Katzenfreundlich

23. März 2019 19:55; Akt: 23.03.2019 19:55 Print

Das braucht es für eine büsifreundliche Wohnung

Katzen brauchen weniger Aufmerksamkeit und Betreuung als Hunde. Sie können aber trotzdem einiges dafür tun, dass sich Ihr Büsi wohlfühlt.

Bildstrecke im Grossformat »
Yay, Katzen! Wenn Sie die flauschigen Vierbeiner auch so gerne mögen und Ihr Vermieter es erlaubt ... ... dann haben Sie vielleicht auch eine Katze daheim. Katzen brauchen zwar generell weniger direkte Betreuung als Hunde ... ... Sie können in der Wohnung aber einiges machen, damit sich Ihr Büsi dort besonders wohlfühlt. Zuerst: Katzen gehören nach draussen. Das ist ihre natürliche Umgebung, dort können sie ihre Instinkte nutzen und Bedürfnisse ausleben. Hauskatzen brauchen mehr Betreuung, ansonsten entwickeln sie häufig physische und psychische Störungen, darunter Probleme mit dem Verdauungstrakt, Ess- und Verhaltensstörungen. Da Hauskatzen aber sehr verbreitet sind, werden in dieser Bildstrecke auch konkrete Tipps für Büsi, die drinnen gehalten werden, gegeben. Katzen mögen keine leeren Räume. Sie verstecken sich gern und brauchen eine Möglichkeit, ... ... möglichst ungesehen von A nach B zu kommen. Auch wenn eine minimalistische Wohnung vielleicht dem Zeitgeist entspricht ... ... Ihre Katze mag es lieber etwas voller und mit mehr Kram, der herumliegt. Katzen haben auch gern die Übersicht, sprich: Sie suchen sich möglichst hohe Plätzchen. Gibt es keinen erhöhten Kratzbaum oder Ähnliches, wird das Tier auf Gestelle und Regale springen. Katzen mögen auch Verstecke, in die sie sich bei Bedarf zurückziehen können. Im besten Fall sind das mehrere Orte in der Wohnung. Katzen sind zwar nicht doof, manchmal aber ein wenig unbedarft. In einer Wohnung gibt es so ein paar Dinge, die für eine Katze potenziell gefährlich sein können. Allen voran: die Waschmaschine. Lassen Sie die Tür nicht offen und überprüfen Sie vor dem Waschgang, ob sich Ihr Büsi nicht in die Wäsche gelegt hat. Ebenfalls nicht ungefährlich: Pflanzen. Verschiedene Pflanzen, wie zum Beispiel Chrysanthemen und Mistelzweige sind für Katzen giftig. Auch Kabel können zur Gefahr für Ihr Büsi werden: Wenn die Katze gern darauf herumkaut, drohen Verbrennungen, Herzrhythmusstörungen und im schlimmsten Fall der Tod. Ähnlich wie der Mistelzweig ein saisonales Problem: Christbäume. Katzen klettern gern in Christbäumen herum, bei Bäumen mit echten Kerzen ist das nicht nur für die Christbaumkugeln, sondern eben auch für die Katze gefährlich. Nicht jede Katze braucht eine Katzenklappe. Wenn Sie aber die Möglichkeit haben, eine einzubauen, erleichtert es Ihrem Büsi das Kommen und Gehen. Um unerwünschte Gäste fernzuhalten, gibt es magnetische Katzenklappen, die sich nur mit dem Halsband dazu öffnen. Gerade in Mehrfamilienhäusern gibt es aber auch oft Katzen, die einfach vor der Tür warten, bis sie jemand reinlässt. In freier Wildbahn würden Katzen bis zu 30-mal pro Tag versuchen, eine Maus zu fangen, zehn davon würden sie essen. Entsprechend langweilig ist es für sie, zweimal am Tag fertiges Essen hingestellt zu bekommen. Wichtig: Die meisten Katzenbesitzer stellen den Wassernapf neben das Futter. Katzen sind es aber gewohnt, Hunger und Durst separat zu befriedigen. Wasser an anderen Stellen in der Wohnung macht Ihr Büsi vermutlich glücklicher. Katzen brauchen nicht wirklich Betten. Büsi fühlen sich grundsätzlich an den absurdesten Orten sehr wohl. Am liebsten schlafen sie an warmen, ruhigen und vor allem erhöhten Plätzchen. Und natürlich bei Ihnen im Bett – der Geruch ihrer Besitzer hat auf Katzen eine beruhigende Wirkung. Bei der Platzierung einer oder mehreren Katzenkisten sollten Sie sich immer fragen, ob Sie an diesem Ort zur Toilette gehen wollen. Katzenkisten sollten an ruhigen Orten stehen, tendenziell eher weiter entfernt von der Katzenklappe und natürlich von anderen Tieren. Ob es sich dabei um ein geschlossenes oder offenes Kistchen handelt, ist meist egal. Ihrer Katze zuliebe sollten Sie aber auf aggressive Parfums verzichten. Die Katzenkiste muss mindestens einmal täglich geleert und einmal wöchentlich komplett gereinigt werden. Katzen haben Krallen¨, und die wollen geschärft werden. Entsprechend neigen Katzen zum Kratzen. Das dient nicht nur dem Krallenschärfen, sondern baut auch Stress ab. Wenn Sie verhindern wollen, dass Ihr Büsi Ihre Möbel zerkratzt ... ... können Sie versuchen, einen Kratzbaum in die Wohnung zu stellen. Eine Garantie, dass Ihr Büsi den Kratzbaum lieber mag als Ihr Sofa, gibt es leider nicht. Katzenspielzeuge sind ganz besonders für Hauskatzen wichtig, machen aber auch freilaufenden Katzen Spass. Optimal sind Spielzeuge, die sich bewegen, die werden nämlich nie langweilig. Katzen fressen Gras als Verdauungshilfe. Besonders beim Fellwechsel sammeln sich in einem Katzenmagen mehr Haare als sonst, die so nicht mehr auf normalen Wege ausgeschieden werden können. Mit dem schwer verdaulichen Gras würgen die Katzen die Fellbälle dann einfach raus – das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Gerade für Hauskatzen ist es also wichtig, dass Katzengras in der Wohnung vorhanden ist. Ansonsten neigen Katzen dazu, andere Pflanzen anzufressen. Haben Sie noch weitere Tipps, mit denen sich Ihr Büsi bei Ihnen besonders wohlfühlt?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie sind also ein Katzenfreund oder eine Katzenfreundin? Super! Solange Sie nicht wie die «Crazy Cat Lady» bei den Simpsons mit Katzen um sich werfen, ist alles okay.

Umfrage
Mögen Sie Katzen?

Im Gegensatz zu Hunden muss man mit Katzen nicht täglich spazieren gehen, sie können sich generell besser allein beschäftigen und verrichten auch ihr Geschäft ohne unsere Hilfe. Damit ein Büsi in einer Wohnung aber richtig happy ist, sollte man die typischen Verhaltensweisen einer Katze beachten.

In der Bildstrecke zeigen wir Ihnen, was eine Wohnung braucht, damit sich darin jedes Büsi wohlfühlt. Während Katzen im besten Fall nach draussen können, richten sich vereinzelte Tipps auch an reine Hauskatzen.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • singa am 23.03.2019 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katzenhasser

    leider sind meine Nachbarn Katzenhasser. unsere mussten wie mit 17 Jahren einschläfern, hätte gerne wieder eine aber eben die lieben Nachbarn, haben dafür nervende Kinder und das ist ja anscheinend normal.

    einklappen einklappen
  • Garfield am 23.03.2019 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    Das beste für die Katze ist...

    wenn man sie eine Katze sein lässt und nicht vermenschlicht!

    einklappen einklappen
  • AMD am 23.03.2019 21:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diva

    Katzen sind Diva . Sie zeigen schon was sie brauchen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tribal-Cat am 31.03.2019 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Crazy Cat Lady

    In Anbetracht, dass ich an einer dicht befahrenen Hauptstrasse wohne, lasse ich meine Katzen nicht frei Draussen rumspazieren. Sie haben einen mit Netz gesicherten Balkon mit Kratzbaum. Zwei grosse Kratzbäume drinnen. diverse Versteckmöglichkeiten, Fensterhängematte... Sie kennen den Freigang so nicht und vermissen ihn auch nicht! Ich habe drei Katzen!

  • N. Franz am 28.03.2019 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Kaffi, Chatze <3

    Wo kann ich mich bewerben wenn es so weit ist?

  • Ursli am 25.03.2019 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Online-Shopping

    Katzen lieben Online-Shopping weil sie dann nämlich die Karton-Schachtel in Beschlag nehmen und zerfetzen können. Es gibt nichts geileres als Karton

  • Guetzli's Buttler am 25.03.2019 19:13 Report Diesen Beitrag melden

    Miau

    Meine Katze trinkt aus dem Wasserhahn, macht ihn ein und aus, sie heisst "Guetzli"

  • Tom am 25.03.2019 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Aha

    Wer halsbänder für katzen empfielt hat keine ahnung und ist somit schon nicht als experte zu bezeichnen.

    • Heiri Meier am 25.03.2019 20:40 Report Diesen Beitrag melden

      Genau!

      Richtig. Genau das ging mir auch durch den Kopf...

    einklappen einklappen