Igitt

11. Oktober 2019 09:27; Akt: 11.10.2019 09:27 Print

Pfui Spinne – 7 Tipps gegen die Achtbeiner

Für viele Menschen sind die achtbeinigen Tierchen der Horror. Wir haben sieben Tipps, wie Sie mit Spinnen fertig werden.

Bildstrecke im Grossformat »
Gemäss einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid fürchten sich 20 Prozent aller Männer und 59 Prozent aller Frauen vor Spinnen. 5 bis 10 Prozent der Menschen sind Arachnophobiker, haben also panische Angst vor Spinnen. Wir haben 7 Tipps, wie Sie mit den unbeliebten Tierchen umgehen können. Spinnen lieben dunkle, staubige Ecken, um ihre Netze zu spinnen. Sie mögen aber auch all die Insekten, die sich über allerhand Krümel hermachen. Wer gründlich putzt, trägt dazu bei, dass sich die Spinnen gar nicht erst richtig wohlfühlen. Intensive Gerüche helfen, Spinnen fernzuhalten. So gehts: Mischen Sie ätherisches Öl (Teebaumöl, Zitronenöl, Pfefferminze, Lavendel usw.) mit Wasser, geben Sie die Mischung in eine Sprühflasche und sprayen Sie damit Ecken, Bodenleisten und Fenstersimse ein. Vorsicht: Für Haustiere wie Hunde oder Katzen sind manche dieser Öle giftig! Lüften muss sein, aber ein offenes Fenster ist quasi eine Einladung an die Spinne, hereinzukommen. Fliegengitter bieten einen recht guten Schutz vor Insekten sowie auch vor Spinnen. Allerdings finden die Achtbeiner oft auch andere Wege, um ins Haus zu kommen, beispielsweise durch eine offen stehende Terrassentür. Licht zieht Insekten an, und wo Insekten sind, sind auch die Spinnen nicht weit. Also bei offenem Fenster immer schön das Licht ausmachen. Der Staubsauger ist vor allem für Spinnenphobiker praktisch, weil man das Tierchen auf Distanz einfach wegsaugen kann. Es ist theoretisch möglich, dass die Spinne das Aufsaugen überlebt und wieder rauskrabbelt, aber sehr unwahrscheinlich. Weil Spinnen im Kampf gegen andere Insekten nützlich sind, sollte man sie nicht töten. Besser, man fängt sie ein und setzt sie draussen wieder aus. Das geht so: Ein Trinkglas über die Spinne stülpen, dann vorsichtig ein Blatt Papier zwischen Wand bzw. Boden und Glas schieben. So kann man die Spinne unversehrt ins Freie tragen. Hier gilt: Möglichst weit weg, also mindestens 50 Meter vom Haus entfernt, damit die Spinne nicht gleich wieder «heimkommt». Für Spinnenphobiker ist das oft die einzige Lösung: Schreien ... ... und weglaufen – und Freunde, Mitbewohner, den Partner oder Nachbarn bitten, die Spinne zu entfernen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich sind Spinnen zumindest in unseren Breitengraden harmlos. Trotzdem ekeln sich gemäss einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid 20 Prozent aller Männer und 59 Prozent aller Frauen vor den Achtbeinern. 5 bis 10 Prozent der Menschen sind Arachnophobiker, haben also panische Angst vor Spinnen.

Umfrage
Haben Sie Angst vor Spinnen?

Und auch wenn den meisten bewusst ist, dass Spinnen viel Gutes für uns tun, indem sie Mücken, Fliegen und andere nervigen Insekten vertilgen – als Gäste in den eigenen vier Wänden sind sie sehr unbeliebt. Deshalb sehen Sie in der Bildstrecke sieben Tipps gegen Spinnen im Haus.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erika am 11.10.2019 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Recht zu Leben

    Ich liebe Tiere auch wenn mir nicht alle gefallen.Sie gehören zu unserem Ökosystem und haben auch ein Recht zu leben. Ich habe ein ganz einfaches Insektenfanggerät ( Snapy ) welches wie der Glastrick funktioniert. Ich befördere das Tier so aus der Wohnung und verletze oder töte es so nicht

    einklappen einklappen
  • Bobby am 11.10.2019 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Staubsauger?

    Echt! Ihr empfehlt die Tiere aufzusaugen? Gehts noch?! Aufsammeln und nach draussen bringen meinetwegen, aber aufsaugen ist grausam!

    einklappen einklappen
  • Eleora am 11.10.2019 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht mit Staubsauger

    Der Tip mit dem Staubsauger finde ich nicht gerade gelungen. Es ist Tierquälerei foe Spinne aufzusaugen, und obwohl ich Spinnen wirklich nicht mag käme es mir nie in den Sinn sie zu töten...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Celine W. am 13.10.2019 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haarspray

    Haarspray hilft.. Sie verkleben und verfallen dann in Einzelteile.

    • Im Ernst am 14.10.2019 10:55 Report Diesen Beitrag melden

      Schläge...

      ..auf den Hinterkopf. Regen die Denkfähigkeit an.

    einklappen einklappen
  • Corazon68 am 12.10.2019 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toller Spinnenfänger

    Ich habe auch Angst vor Spinnen und deshalb benutze ich einen Spinnenfänger (mit langem Stecken), aber nur für Spinnen ab mittlerer Grösse geeignet. Sehr praktisch. Danach lasse ich sie vor der Garage des Nachbarn frei...

  • Edi am 12.10.2019 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bilder

    Aber finde es echt frech das in der Bilderstrecke zu beschreiben! Musste mich mit geschlossenen Augen zu den Tipps kämpfen :')

  • SquishyMuffinz am 12.10.2019 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur 7 Tipps?

    Bei 7 Tipps ist eines der 8 Beine trotzdem noch da :/

  • Sir Lawrence am 12.10.2019 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Mücken und andere Tiere im Haus?

    Mein Frau war Spinnenphobikerin. Nur noch schreien und verstarren wenn Sie eine Spinne sah. Irgendwann haben meine Söhne und ich eine Vogelspinne gekauft. Die hat sie sich angesehen und war fasziniert. Inzwischen haben wir über 100 Spinnen im Haus und meine Frau ist tiefenentspannt.