Calvin Harris

12. April 2019 20:55; Akt: 15.04.2019 12:05 Print

Aus der Fischfabrik in die fette Luxusvilla

Früher jobbte Calvin Harris als Hilfsarbeiter in einer Fischfabrik. Heute ist er der bestbezahlte DJ der Welt und besitzt eine Villensammlung.

Bildstrecke im Grossformat »
Der schottische DJ Calvin Harris hat allen Grund, sich so tiefenentspannt den Wind ins offene Hemd wehen zu lassen. Laut «Forbes» ist er mit 48 Millionen Franken Jahreseinkommen zum sechsten Mal der bestbezahlte DJ der Welt. Sein Geld investiert Harris am liebsten in Immobilien. Eine davon will er nun loswerden. Von dieser Villa in den Hollywood Hills sprechen wir. Auffällig sind die riesigen Fensterfronten, die wohl für ein ziemlich luftiges Wohngefühl sorgen. Unterstrichen wird dieser Eindruck von 557 Quadratmetern Wohnfläche. Lauschige Terrassen zum Chillen finden sich auf jeder Seite des Hauses. Diese hier punktet mit einer hübschen Beleuchtung und einem freien Blick auf Downtown L.A. Auch über dem Pool hängen schmucke Lichtergirlanden, und man kann sich lebhaft vorstellen, hier eine rauschende Party zu schmeissen. Im Vergleich zu den anderen Aussenräumen schneidet diese Terrasse etwas schlechter ab. Vielleicht rührt dieser Eindruck auch nur vom grauen Himmel über Los Angeles her. Aber solche Wetterlagen sind zum Glück eine Seltenheit. Werfen wir einen Blick ins Innere der Villa von Calvin Harris. Die grosszügige Küche wird flankiert von einem massiven Esstisch aus Holz, an dem man mit Freunden formidabel ein Mittagessen einnehmen könnte. Diese Aussicht auf den Pool geniesst man, wenn man hinter dem Herd steht. Könnte schlimmer sein. Calvin Harris hat sich einen Loungebereich eingerichtet, der es mit jedem Luxushotel aufnehmen könnte. Der kühle Champagner steht passenderweise schon parat. Es ist vorstellbar, dass Calvin Harris in diesem Raum den einen oder anderen Vertrag abgeschlossen hat. Vielleicht sitzen Sie bald hier und unterzeichnen den Kaufvertrag? Mit 5,75 Millionen Schweizer Franken sind Sie dabei. Und hier könnte man auf den erfolgreichen Abschluss anstossen. Wichtig für die richtige Stimmung: erst das Cheminée einfeuern. In der Villa ist alles etwas grösser. Ami-Style halt. Warum der Architekt dann trotzdem dieses Arbeitszimmer in Schrumpf-Grösse geplant hat, erschliesst sich leider nicht. Im Schlafzimmer darf aufgeatmet werden. Das Boxspringbett weist wieder enorme US-Masse aus. So eine Galerie im Haus hat mehrere Vorteile. Hat man Gäste, kann man den grossen Auftritt zelebrieren, von oben herab eine Ansprache halten oder am Geländer Wäsche aufhängen. Obwohl Calvin Harris Single und kinderlos ist, verfügt die Villa über ein Kinderzimmer. Hier hat der DJ wohl persönlich genächtigt. ... ... Und in diesem Badezimmer, mit Platten aus feinstem Marmor, hat er sich vor seinen Auftritten frisch gemacht. Der Nutzen der grossen Fensterfronten zeigt sich auf diesem Foto: Die Räume wirken luftig, hell und frisch. (Dafür sorgt zusätzlich auch die Klimaanlage, die alle Zimmer im Haus mit gekühlter Luft versorgt.) Die Villa von Calvin Harris wäre kein echtes Musikerhaus, würde sich im Keller nicht ein Proberaum befinden. Schön auch hier: Ein aufmerksamer Mensch hat bereits die gute Flasche Rotwein entkorkt und zwei Gläser bereitgestellt. Herzlichen Dank!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Calvin Harris als 21-Jähriger in seiner schottischen Heimat erst in einer Fischfabrik jobbte und später im Supermarkt an der Kasse sass, hätte er sich wohl kaum träumen lassen, dass er vierzehn Jahre später ein ganzes Portfolio mit verschiedenen Villen an bester Lage in Los Angeles besitzen würde.

Doch Harris' erste Singlelauskopplung «Acceptable in the 80's» im Jahr 2007 legte den Grundstein für seine unglaublich Karriere und brachte das nötige Kleingeld für seine Häusersammlung. Heute ist Calvin Harris mit fast 50 Millionen Franken Jahreseinkommen und einem Vermögen von 220 Millionen der reichste DJ der Welt, nur in Los Angeles besitzt der 35-Jährige mehrere Luxusvillen. Eine davon steht nun auf der Homepage des Edelmaklers Hilton & Mayland zum Verkauf.

Miete: 25'000 Franken im Monat, Kaufpreis: 5,75 Millionen Franken

Das 557 Quadratmeter grosse Haus, welches der Musiker loswerden möchte, liegt idyllisch oberhalb des Hollywood Reservoir in den begehrten Hollywood Hills. Der geneigte Interessent hat die Wahl: Entweder kann man sich als Mieter einnisten (Kostenpunkt: 25'000 Franken monatlich) oder man kauft sich das Anwesen für 5,75 Millionen Franken. Für das Geld bekommt man ein veritables Musikerdomizil. Vor Calvin Harris hausten hier Musikproduzent Thom Rothrock (er produzierte für Beck oder James Blunt) und der griechisch-schwedische DJ Steve Angelo.

Eine Grossfamilie oder ein Mensch mit gehobenen (Platz-)ansprüchen könnte im Haus von Calvin Harris glücklich werden. Auf vier Schlafzimmer kommen sechs Badezimmer, riesige Fensterfronten bieten einen freien Blick auf Los Angeles, und mehrere Sonnenterrasse laden zum Chillen ein. Natürlich verfügt die Villa über einen kleinen Pool, und wie es sich für eine echte Musikerresidenz gehört, ist im Keller ein kleines Musikstudio eingerichtet.

Beim Klicken durch die Bildstrecke erhaschen Sie einen Blick in das Zuhause von Calvin Harris.

(lme)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gernegross am 12.04.2019 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nice to have

    Würde mir auch gefallen aber das nötige Kleingeld fehlt

    einklappen einklappen
  • Daniela am 12.04.2019 23:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder schön

    Was war nochmals der Unterschied von dass und das?

    einklappen einklappen
  • Nickole am 12.04.2019 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bist du glücklich?

    Ich werde ihm nur eine Frage stellen, du bist mit all dem zufrieden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 16.04.2019 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss einen nicht gefallen...

    All diese Liegenschaften wirken unpersönlich, sehen aus wie Fabriken, Schulgebäude oder Turnhallen. Nein Danke, ich ziehe einen schönen Schloss in Frankreich oder GB vor, mit Teich Enten und sechs Garagen...!

  • Martial2 am 16.04.2019 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll sowas...

    Der hat's genau richtig gemacht. Nur die wenigen können sowas... Gut es braucht auch eine rechte Portion Glück!

  • Adrian am 15.04.2019 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Schön, aber wie lange noch...

    Ist mir doch etwas zu nahe an der San Andreas Verwerfung...

  • Frau53 am 13.04.2019 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    günstig

    Stimmt der Preis wirklich? Wenn man die Villa ob Ägeri :) vergleicht mit diesem Luxus Anwesen in den Hollywood Hills muss ich sagen, ist dieses Objekt von DJ Calvin Harris direkt günstig. Natürlich nur für jemand der das Geld auch wirklich hat. Auch der Unterhalt dieser Liegenschaft dürfte genug kosten. Ist aber alles in allem stimmig und gemütlich.

    • Trollgeflüster am 16.04.2019 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Frau53

      Häuser sind in den USA meist massiv günstiger, als hierzulande bei gleichem Standard und Grösser... Liegt aber auch daran, dass die Qualität solcher Häuser in den USA grottenschlecht ist... Aus der Ferne betrachtet alles Hui und Wow... Geht man aber ins Detail, sind das meistens die grössten Baugruben, die irgendwelche Leute übelst zusammengebastelt haben... Keller/Fundament sucht man meist vergebens!

    • Martial2 am 16.04.2019 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trollgeflüster

      Das stimmt absolut, bei den Amis muss alles scheinen und glänzen, ergo tolle Villas mit wunderbarer Einrichtungen... Aber wenn irgend eine Natur Katastrophe passiert, sind diese Karton-Hüsli nirgends mehr!!

    • Mia am 17.04.2019 07:53 Report Diesen Beitrag melden

      Ok Bye

      Als ob unsere Häuser Tornadosicher sind... Hauptsache negativ. Zudem fördert der Staat dort das Bauen von Häusern. Hier hingegen will der Staat, dass wir alle in möglichst kleinen Wohnungen leben um den Platz möglichst auszunutzen. Angesichts dessen, des schlechten Wetters und den Menschen hier, werde ich definitiv auswandern

    einklappen einklappen
  • Bartli am 13.04.2019 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Etwas wirr das Ganze

    ich weiss ehrlich nicht was man mit solchen Beiträgen bezwecken will. Auf der selben Seite ein Minimalist, dann wieder ein Neureicher der Villen sammelt. leute lasst euch nicht beeinflussen. Aber wer mal keinen Job mehr hat, liegt auch als Minimalist im Trend. Ich vermute es geht in die Richtung. Und wenn man dem Job nachfahren muss, dann eh Minimalist. Und bei kleine Wohnungen wohl auch.