteln. Falls das Problem danach aber immer noch besteht, könnte es an der Temperatur liegen. Katzenstreu soll Gerüche binden. Das macht sie auch, wenn du sie in deinen Abfalleimer kippst – und zwar bevor du einen neuen Sack hineintust.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn wir abends hungrig kochen, dann ist es kein Problem, wenn sich der Curryduft der Thaisuppe in der Wohnung verteilt – oder wenn nach dem Fondue-Abend mit Freunden das ganze Wohnzimmer wie ein Fonduestübli riecht.

Umfrage
Kochst du regelmässig?

Am nächsten Morgen wäre den meisten Menschen ein neutraler Geruch aber lieber. Wir haben für euch sieben Tipps und Tricks, mit denen du Koch- und Essensgerüche schnell wieder wegkriegst – oder verhinderst, bevor sie entstehen.

Nutze einen Spritzschutz mit Aktivkohle

Klar: Ein Spritzschutz auf der Pfanne allein würde bereits helfen, da er verhindert, dass Fett oder andere Flüssigkeiten sich auf deinem Herd verteilen. Bei einem Spritzschutz mit Aktivkohle-Filter werden aber auch die Gerüche schon während des Kochens absorbiert. Einen solchen Spritzschutz gibt es zum beispiel bei Betty Bossi.

Produziere Essig-Dampf beim Kochen

Eine potente Lösung gegen Gerüche: Dampf. Um zu verhindern, dass sich Kochgerüche in der Küche festsetzen, kannst du vorher einen Topf mit einer Essig-Wasser-Mischung aufkochen. Der entstehende Dampf absorbiert Gerüche aus der Luft.

Koche ein Potpourri

Falls Essig-Dampf nicht so dein Ding ist und du nicht nur einen neutralen Geruch, sondern einen angenehmen Duft möchtest, dann kannst du etwas anderes aufkochen: Zitronen- und Orangenschalen zum Beispiel. Generell: Zitrusfrüchte eignen sich dafür ausgezeichnet.

Stelle einen Luftreiniger auf

Luftreiniger gibt es in den unterschiedlichsten Grössen, auch solche, die sich für eine kleine Küche eignen. Das Tolle daran: Die Luftreiniger entfernen nicht nur Gerüche, sondern auch Bakterien und Schimmelsporen in der Luft. Im Gegensatz zu anderen Möglichkeiten funktioniert der Luftreiniger auch in Räumen, die bereits müffeln. Modelle gibt es in diversen Ausführungen, zum beispiel bei Weltbild.

Stelle einen Topf mit Backpulver auf

Backpulver ist ein Alleskönner. Das weisse Pulver absorbiert Gerüche aus der Luft – besonders bei «sauren» Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch oder Fertiggerichten. Viele unangenehme Gerüche stammen von sauren Lebensmitteln, ein Neutralisator wie Backpulver kann da den PH-Wert ausgleichen.

Achte darauf, dass dein Kühlschrank kalt genug ist

Falls es aus dem Kühlschrank riecht, solltest du den erst mal ausräumen: Schlechte Gerüche im Kühlschrank stammen meist von verdorbenen Lebensmitteln. Falls das Problem danach aber immer noch besteht, könnte es an der Temperatur liegen. Du kannst einen Thermometer in den Kühlschrank legen, um zu überprüfen, ob er kalt genug ist.

Katzenstreu im Abfalleimer

Katzenstreu soll Gerüche binden. Das macht sie auch, wenn du sie in deinen Abfalleimer kippst – und zwar bevor du einen neuen Sack reinmachst. Die Katzenstreu am Boden nimmt nicht nur Flüssigkeiten auf, sondern verhindert auch Gestank aus dem Abfalleimer. Achtung: Katzenstreu muss gelegentlich gewechselt werden.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris Garded am 23.08.2019 14:25 Report Diesen Beitrag melden

    Fenster auf?!!

    Wie wäre es nach dem Kochen die Fenster zu öffnen? Funktioniert jedes mal und ist gratis.

    einklappen einklappen
  • ZUERI40 am 23.08.2019 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja wie jetzt?

    Stelle einen Topf mit Backpulver auf!? öhm ein Topf auf den herd mit Backpulver drin oder 10 kleine Tüten öffnen und in irgend eine Schale geben, oder doch besser 30 Tütchen... okok ich weiss ich bin nicht der hellste Stern aber mit den Angaben kann ich nichts anfangen. schönes Weekend euch.

  • sellina am 23.08.2019 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Filter wechseln, ein Muss.

    Manche wechseln kaum den Abzugfilter über Jahre, die meinen er würde sich von selber auswaschen indem das Fett schön langsam über die Plättli bis zum Herd herunter läuft. Von Frittieröl auswechseln und Backofen reinigen keine Spur. Schon alles erlebt beim Nachbar. Da gabs halt Auseinandersetzungen , aber jetzt nicht mehr. Ich geh nicht mehr hin.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maui am 24.08.2019 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wirkt Wunder

    Kaffesatz sieben in einen flachen Teller streuen und Sie haben einen tollen Effekt, nimmt Im Nu Gerüche auf.

  • Markus am 24.08.2019 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Funktioniert nicht

    Ich habe einen sehr guten Luftreiniger, aber der hilft wirklich nicht bei Kochgerüchten.

  • Avocado 15 am 24.08.2019 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    null problemo

    Wieso so kompliziert,wenn's doch auch einfach geht?Oder hat der Tippgeber zu Hause keine Fenster?;-)Während dem Kochen Fenster öffnen und danach kurz mal Durchzug.Das reicht doch auch.

  • PCB am 24.08.2019 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    richtig machen

    am besten die tütchen in der ganzen wohnung zerstreuen ;-)

  • Avo Idam am 24.08.2019 02:13 Report Diesen Beitrag melden

    Tipps vom Chefkoch

    Ein Schälchen Essig über Nacht wirkt wunder. Simpel und effektiv, ob Fischstäbchen, Fondue oder was auch immer...!

    • sellina am 24.08.2019 11:14 Report Diesen Beitrag melden

      ESSIG für Vieles gut.

      Essig genau, immer wieder ein Wundermittel,statt Chemie. Ich brauch Essig auch zum Entkalken für einige Sachen, schon nur wegen diesen Entkalker-Giftbomben.

    • Rosmarie am 24.08.2019 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @rosalina_b

      die Idee finde ich super! Werde es gerne ausprobieren. Essig ist ein Alleskönner.

    einklappen einklappen