Update

29. April 2019 16:14; Akt: 29.04.2019 16:14 Print

Einrichtungsfehler, die Sie im Schlafzimmer machen

Das Schlafzimmer wird beim Einrichten gern vernachlässigt: Man ist ja eh nur zum Schlafen da, und Gäste sehen es auch nicht. So geht es besser.

Bildstrecke im Grossformat »
Einrichtungsfehler 1: Der falsche Nachttisch Es muss keineswegs ein richtiger Nachttisch sein, auch ein Stuhl tuts. Wichtig ist nur, dass die Ablagefläche neben dem Bett die richtige Höhe hat. Optimalerweise ist die Fläche auf der gleichen Höhe wie die Matratze. Ist der Tisch sehr viel höher oder tiefer ist das Greifen nach Dingen auf dem Nachttisch (Handy, Wasserglas, Brille, Buch) mühsamer – und gerade beim Glas ist das Risiko, etwas zu verschütten, grösser. Einrichtungsfehler 2: zu wenig Licht Achten Sie darauf, dass Sie verschiedene Lichtquellen im Schlafzimmer haben. Im besten Fall eine Mischung aus direktem und indirektem Licht. Wer gern abends im Bett noch liest, der sollte in eine gute Nachttischlampe investieren. Falls der Lichtschalter nicht vom Bett aus zu erreichen ist und Sie regelmässig nochmals unter den kuschligen Decken hervorkommen müssen, nur um das Licht auszumachen, gibt es auch eine Lösung: zum Beispiel smarte Glühbirnen, die sich per Handy kontrollieren lassen. Einrichtungsfehler 3: Teppiche am falschen Ort Ein echter Mehrwert für Schlafzimmer mit Holzböden ist ein flauschiger Teppich am richtigen Ort. Der Teppich sieht zwar vor dem Bett gut aus ... ... besonders gut kommt er aber direkt neben dem Bett. Dort sieht er nämlich nicht nur hübsch aus, er macht auch, dass sich der erste Schritt des Tages wie ein Gang über flauschige Wolken anfühlt. Einrichtungsfehler 4: Kabelsalat Grundsätzlich sollten elektronische Geräte sowieso nicht zu nahe am Bett stehen. Es gibt Menschen, die besonders empfindlich auf Elektrosmog reagieren – und dann nicht mehr schlafen. Da aber viele von uns auf das Handy als Wecker vertrauen, sollten Sie zumindest darauf achten, dass alles seinen Platz hat und alle Kabel befestigt sind – und nicht direkt unter dem Bett durchgehen. Einrichtungsfehler 5: Sie ignorieren das Feng Shui Feng Shui ist keineswegs unumstritten, da manche der Einrichtungstipps einfach unpraktisch sind. Im Schlafzimmer sieht das anders aus: Gemäss Feng Shui ist es beispielsweise wichtig, die Tür im Blick zu haben – auch über Umwege, wie bei unserem Bild über den Spiegel. Das gibt uns ein Gefühl von Sicherheit, und wer sich sicher fühlt, der schläft besser. Ausserdem sollten Sie darauf achten, dass um das Bett freie Fläche ist. Es sollte also nicht in einer Ecke stehen, sondern eher in der Mitte einer Wand.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eingangsbereich, Küche und Wohnzimmer werden gern durchgestylt: Immerhin ist es der erste Eindruck, den Gäste von der Wohnung haben und die Räume, in denen Sie vermutlich am meisten Zeit verbringen. Das Schlafzimmer dagegen wird oft vernachlässigt – das hat es aber nicht verdient.

Umfrage
Sind Sie zufrieden mit Ihrem Schlafzimmer?

Sogar wenn Sie Ihr Schlafzimmer tatsächlich ausschliesslich zum Schlafen benutzen, werden Sie einen Drittel Ihres Lebens dort verbringen. Grund genug, der Einrichtung ein Update zu geben.

In der Bildstrecke sehen sie fünf Dinge, die Sie im Schlafzimmer verbessern können – für mehr Wohlbefinden, besseren Schlaf und schlicht mehr Stil.

(mst)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tim am 29.04.2019 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tipps?

    Ok, und wo sind jetzt die richtigen Tipps?

    einklappen einklappen
  • Dani A. am 29.04.2019 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrott

    Das sind keine Einrichtungsfehler. Wenn es einem passt, dann ist gut. Aber da sich heutzutage ungefähr 90% "Experten" unter uns tummeln, hat jeder davon eine "professionelle" Meinung. Es ist doch so : "Alle können etwas. Man kann nur das meiste nicht brauchen. "

  • Tom Sawyer am 29.04.2019 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Selbstverwirklichung

    ich wusste nicht, dass es beim Einrichten ein richtig oder falsch gibt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Expat am 03.05.2019 01:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sonnenschein

    Und am Besten das Fenster zu mauern. Denn mit dem Sonnenlicht kommen viel mehr elektromagnetische Wellen in das Schlafzimmer, als es ein Handy abstrahlen könnte.

  • Major Tom am 02.05.2019 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    So klappts

    Liege nachts auch da und beobachte bei direktem Licht und dem Smartphone in der Hand die Türe. Fühl mich da einfach sicherer.

  • Patrik am 02.05.2019 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Dumm ist das neue smart

    Smarte Glühbirnenkontolle über's Smartphone. Dekadenter und fauler gehts echt nicht mehr. Es gibt für den Notfall gute Taschenlampen, hoffe, die bleiben dumm.

  • Ling Ling am 30.04.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Feng Shui und so...

    Wenn man sich schon auf Feng Shui bezieht, sollte man auch erwähnen, dass Feng Shui von einem grossen Spiegel (wie z.B. auf dem Bild) im Schlafzimmer abrät - insbesondere von einem Spiegel gegenüber der Tür, damit das Qi (erzeugte Energie) nicht den Raum verlässt.

  • Durchschläfer am 30.04.2019 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Vieles ist wichtig im Schlafzimmer

    Zuerst mal ein guter Bettrost und eine sehr gute Matratze, ausgewählt nach Grösse, Gewicht, Schlafposition. Keine Doppelmatratze; jeder schläft anders. Angenehmes Bettzeugs; nicht zu warm - nicht zu kalt; allenfalls synthetisches, kann man immer waschen. Bettwäsche angenehm auf der Haut (Für mich nur Percal oder Leinen). Dann kein Radio, kein TV und kein Handy im Schlafzimmer. Auch keine Pflanzen und Parfüms. Wenn möglich auch keine Teppiche; hort von Hautschuppen und anderem Zeugs. Zudem sollte es nicht zu warm sein und viel frische Luft geben. Mit einem kühlen Schlafzimmer nimmt man sogar ab